uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

International vernetzte Lehre – Universität Potsdam verleiht E-Learning UP Award 2018

Der Mathematikdidaktiker Professor Ulrich Kortenkamp ist am gestrigen „Tag der Lehre“ an der Universität Potsdam mit dem E-Learning UP Award 2018 geehrt worden. Auch Professor Christoph Meinel, Dekan der Digital Engineering Fakultät, und Professor Hans-Gerd Löhmannsröben vom Institut für Chemie erhielten die Auszeichnung, die in diesem Jahr für den Einsatz digitaler Lehrmethoden zur Förderung internationaler Kooperationen vergeben wurde. Studierende waren aufgerufen, Dozierende zu nominieren, die sie mit innovativen E-Learning-Konzepten überzeugten. Ziel des alljährlichen Wettbewerbs ist es, das Engagement der Lehrenden zu würdigen und zur Verbreitung neuer Lehr- und Lernformen in der Universität beizutragen. Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert.

Ulrich Kortenkamp wurde für seine Lehrveranstaltung „Arithmetik und ihre Didaktik 1“ mit dem ersten Preis geehrt. Sein Einsatz von Apps fördert die Interaktivität in den Vorlesungen mittels Audience Response Systemen. Die Studierenden werden zudem angehalten, sich mit Zahlensystemen anderer Länder auseinanderzusetzen. Den zweiten Preis erhielt Christoph Meinel für seine Veranstaltung „Internet-Security – Weaknesses and Targets“, die live nach China in die Technische Universität Peking übertragen wurde. Potsdamer Studierende konnten gemeinsam mit den Studierenden in Peking teilnehmen und sich austauschen. Den dritten Platz belegte Hans-Gerd Löhmannsröben für seine Veranstaltung „Physikalische Chemie“, in der er die Studierenden zu Auslandsaufenthalten motivierte und online begleitete. Er lud Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland in die Lehrveranstaltung ein und begeisterte die Studierenden mit seiner Online-Präsenz. Hans-Gerd Löhmannsröben erklärte, dass er sein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro für das Refugee Teachers Program spenden werde, in dem die Universität Potsdam geflüchtete Lehrkräfte für den Einsatz in deutschen Schulen qualifiziert.
Prämiert wurden am gestrigen Abend nicht nur die Dozenten, sondern auch die Studierenden, die sie vorgeschlagen haben. Für die drei überzeugendsten Nominierungsschreiben erhielten Marisa Stremlau, Alkit Beqiraj und Martin Malchow einen Sonderpreis, gefördert vom Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. und dem Zentrum für Hochschulsport.

Kontakt: Katja Berkholz, E-Learning-Koordinatorin in der Humanwissenschaftlichen Fakultät
Telefon: 0331 977-230110
E-Mail: kberkhol@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation 28-11-2018 / Nr. 182
Carolin Krafzik/Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Carolin Krafzik
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de