uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Publikationen von Prof. Dr. Heinz Kleger


Herausgeber der Buchreihe
"Region - Nation - Europa"
sowie der abgeschlossenen Buchreihe
"Europäische Urbanität - Politik der Städte".


Heinz Kleger (2018):
Demokratisches Regieren
Bürgersouveränität, Repräsentation und Legitimation

Baden-Baden 2018, 495 S., 69 Euro, ISBN 978-3-8487-4923-2.
Erhältlich ist das Buch ab sofort im Onlinehandel.


 

Heinz Kleger (2017):
Flüchtlingshilfe - von der Notsituation zur Integration

Norderstedt 2017, 104 S., 15,90 Euro, ISBN 978-3743153578.
Erhältlich ist das Buch ab sofort im Onlinehandel.


Heinz Kleger (2015):
Tugendethik ohne Tugendterror

Potsdam 2015, 96 S., 14,90 Euro, ISBN 978-3-7386-2804-3.
Erhältlich ist das Buch ab sofort im Onlinehandel.


Heinz Kleger (Hg., 2015):
Bürgerbeteiligung zwischen Regierungskunst und Basisaktivierung

Potsdam 2015, 190 S., 11,00 Euro, ISBN 978-3738613261.
Erhältlich ist das Buch ab sofort im Onlinehandel.

Lesen Sie hierzu auch die Artikel im Potsdamer Universitätsmagazin "Portal": "Von einer neuen Struktur zu einer neuen Kultur" (Ausgabe 2/2016, S. 13) sowie in den Potsdamer Neuesten Nachrichten "In Potsdam läuft viel" (13.9.2016, S. 7).


Jann Jakobs; Heinz Kleger (2014): 
Ein Blick zurück, ein Schritt nach vorn. Der Start des Potsdamer Modellprojekts Büro für Bürgerbeteiligung.


Jann Jakobs; Heinz Kleger (Hg., 2013): 
Auf dem Weg zu einer strukturierten Bürgerbeteiligung. Die Entwicklung des Potsdamer Modellprojektes "Strukturierte Bürgerbeteiligung" 2011-2013

Der Band thematisiert den Weg zu einer strukturierten Bürgerbeteiligung in der Landeshauptstadt Potsdam. Der von 2011-2013 stattgefundende Beteiligungsprozess unter  Einbeziehung von Bürgerschaft, Stadtverwaltung und Stadtpolitik ebnete den Weg hin zu einem deutschlandweit einzigartigen neuen Beteiligungsmodell. Die Autoren beschreiben den Prozess ausgehend von der ersten Vorlage über einen umfassenden Beteiligungsansatz bis hin zu den gemeinsam vereinbarten Bestandteilen des neuen Modellprojekts (Büro für Bürgerbeteiligung, Beteiligungsrat und Grundsätze der Bürgerbeteiligung).

Lesen Sie dazu auch den Beitrag der Potsdamer Neuesten Nachrichten.

Norderstedt: 2013, 24 S., ISBN 978-3-732-28483-2
Bestellung über Amazon.


Heinz Kleger: 
Toleranzedikt als Stadtgespräch II. 2009-2013

Die Ressource "Aufklärung" beweist sich in der Bündnisfähigkeit ziviler Kräfte, die trotz Vielstimmigkeit und streitbarer Differenzen eine gemeinsame Antwort finden, wenn grundlegende Fragen des Zusammenlebens berührt sind. Dafür bietet das 'Neue Potsdamer Toleranzedikt' von 2008 einige Fixpunkte und viele Anknüpfungspunkte für einen offenen und unabgeschlossenen Prozess.

Norderstedt: 2013, 80 S., ISBN 978-3-732-23532-2
Bestellung über Amazon. 

Lesen Sie dazu auch das Interview "Toleranzprobleme in einer wachsenden Stadt" sowie die Buchbesprechung "Broschüre zu fünf Jahren Potsdamer Toleranzedikt. Für eine offene Gesellschaft" in den Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN).


Carsten Herzberg, Yves Sintomer, Heinz Kleger (Hg.): 
Hoffnung auf eine neue Demokratie Bürgerhaushalte in Lateinamerika und Europa

Die Idee des partizipativen Haushalts von Porto Alegre hat sich von Brasilien aus weltweit verbreitet. Spätestens seit dem Protest gegen den Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs wird die Übertragung von Entscheidungskompetenzen an die Bürgerschaft bundesweit diskutiert. Wie lassen sich Deliberation und Macht verbinden? Am Beispiel von Bürgerhaushalten in Lateinamerika und Europa erörtern Autoren aus beiden Kontinenten die Bedingungen für eine Erneuerung der Partizipationskultur in Deutschland. Frankfurt/New York: 2012, 331 S., br. ISBN 978-3-593-39771-9
Bestellung über den Campus-Verlag.


Heinz Kleger (2012):
"Jeder nach seiner Façon": Toleranz als Streitfeld. Potsdam.

Potsdam 2012, 98 S., graph. Darst., 9,90 Euro, br., ISBN 9783844815771.

Erhältlich ist das Buch ab sofort im Buchhandel (z.B. in der Buchhandlung Wist, Brandenburger Straße) und im Onlinehandel


Heinz Kleger (Hg.):
Umstrittene Bürgerschaft. Grenzen, Identitäten und Konflikte

"Toleranz als Stadtgespräch" heißt ein Weg, der zugleich ein Ziel ist. Dieser bürgerschaftliche Weg verknüpft die Offenheit des Dialoges mit der Verbindlichkeit von Werten des Zusammenlebens. 
Potsdam: Univ.-Verlag 2011, 137 S., graph. Darst., 9,00 Euro, br., ISBN 978-3-86956-109-7
Bestellen


Heinz Kleger: 
Solidarität in der Euro-Krise

Ende Juli 2011 jubelte die europäische Presse: Endlich gebe es die nötige Solidarität in der Euro-Zone. Die Angriffe der Rating-Agenturen könnten abgewehrt, die Interessen der Finanzmärkte befriedet werden. Aber was heißt Solidarität hier und heute? Wie ist sie in der Europäischen Union verankert, formal, rechtlich und politisch? Mit was für einer Krise haben wir es überhaupt zu tun? Was verbindet die eingeforderte Solidarität mit der Demokratie? Und welche Rolle spielt Deutschland in dieser Krise? 

Potsdam: 2011, 9 S., br., ISBN 978-3-941880-27-6
Bestellung über www.amazon.de


Heinz Kleger: 
Toleranzedikt als Stadtgespräch statt Sarrazin-Theater

Am 9.September 2010 trägt Thilo Sarrazin seine Thesen in Potsdam zum ersten Mal öffentlich vor. Die Veranstaltung muss von der Polizei geschützt werden. Dem ging eine beispiellose Medienkampagne voraus über ein Buch, in dem sich Deutschland selbst abschafft, obwohl es sich seit 1989 wieder neu erschaffen hat. Deutsche Ängste?! Jedenfalls steht die Vielfalt als Chance auf dem Spiel, denn auch Neukölln gehört zu Brandenburg. Die Sarrazin-Debatte schürt das Mißtrauen der Bürger untereinander und gießt Öl ins Feuer der grassierenden Islamophobie. Sprecht endlich mit uns, fordern dagegen viele Migranten. Dabei geht es um Gespräche auf Augenhöhe, welche die realen Probleme angehen. Integration braucht Zeit und Toleranz. Die Menschen haben - bei allen Konflikten und Schwierigkeiten - die Kraft dazu, wenn man sie in ihren Stadtteilen nicht allein lässt. Statt mit deutscher Leitkultur zu reagieren, ist die Integrationskraft der Demokratie herausgefordert. Toleranzedikt als Stadtgespräch heißt ein Weg, der Ziel zugleich ist. 

Nehmen Sie hier online Einblick in das Buch. 

Potsdam: 2011, 60 S., br., ISBN 9783842326231
Bestellung über www.amazon.de 
Hier finden Sie den Flyer zur Publikation.


Heinz Kleger (zusammen mit Jochen Franzke):
Bürgerhaushalte. Chancen und Grenzen

Bürgerhaushalte sind eine moderne Form der Beteiligung der Bürger an der Erstellung kommunaler Haushalte, bei der die Einwohner direkt, dauerhaft und eigenständig bei dessen Diskussion und Entscheidung mitwirken. Die Idee partizipativer Haushalte hat sich seit ihrer erstmaligen Verwendung im brasilianischen Porto Alegre 1989 weltweit verbreitet. Sie entfaltet sich unter differierenden politisch-administrativen Umständen und wird mit unterschiedlichen politischen und sozialen Inhalten gefüllt. Auch in Deutschland findet der Gedanke der Bürgerhaushalte immer mehr Befürworter. Sie gelten als probater Weg, die lokale Demokratie zu fördern, breitere Bevölkerungsschichten in die kommunalpolitische Debatte einzubinden und problemadäquatere Lösungen zu finden, indem lokales Bürgerwissen stärker genutzt wird. Dieses Buch diskutiert die Möglichkeiten von Bürgerhaushalten, aber auch ihre Grenzen und die Probleme der Realisierung. Die Autoren stellen Lösungen für die Vorbereitung und Durchführung vor, thematisieren die Wahl und Reichweite des Verfahrens, den nötigen Verfahrenskonsens, Kombinationen mit anderen Verfahren lokaler Demokratie, die Steuerungsinstitutionen, die Verfahrensabläufe und -standards sowie Fragen der Rechenschaftslegung.Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis. 

Potsdam: 2010, 99 S., graph. Darst., br., ISBN 978-3-8360-7236-6
Bestellung über www.amazon.de 
Hier finden Sie den Flyer zum Thema "Vom Bürgerprotest zum Bürgerhaushalt".


Heinz Kleger:
Toleranzedikt als Stadtgespräch

Für eine Stadt wie Potsdam, die wächst und sich neu mischt, bleibt eine zivile Tugend wie die Toleranz, welche die Offenheit des Dialogs mit der Verbindlichkeit von Werten des Zusammenlebens kombiniert, lebenswichtig. Wenn wir auf dem Weg des Stadtgesprächs weitergehen, der sich von der Turbowelt und Eventkultur, in der alles schnell ausgreizt und verbraucht ist, unterscheidet, dann tragen wir ein Stück weit zu einer kreativen bei, die Unterschiede setzen kann.
Potsdam: 2010, 65 S., graph. Darst., br., ISBN 978-1-4457-4136-9
Bestellung über www.amazon.de


Heinz Kleger:
Regieren ohne Demokratie? Europäischer Verfassungsprozess und die Demokratie der Bürger

Das momentane Urteil fällt ambivalent aus: Das Projekt einer EU-Verfassung ist erfolgreich gescheitert. Das hei§t: Das Ziel der deutschen Ratspräsidentschaft, eine substantielle Einigung über die Inhalte einer neuen Vertragsreform unter Beibehaltung der Grundzüge des Konvententwurfs herbeizuführen, ist geglückt. Der europäische Verfassungsprozess wurde hingegen auf einen Reformprozess der bestehenden Verträge reduziert.
Potsdam: Univ.-Verlag 2009, 112 S., graph. Darst., kostenfrei, br., ISBN 978-3-86956-017-5
Bestellen


Jochen Franzke; Heinz Kleger (Hrsg.):
Bürgerhaushalt ohne Bürger? : Analyse der Ergebnisse einer Einwohnerbefragung in der Stadt Potsdam im Frühjahr 2007

Diese Publikation setzt die Reihe wissenschaftlicher Begleitstudien zum Konzept des Bürgerhaushalts und dessen Umsetzung in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam fort. Nachdem im Rahmen eines studentischen Projektseminars unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Franzke und Prof. Dr. Heinz Kleger im Winter 2005/2006 die Positionen der organisierten Potsdamer Bürgerschaft zum Bürgerhaushalt untersucht worden waren, stand bei der Fortsetzung des Projektseminars im Sommer 2007 die Haltung der Potsdamer Bürger zu diesem Thema im Mittelpunkt unseres Interesses. Insgesamt 564 Potsdamer wurden dazu in den einzelnen Sozialräumen der Stadt befragt. Ziel war es, herauszufinden, inwieweit die einzelnen Bürger der Stadt Potsdam bereits mit dem Konzept des Bürgerhaushalts vertraut waren, wie groß deren Bereitschaft zur Mitwirkung an diesem Projekt war und welche Wirkungen die Bürger vom Bürgerhaushalt erwarten. Diese Publikation enthält neben den zusammenfassenden Thesen der Herausgeber und Projektleiter Berichte über die Befragungen in den sechs Potsdamer Sozialräumen.
Potsdam: Univ.-Verlag 2009, 104 S., graph. Darst., Kt., 9.00 EUR, br., ISBN 978-3-940793-88-1
Bestellen 
Hier finden Sie den Flyer zum Thema "Vom Bürgerprotest zum Bürgerhaushalt".


Heinz Kleger: 
Region - Nation - Europa. Eine politiktheoretische Zwischenbilanz nach 50 Bänden

Politische Theorie hat ihre Zeit und ihren Ort. 
Die Potsdamer Reihe ‘Region-Nation-Europa’ geht von der Region Berlin-Brandenburg in der neuen Mitte Europas aus.
Durch den europäischen Integrationsprozess gibt es tief eingreifende Entscheidungen, die von den Bevölkerungen diskutiert und bestätigt werden müssen.
Politische Theorie muss in der Fortschrittskrise einer verstädterten Welt urban aufgeklärte Theorie sein, sie ist ein Produkt der Stadt und nicht der Schule.
Potsdam: Univ.-Verlag 2009, 170 S., 10.00 EUR, br., ISBN 978-3-940793-94-2
Bestellen


Heinz Kleger: 
Toleranz der Demokratie

Wir sind noch weit entfernt davon, die Begriffs- und Ideengeschichte, geschweige denn die Realgeschichte der Demokratie erforscht, geschrieben und genügend reflektiert zu haben. Für die Toleranz trifft dies schon eher zu. Wenngleich auch hier die Ideengeschichte verästelt ist und lange vor der Aufklärung beginnt, so wagen wir doch nach einem Jahr ‚Toleranzedikt als Stadtgespräch’ zu sagen, was Toleranz ist. Ihre Mehrdeutigkeit und Ambivalenz bildet den Inhalt der vorliegenden Schrift.
Nähere Informationen finden Sie unter: www.potsdam.de/toleranzedikt oder direkt auf www.potsdamer-toleranzedikt.de 
ISBN: 978-3-00-027074-1


Heinz Kleger: 
Gibt es eine europäische Zivilreligion? Pariser Vorlesung über die Werte Europas

 

WeltTrends Papiere 8
Potsdam: Univ.-Verlag 2008, 40 Seiten. ISBN 1864-0656 
Bestellbar unter: bestellung(at)welttrends.de oder beim Universitätsverlag Potsdam.


Heinz Kleger: 
Potsdamer Toleranzedikt: Für eine offene und tolerante Stadt der Bürgerschaft

Im ersten Teil wird es in einen historischen und aktuellen Zusammenhang gestellt; im zweiten Teil werden die Ergebnisse des achtmonatigen Stadtgesprächs ausgewertet und dargestellt; der dritte Teil enthält die Selbstverpflichtung von Initiativen, Vereinen, Stiftungen, Unternehmen und Behörden. Sie stehen für eine Praxis hier und jetzt und dienen der stadtweiten Information und Anregung. Dabei geht es nicht um Vollständigkeit oder politische Korrektheit. 
Das neue Toleranzedikt bietet Anknüpfungspunkte für einen offenen und unabgeschlossenen Prozess.
Nähere Informationen sowie die komplette Broschüre als pdf-Dokument finden Sie unter: www.potsdam.de/toleranzedikt oder direkt auf www.potsdamer-toleranzedikt.de 
ISBN: 978-3-00-025952-4


Heinz Kleger:
Warum Potsdam ein ‘neues Toleranzedikt’ braucht. Text des Vortrages am 13. April 2008 im Rahmen der öffentlichen Sonntagsvorlesung "Potsdamer Köpfe" im Alten Rathaus Potsdam 

Die zentrale Anlaufstelle für Information und Diskussion sowie die komplette Broschüre als pdf-Dokument finden Sie unter: www.potsdam.de/toleranzedikt oder direkt auf 
www.potsdamer-toleranzedikt.de 
Potsdam : medienlabor, 2008, 15 Seiten. ISBN 978-3-00-024967-9


Heinz Kleger
Für eine offene und tolerante Stadt der Bürgerschaft. Potsdam 2008 - in Erinnerung an das Edikt von Potsdam

Die zentrale Anlaufstelle für Information und Diskussion sowie die komplette Broschüre als pdf-Dokument finden Sie unter: www.potsdam.de/toleranzedikt oder direkt auf www.potsdamer-toleranzedikt.de


Heinz Kleger (Hg.):
Stadt der Bürgerschaft. Eine brandenburgische Kleinstadt sucht ihren Weg: Rathenow 2020 

Potsdam : Univ.-Verl., 2007, 79 Seiten: mit Illustrationen & graph. Darstellungen. ISBN 978-3-939469-82-7 

Dazu ein Artikel in der MAZ vom 08.09.2007: "Stadt der Bürgerschaft" und vom 15.09.2007: "Die Mutmacher".


Heinz Kleger
Erfolgreich gescheitert! Die europäische Verfassungskrise als Demokratieproblem

Potsdam : Univ.-Verlag, WeltTrends-Papiere 4, 2007, 57 Seiten. ISBN 978-3-939469-90-2 Bestellbar unter: bestellung(at)welttrends.de oder beim Universitätsverlag Potsdam


Heinz Kleger:
Noch zu retten? Plädoyer für die EU-Verfassung

Welttrends-Papiere 1; 3,-, ISBN 978-3-939469-57-5 
Bestellbar unter: bestellung(at)welttrends.de oder Universitätsverlag Potsdam

18 Thesen zur Wiederbelebung der EU-Verfassung 

Dazu ein Interview der Unizeitung Portal vom April/Mai 2007 mit Prof. Kleger: "Nicht ohne demokratische Legitimation".


Heinz Kleger, Jochen Franzke (Hg.):
Kommunaler Bürgerhaushalt in Theorie und Praxis am Beispiel Potsdams.

Theoretische Reflektionen, zusammenfassende Thesen und Dokumentation eines begleitenden Projektseminars.
Universitätsverlag Potsdam, 2006, 240 Seiten. 
Hier finden Sie den Flyer zum Thema "Vom Bürgerprotest zum Bürgerhaushalt".


Heinz Kleger:
Toleranz und 'Tolerantes Brandenburg'

Reihe: Region - Nation - Europa Bd. 34, 328 Seiten, 19.90 EUR, br., ISBN 3-8258-9242-5 

Dazu ein Interview der PNN vom August 2006 mit Prof. Kleger: "Die Verschiedenheit anerkennen".


Heinz Kleger; Lutz Kleinwächter; Raimund Krämer (Hg.):
Nachdenken über Europa 

Universitätsverlag, 2. erweiterte Aufl. 2006, 224 Seiten. 


Heinz Kleger, André Lomsky, Franz Weigt: 
Von der Agglomeration zur Städteregion - Neue politische Denk- und Kooperationsräume

ReiheRegion - Nation - Europa
Bd. 41, 2006, 448 S., 39.90 EUR, br., ISBN 3-8258-9686-2 

Die Entwicklung hin zur Agglomeration, die das Gesicht unserer Gesellschaften so massiv verändert hat, ist weder sozial noch kulturell noch politisch bewältigt. Es ist geradezu ein Gegensatz 'Zersiedelung' versus 'Stadt' entstanden. In diese Bresche springt das Thema 'Stadtregion', das hier zu vertiefen ist. Zu den Folgewirkungen der Suburbanisierung gibt es inzwischen 'Gegenbewegungen' nicht nur in Europa, sondern auch in den USA, dem klassischen Land der 'Suburbs'. Aus Agglomerationen sollen wieder Städte mit Profil und Ambition werden. Einleitung und Schluss der Herausgeber diskutieren die strategischen Visionen, die heute mit Stadtregionen verbunden werden. Sie stellen die behandelten Beispiele in die Perspektive einer aufgeschlossenen politischen Theorie des Weltortes Stadt, in der Lokalität, Regionalität und Globalität verknüpft sind. Dafür sind alle weltvermittelnden Sinne der (identitären) Orts-Stadt wie der (funktionalen) Raum-Stadt gefordert. Die heutige Agenda der Stadt erfordert eine neue Generation zivilen Handelns.


Heinz Kleger; Alois Müller (Hg.): 
Religion des Bürgers. Zivilreligion in Amerika und Europa

Münster, Hamburg, London, 2004, 2. ergänzte Auflage, 336 Seiten. 


Heinz Kleger; Ireneusz P. Karolewski; Matthias Munke:
Europäische Verfassung. Zum Stand der europäischen Demokratie im Zuge der Osterweiterung

Münster, Hamburg, London, 2004, 3., aktualisierte und erweiterte Auflage, 616 Seiten. 


Heinz Kleger (Hg.):
Der Konvent als Labor

Texte und Dokumente zum europäischen Verfassungsprozess Reihe: Region - Nation - Europa Bd. 25, 2004, 864 S., 34,90 EUR, br., ISBN 8258-7576-8 


Heinz Kleger; Ireneusz P. Karolewski; Matthias Munke:
Europäische Verfassung

Zum Stand der europäischen Demokratie im Zuge der Osterweiterung
Reihe : Region - Nation - Europa Bd. 3, 2001, 390 S., 29,90 EUR, br., ISBN 3-8258-5097-8, 1. Auflage 


Heinz Kleger (Hg.):
Gemeinsam einsam: Die Region Berlin-Brandenburg

Reihe: Region - Nation - Europa Bd. 8, 2001, 280 S., 20,90 EUR, br., ISBN 3-8258-5493-0 


Heinz Kleger/K. Imhof/G. Romano (Hg.):
Vom Kalten Krieg zur Kulturrevolution

Analyse von Medienereignissen in der Schweiz der 50er und 60er Jahre. Krise und Sozialer Wandel. Bd. 3, Zürich: Seismo, 280 Seiten. 


Heinz Kleger (Hg.):
Transnationale Staatsbürgerschaft

Frankfurt/Main, New York 1997, 337 S. 


Heinz Kleger; Andreas Fiedler; Holger Kuhle (Hg.):
Vom Stadtforum zum Forum der Stadt.

Entwicklung und Perspektiven des Stadtforums Berlin, Amsterdam 1996, 235 Seiten 


Heinz Kleger:
Metropolitane Transformation durch urbane Regime. 

Berlin-Brandenburg auf dem Weg zu regionaler Handlungsfähigkeit, Amsterdam 1996, 193 Seiten. 


Heinz Kleger; K. Imhof; G. Romano (Hg.):
Konkordanz und Kalter Krieg.

Analyse von Medienereignissen in der Schweiz der Zwischen- und Nachkriegszeit, Krise und sozialer Wandel, Bd. 2, Zürich 1996, 293 Seiten. 


Heinz Kleger; R. Erne u.a. (Hg.):
Transnationale Demokratie.

Impulse für ein demokratisch verfasstes Europa, Zürich 1995, 444 Seiten. 


Heinz Kleger; K. Imhof; G. Romano (Hg.):
Zwischen Konflikt und Konkordanz

Analyse von Medienereignissen in der Schweiz der Zwischen- und Nachkriegszeit, Krise und sozialer Wandel, Bd. 1, Zürich 1993, 402 Seiten. 


Heinz Kleger:
Der neue Ungehorsam. 

Widerstände und politische Verpflichtung in einer lernfähigen Demokratie, Frankfurt/Main, New York 1993, 502 Seiten. 


Heinz Kleger; G. Kohler (Hg.):
Diskurs und Dezision.

Politische Vernunft in der wissenschaftlich-technischen Zivilisation, Wien 1990, 393 Seiten. 


Heinz Kleger; A. Müller (Hg.):
Religion des Bürgers.

Zivilreligion in Amerika und Europa, München 1986, 280 Seiten.