uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Aktuelle Ankündigungen und Änderungen

Neuerscheinung

Der von PD Dr. Jörn Knobloch herausgegebene Sammelband "Das Verhältnis von Geheimnis und Staat" ist neu erschienen (Flyer).


 

 


Abschlussarbeiten und Sprechstunden

Abschlussarbeiten für das Sommersemester 2018 können letztmalig am Lehrstuhl für Bachelor im November 2017 und für Master Anfang Januar 2018 angemeldet werden.

Das Sekretariat ist vom 14. 8. - 23. 8. 2019 nicht besetzt.


Neuerscheinungen und Projekte

Neuerscheinung: "Demokratisches Regieren"

Was heißt überhaupt „Regieren“? Und was heißt „demokratisches Regieren“? Diese scheinbar einfachen Fragen sind nicht leicht zu beantworten. Eine demokratische politische Theorie stellt die abwechselnde Regierung der Demokratie in den Mittelpunkt. Es geht ihr darum, die regierende Demokratie in verschiedenen Hinsichten möglichst stark zu machen. Eine gute Regierung gehört auch dazu. Aber wie viel Demokratie benötigt eine gute Regierung? Welche Elemente einer Demokratie der Bürger können wie gestärkt werden?

Der Autor entwickelt und unterstützt ein partizipatorisches Bürgerbewusstsein, welches realistisch bleibt. Bürger im Sinne von „Citoyens“ – das sind Staatsbürger, wobei Bürgerschaft nicht auf den Staat fixiert ist – sind real und nicht ideal zu sehen. Sie kommen in die Offensive, wenn sie politisch werden, was der Grund demokratischen Regierens ist. Mehr

Beitrag in den Potsdamer Neuste Nachrichten

Lesen Sie hier den Beitrag zu Heinz Kleger in der PNN vom 4. Juli 2018.

Projekt "Zeitzeugen der Zukunft"

Der Lehrstuhl ist Kooperationspartner des Projekts "Zeitzeugen der Zukunft", das vom Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz mitfinanziert und von Zeitgeist e.V. in Sachsen durchgeführt wird. Der Lehrstuhl für Politische Theorie begleitet das Projekt konzeptionell und inhaltlich.