uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Von POP3 zu IMAP

Lassen Sie sich helfen! Das ZIM bietet an jedem UP Standort einen "Umzugsservice" an. Ein netter ZIM-Mitarbeiter schaut bei Ihnen vorbei und erledigt die Konfigurationsarbeiten. Eine E-Mail an mailup-serviceuni-potsdamde genügt schon. Wie immer haben wir auch ein offenes Ohr für Probleme und Anregungen.

POP3 und IMAP sind Verfahren zum Abruf von E-Mails. Das ZIM will den Umstieg für POP3-Nutzer auf IMAP erleichtern. Um das beste Nutzererlebnis von Mail.UP zu genießen, empfiehlt sich dieser Schritt. Die Unterschiede, sowie Vor- und Nachteile werden im Folgenden einfach und schnell erklärt.

Lassen Sie sich helfen! Das ZIM bietet an jedem UP Standort einen "Umzugsservice" an. Ein netter ZIM-Mitarbeiter schaut bei Ihnen vorbei und erledigt die Konfigurationsarbeiten. Eine E-Mail an mailup-serviceuni-potsdamde genügt schon. Wie immer haben wir auch ein offenes Ohr für Probleme und Anregungen.

Hinweise zu POP3

  • Je nach Konfiguration werden E-Mails durch Ihr Mailprogramm vom Server kopiert und anschließend gelöscht.
  • Es ist keine Ordnerverwaltung auf dem Server möglich, z.B. wenn Sie E-Mails archivieren möchten, müssen Sie dies lokal tun.
  • Sie sind selbst für Ihre Datensicherung verantwortlich und müssen diese lokal auf Ihrem Rechner durchführen.

 

 

Das ZIM empfiehlt IMAP

  • IMAP ermöglicht es Ihnen, Mail.UP in vollem Umfang zu nutzen und gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre E-Mails von jedem mobilen Endgerät und Desktop Computer auf der Welt abzurufen.
  • Unabhängig vom Mailprogramm können Sie eine Ordnerstruktur anlegen, die auf allen Endgeräten verfügbar ist.
  • Ausgehende E-Mails werden ebenfalls in einem IMAP-Ordner abgelegt.
  • Das ZIM bietet jedem Nutzer, also Ihnen, ein 10GB großes Postfach.
  • Lassen Sie das ZIM die Datensicherung übernehmen, da per IMAP Ihre E-Mails auf gesicherten Servern der Universität Potsdam liegen.

 

 

Umstellung von POP- zu einem IMAP-Konto

Thunderbird

Für die Umstellung von POP auf IMAP empfiehlt das ZIM die offizielle Seite der Mozilla Foundation. Für die Erstellung Ihres neuen Mail.UP IMAP-Kontos steht Ihnen eine detaillierte Anleitung auf der Mail.UP Support Seite zur Verfügung.

MacOS (Mac Mail)

IMAP sichert alle Ihre E-Mails auf unserem Server.  Bevor Sie von POP wechseln, sichern Sie bitte Ihre alte Inbox, sodass nichts schiefgehen kann. Gehen Sie auf Postfach -> Neues Postfach ... und wählen Sie den Ort Lokal. Tragen Sie einen beliebigen Namen ein. Nun schieben Sie alle E-Mails aus Ihrer Inbox in den lokalen Ordner. Wiederholen Sie den Vorgang für Ihren Gesendet Ordner und alle anderen Ordner in Ihrem Postfach.

Deaktivieren Sie nun Ihr POP-Postfach: E-Mail -> Einstellungen -> Diesen Account aktivieren (Haken entfernen) . Nun ist es an der Zeit Ihr IMAP-Konto einzurichten: Bitte folgen Sie dieser Anleitung. Sie sollten dann Ihr IMAP-Konto sehen. Kopieren Sie nun alle Ihre E-Mails aus Ihrem lokalen Postfach ins IMAP-Postfach. Um einen neuen IMAP-Ordner zu erstellen, gehen Sie auf Postfach -> Neues Postfach ... und wählen Sie Ihr IMAP-Konto aus.

Outlook

Um einen problemlosen Wechsel von POP3 auf IMAP zu gewährleisten, sollten Sie zunächst ein neues IMAP-Konto einrichten. Die Anleitung finden Sie hier.  Alte E-Mails aus dem POP-Konto müssen nun manuell in das IMAP-Konto kopiert werden.

Markieren Sie die gewünschten E-Mails im alten Posteingang des POP-Kontos und klicken Sie per Rechtsklick auf Verschieben, um Ihre E-Mails in das neue Konto zu verschieben. Wählen Sie dann In Ordner kopieren... aus.

Wählen Sie im Fenster den gewünschten Ordner Ihres Mail.UP IMAP-Accounts aus.

Um einen Ordner im alten POP-Konto zu verschieben oder zu kopieren, klicken Sie per Rechtsklick auf Ordnername verschieben oder Ordnername kopieren, um den Ordner in das gewünschte neue Konto zu verschieben oder zu kopieren.