uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Michael Plazek

Michael Plazek ist Diplom-Verwaltungswissenschaftler und hat an den Universitäten Potsdam und Bergen (Norwegen) studiert. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Steuerungs- und Organisationstheorien, Governance, Non-Profit-Organisationen und Verwaltungsmodernisierung. Nach seinem Studienabschluss 2008 war er zunächst als Berater im öffentlichen Sektor tätig (Projekte auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene).
Michael Plazek arbeitete im Projekt Kommunale Gestaltungsmöglichkeiten bedürfnisorientierter Altenpflegestrukturen, das am Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management betreut wurde.


Moritz Schnitger

Moritz Schnitger ist Diplom-Verwaltungswissenschaftler und hat bis 2011 an den Universitäten Potsdam und Kopenhagen (Dänemark) studiert. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Kommunale Steuerung, Netzwerk-Governance, Wohlfahrtsmärkte und Politikfeldforschung im Bereich Soziale Dienstleistungen. Er hat Arbeitserfahrung im Bereich der lokalen Gesundheitsversorgung, der sozialen Stadtentwicklung und der Verwaltungsmodernisierung.
Moritz Schnitger arbeitete im Projekt Kommunale Gestaltungsmöglichkeiten bedürfnisorientierter Altenpflegestrukturen, das am Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management betreut wurde.


Dr. Dominik Vogel

Dominik Vogel war von 2011 bis 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management. In seiner Forschung beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit Fragen der Führung und Motivation im öffentlichen Sektor. In seiner mit summa cum laude ausgezeichneten Dissertation untersuchte Dominik Vogel Einflussfaktoren auf das Führungsverhalten im öffentlichen Sektor.


Valeria Haasis

Valeria Haasis war von 2013 bis 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management. Ihre Themenschwerpunkte waren organisationale Veränderungsprozesse, Nachhaltigkeitsmanagement und (kommunaler) Klimaschutz sowie Nonprofit-Management. Zu diesen Themen bot sie Lehrveranstaltungen an. Sie promoviert zum Thema Krisenmanagement im öffentlichen Sektor.


Dr. Tobias Krause

Tobias Krause war von 2010 bis 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Public & Nonprofit Management. Er unterrichtete Lehrveranstaltungen auf Master- und Bachelorstufe zu den Themen Public Management, Public Corporate Governance, Projektmanagement sowie zur Kosten- und Leistungsrechnung. Seine Dissertation zu dem Thema "Erklärungsfaktoren für die Managementautonomie in kommunalen Mehrheitsbeteiligungen: Eine empirische Studie" wurde mit der Endnote "summa cum laude" bewertet.
Tobias Krause wurde 1983 in Gießen geboren. 2003 begann er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, das er 2009 mit Diplom abschloss.


Bernhard Krieger

Bernhard Krieger war von 2011 bis 2014 am Lehrstuhl Pubic und Nonprofit Managemnt der Universität Potsdam beschäftigt. Er studierte an den Universitäten München (M.A.) und Cambridge (M.Phil. und PhD). Er ist Sozialanthropologe und spezialisiert auf Wissenschafts- und Technikforschung. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet er über die Herstellung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien und kontextualisiert diese in soziale, politische und kulturelle Zusammenhänge. Neben der rein wissenschaftlichen Forschung ist er auch in internationalen Software-Entwicklungsprojekten tätig. Bernhard Krieger leitete für den Lehrstuhl das durch die Europäische Kommission geförderte Forschungs- und Entwicklungsprojekt „UniteEurope“ (www.uniteeurope.org).


Dr. Alexander Kroll

Alexander Kroll war von 2008 bis 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Public & Nonprofit Management. Er wurde 2012 an der Universität Potsdam mit summa cum laude promoviert. Zuvor studierte er Verwaltungswissenschaft (Diplom) an der Universität Potsdam und der University of California, Los Angeles (UCLA), USA. Er ist Altstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung und des DAAD.

Alex Kroll interessiert sich für Theorien, die erklären, inwieweit das Verhalten von Führungskräften einen Unterschied für die Arbeit ihrer Behörden ausmachen kann. Sein Forschungsinteresse gilt deshalb Konzepten wie Strategischem Management, Performance Management, Leadership, Motivation, Red Tape sowie organisationstheoretischen Ansätzen. In seiner Dissertation befasste er sich mit der Verwendung von Performance-Daten durch Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung. Seine Forschungsergebnisse wurden u.a. in den Zeitschriften American Review of Public Administration, Public Administration und Public Administration Review veröffentlicht oder befinden sich im Erscheinen. Auf der EGPA-Konferenz 2011 gewann er den Best-Paper-Award in der Study Group für Performance Management. Für seine Dissertation wurde er mit dem Carl-Goerdeler-Preis ausgezeichnet.