Zur Person

  • seit August 2021 Lehrer für Deutsch am Evangelischen Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin
  • seit September 2019 Projektmanager der Erasmus+ Strategischen Hochschulpartnerschaft "Die Zukunft des kulturellen Erbes im modernen Europa" in Kooperation mit den Universitäten Berlin, Krakau, Bologna, Riga, Bordeaux, Athen, Luxemburg und Kopenhagen
  • seit Januar 2019 Projektassistenz der Germanistischen Institutspartnerschaft "Estland und das Baltikum als kultureller Interferenz- und Importraum der Aufklärung" der Universitäten Potsdam und Tartu
  • September 2016 bis August 2019 Projektmanager der Erasmus+ Strategischen Hochschulpartnerschaft "Medienpraktiken der Aufklärung" in Kooperation mit den Universitäten Riga, Tartu und Bordeaux
  • seit Oktober 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Potsdam, Professur "Kulturen der Aufklärung" von Prof. Dr. Iwan-Michelangelo D'Aprile
  • Mai bis Juli 2016 Stipendiat der Klassik Stiftung in Weimar zum Forschungsprojekt "Herder in Riga. 1764 bis 1769."
  • Frühjahr 2014 Bibliotheks- und Archivforschungen an der Lettischen Nationalbibliothek, der Akademischen Bibliothek und dem Staatsarchiv in Riga
  • seit Herbst 2012 Vorbereitung einer Promotion mit dem Arbeitstitel "Herder in Riga. 1764 bis 1769."
  • Oktober 2011 bis September 2016 Zweitstudium der Evangelischen Theologie, der Gräzistik und der Erziehungswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (ohne Abschluss)
  • September 2010 bis September 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität, Lehrstuhl von Prof. Dr. Joseph Vogl
  • März bis Juli 2010 Regiehospitanz an der Volksbühne Berlin, „Ruhrtrilogie“ von René Pollesch
  • Juli 2010 Abschluss des Magisters in den Fächern Neuere deutsche Literatur und Neuere Geschichte (Humboldt-Universität zu Berlin) und Teilgebiete des Rechts (Freie Universität Berlin) „mit Auszeichnung“
  • März 2010 Abschluss der Magisterarbeit „'Das Gesetz innerer Verwandtschaft‘. Ursprung, Gedächtnis und Evolution des Rechts. Studien zu Friedrich Carl von Savigny und Jacob Grimm“, ausgezeichnet mit dem Humboldt-Preis 2011
  • Frühjahr 2008 Praktikum im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung in München, anschließend regelmäßige Beiträge als freier Mitarbeiter
  • 2006 bis 2008 Studentische Hilfskraft am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität, Lehrstuhl von Prof. Dr. Erhard Schütz
  • 2004 bis 2010 Studium der Neueren deutschen Literatur, Philosophie und Geschichte an der Humboldt-Universität sowie der Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin, zunächst im Doppelstudium (Zwischenprüfung in Jura)
  • 2004 bis 2009 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2003 bis 2004 Europäischer Freiwilligendienst in Toulon
  • 2003 Abitur am Berthold-Gymnasium in Freiburg im Breisgau (Sprachenfolge Latein, Englisch, Französisch, Italienisch, später: Graecum und Hebraicum)