uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Publikationen

Aufsätze

  • Der unsichtbare Dritte. Recht, Literatur und ihre Mittler. Neue Perspektiven der Forschung, in: Non Fiktion 3 (2008) 1/2, Recht sachlich, S. 59-82.
  • Wie poetisch ist das Recht? Jacob Grimm zwischen Etymologie und Topik, in: Jahrbuch des Forum Vormärz Forschung 15 (2009), Recht und Literatur im Vormärz, S. 163-178.
  • Akademische Gerichtsbarkeit. Friedrich Carl von Savignys Beruf für die Berliner Universität, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XX 1/2010, Schwerpunkt: 200 Jahre Berliner Universität, S. 29-47.
  • Archäologie des Rechts. Zur Geschichte einer vergessenen Disziplin zwischen Jacob Grimm, Karl von Amira und Michel Foucault, in: Jörn Lang u. Jan Broch (Hrsg.): Literatur der Archäologie, München 2012, S. 75-105.
  • Topik in Philologie und Jurisprudenz. Mit besonderem Blick auf Ernst Robert Curtius und Theodor Viehweg, in: Claudia Lieb u. Christoph Strosetzki (Hrsg.): Philologie als Rechts- und Literaturwissenschaft. Germanistik und Romanistik 1770-1870, Heidelberg 2013, S. 223-245.
  • Der große Hausrat "gesammelter gesetze und rechtsbräuche". Jacob Grimms "Deutsche Rechtsalterthümer", in: Expedition Grimm, Katalog der Hessischen Landesausstellung, im Auftrag des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst hrsg. v. Thorsten Smidt, Kassel 2013, S. 84-93.
  • (gemeinsam mit Vinzenz Hoppe): "Symphilologie". Zur wissenschaftsgeschichtlichen Bedeutung des Briefwechsels zwischen Jacob Grimm und August Wilhelm Schlegel, in: Ulrich Breuer u.a. (Hrsg.): Friedrich Schlegel und die Philologie, München – Wien – Zürich 2013, S. 71-96.
  • "Kreuzzüge des Philologen". Polemics and Philology in Johann Georg Hamann, in: Hannes Bajohr, Benjamin Dorvel u. Vincent Heßling (Hrsg.): The Future of Philology, Cambridge Scholars Publishing 2014, S. 120-145.
  • Schreibweisen der Apokalypse. Die Johannesoffenbarung in Herders handschriftlichem Nachlass, in: Ralf Simon u.a. (Hrsg.): Herders Rhetoriken im Kontext des 18. Jahrhunderts, Heidelberg 2014, S. 253-274.
  • "Und wehe der Predigerfalte!" Der Lebensentwurf des jungen Herder als Kritik der geistlichen Laufbahn, in: Herder Jahrbuch 12 (2014), S. 35-66.
  • (gemeinsam mit Vinzenz Hoppe): "Eigensinnige Kinder". Jacob Grimm und Alexander Kluge als Gründerfiguren einer neuen Geschichtspädagogik, in: Holger Ehrhardt u.a. (Hrsg.): Märchen, Mythen und Moderne, Akten des Brüder-Grimm-Kongresses, Frankfurt a.M. 2015, Bd. 1, S. 459-472.
  • Herder und der geistliche Stand. Neue Perspektiven für die germanistische Forschung, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 2/2015, S. 198-234.
  • Herders "Journal meiner Reise im Jahr 1769" als Medium der generationellen Selbst- und Fremdbeschreibung, in: Selma Jahnke, Sylvie le Moel (Hrsg.): Briefe um 1800. Zur Medialität von Generation, Berlin 2015, S. 349-383
  • Herder in Riga. 1764 bis 1769. Quellen zur Wirkungsgeschichte, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXVI 1/2016, S. 118-133.
  • "Der Zauberspiegel des Aesthetikers". Herders "Odenfragmente" zwischen Philologie und Kulturwissenschaft, in: Beate Allert (Hrsg): J. G. Herder. From Cognition to Cultural Science, Heidelberg 2016, S. 293-315.
  • (gemeinsam mit Ulrike Wagner): Herder und die Philologie. Fünf Thesen zu einer produktiven Beziehung. Am Beispiel des Volksliedprojekts, in: Herder Jahrbuch 13 (2016), S. 13-41.
  • (in lettischer Sprache): ",Dieva runātājs‘. Herders kā sludinātājs Rīgā (1765-1769)", in: Raivis Bičevskis (Hrsg.): Vienotība un atšķirība. Johana Gotfrīda Herdera filozofija, Verlag des Instituts für Philosophie und Soziologie der Universität Lettlands, Riga 2017.
  • (deutsche Textvorlage mit dem Titel): "Herder als Prediger in Riga. Hauptteil: Die Rigaer Predigten (1765 bis 1769)", in: Raivis Bičevskis (Hrsg.): Einheit und Differenz. Johann Gottfried Herders Philosophie, Verlag des Instituts für Philosophie und Soziologie der Universität Lettlands, Riga 2017 (37 S. + Bibl., Volltext online publiziert am 23.12.2016).
  • (deutsche Textvorlage mit dem Titel): "Herder als Prediger in Riga. Exkurs: Der Redner Gottes (1765)", in: Raivis Bičevskis (Hrsg.): Einheit und Differenz. Johann Gottfried Herders Philosophie, Verlag des Instituts für Philosophie und Soziologie der Universität Lettlands, Riga 2017 (17 S., Volltext online publiziert am 23.12.2016).
  • "Des Vaters Wille" - Nachlassbewusstsein und Werkpolitik in der Familie Herder, in: Kai Sina und Carlos Spoerhase (Hrsg.): Nachlassbewusstsein. Literatur, Archiv, Philologie, Göttingen 2017, S. 178-215.
  • "Ausweg zu Liedern fremder Völker". Antikoloniale Perspektiven in Herders Volksliedprojekt, in: York-Gothart Mix (Hrsg.): Herder - Raynal - Merkel. Transformationen der Antikolonialismusdebatte in der europäischen Aufklärung, Heidelberg 2017, S. 107-142.
  • (gemeinsam mit Alexander Nebrig und Carlos Spoerhase): Philologische Palingenesien. Über die Herstellung von Herders "Volksliedern". Ein Metakommentar, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 137 (2018) 2, S.161-190.
  • Eine "palingenisierte Sammlung". Zur (postumen) Genealogie von Herders Volksliedern, in: Franziska Bomski u. Jürgen Stolzenberg (Hrsg.): Genealogien der Natur und des Geistes, Göttingen 2018, S. 293-310.
  • Eine "Kopernikanische" Wende? Zur Bedeutung der "Philosophieschrift" für Herders ästhetische Bildugnstheorie und -praxis der Rigaer Jahre, in: Herder-Jahrbuch 14 (2018), S. 39-63.
  • Herder und die gelehrte Öffentlichkeit in Riga, in: Raivis Bičevskis, Jost Eickmeyer, Andris Levans, Anu Schaper, Björn Spiekermann u. Inga Walter (Hrsg.): Baltisch-deutsche Kulturbeziehungen vom 16. bis 19. Jahrhundert, Bd. II: Zwischen Aufklärung und nationalem Erwachen, Heidelberg 2019, S. 217-234.

Kleinere Beiträge

  • (gemeinsam mit Vinzenz Hoppe): "XY", in: Katalog der GRIMMWELT Kassel, Kassel 2015, S. 238-245.
  • Vom Schöpfen und vom Schöffen. Ein Rundgang durch die Forschungsstelle des Deutschen Rechtswörterbuchs in Heidelberg, literaturkritik.de, Schwerpunkt "Recht & Literatur", August 2015.
  • Singende Revolutionen. Zu Urs Büttners Studie "'Poiesis des Sozialen'. Achim von Arnims frühe Poetik bis zur Heidelberger Romantik (1800-1808)", literaturkritik.de, Juni 2016.

Lexikonartikel

  • Anton Friedrich Justus Thibaut, in: Killy Literaturlexikon. Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraums, 2. vollst. überarb. Aufl., hrsg. v. Wilhelm Kühlmann u.a., Berlin u.a. 2011.

Rezensionen

  • Rezension zu Jochen Strobel: Eine Kulturpoetik des Adels in der Romantik. Verhandlungen zwischen 'Adeligkeit' und Literatur um 1800, Berlin/New York 2010, in: Athenäum. Jahrbuch für Romantikforschung 21 (2011), S. 241-247.
  • Rezension zu Thorsten Fitzon u.a. (Hrsg.): Alterstopoi. Das Wissen von den Lebensaltern in Literatur, Kunst und Theologie, Berlin – New York 2009, in: Arbitrium 31 (2013) 2, 167-170.
  • Rezension zu Heinrich Bosse: Bildungsrevolution 1770-1830, Heidelberg 2012, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXIII 2/2013, S. 429-432.
  • Rezension zu Clémence Couturier-Heinrich (Hrsg.): Übersetzen bei Johann Gottfried Herder. Theorie und Praxis, Heidelberg 2012, in: Monatshefte 105 (2013) 3, S. 496-498.
  • Rezension zu Karl Philipp Moritz: Schriften zur Pädagogik und Freimaurerei, hrsg. v. Jürgen Jahnke, Bd. 6 der kritischen und kommentierten Ausgabe, Berlin – Boston 2013, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXIV 1/2014, S. 179-182.
  • Rezension zu Jean Paul: Reisetagebücher und Briefe, hrsg. v. Mirko Gemmel, eingel. v. Markus Bernauer, Berlin 2013, in: Zeitschrift für Germanistik XXIV 2/2014, S. 402-404.
  • Rezension zu Michael Maurer: Johann Gottfried Herder. Leben und Werk, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXV 2/2015, S. 430-432.
  • Rezension zu Michael Maurer: Herder und seine Wirkung, in: Monatshefte 107 (2015) 3, S. 491-494.
  • Rezension zu Stefan Greif, Marion Heinz und Heinrich Clairmont (Hrsg.): Herder Handbuch, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXVI 3/2016, S. 670-675.
  • Rezension zu Holger Ehrhardt u.a. (Hrsg.): Märchen, Mythen und Moderne. 200 Jahre "Kinder- und Hausmärchen" der Brüder Grimm, in: Zeitschrift für Germanistik N.F. XXVII 1/2017, S. 205.

Feuilletons (Auswahl)

  • Dies ist mein Leib. Über die Aktion "Die Schinkenhand und der Tod" an der Volksbühne, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 19.2.2008.
  • Tanz der Verhältnisse. Scott King's Ausstellung "Marxist Disco" im Münchener Kunstverein, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 18.3.2008.
  • "Warum ich so klug bin". Ein Kommentar zur gegenwärtigen Ethik des Zitierens, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 25.3.2008.
  • Rausch und Form. Wie sich junge Berliner Lyriker ihre Poetologien erfinden, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 29.4.2008.
  • Der Triumph des 08/15-Tiers. Am Zentrum für Literaturforschung debattiert man die "Kultur der Evolution", in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 7.11.2008.
  • Ohne Mannschaftskult und Fraktionszwang: Margherita von Brentanos nachgelassene Schriften, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 14.5.2010
  • So viel Welt als möglich. Zum Abschluss des Jubiläums der Humboldt-Universität, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 24.1.2011.
  • Markt, Diskurs und Kredit. Über die Verlagspolitik des Berliner Diaphanes Verlags, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 10.2.2011.
  • Ins Ohr geflüstert. Über das türkische Literaturfestival Dildile an der Berliner Volksbühne, in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 29.3.2011.
  • Der twitternde Professor. Über die Berliner Tagung "kurz und gut", in: Süddeutsche Zeitung, Feuilleton, 6.12.2017.

Workshops

  • (gemeinsam mit Astrid Hacke u. Mascha Vollhardt): Theoriediskurse in Theater und Performance der Gegenwart, Workshop an der Humboldt-Universität zu Berlin, 9.11.2012.
  • (gemeinsam mit Annika Hildebrandt u. Ulrike Wagner): Herder lesen. Reading Herder. Workshop an der Humboldt-Universität zu Berlin, 18.9.2015.
  • (gemeinsam mit Tanvi Solanki u. Ulrike Wagner): Herders Medienphilologie. Workshop an der Humboldt-Universität zu Berlin, 23.6.2017 (Reader und (erweitertes) Lektüreprotokoll)

Vorträge

  • "Grimmologie", Beitrag zum Arbeitsgespräch "Romantische Institutionen" der Forschungsstelle "Kulturtheorie und Theorie des politischen Imaginären" an der Universität Konstanz, 12.-13.11.2009.
  • "Das Reale im Theater der Gegenwart", Einführung zum Gespräch mit René Pollesch, Doktoranden-Colloquium an der Humboldt-Universität Berlin, 9.6.2010.
  • "Krise der Philologie", Vortrag auf dem dritten Tag der Germanistik der Humboldt-Universität Berlin, Theaterhaus Mitte, 17.6.2010.
  • "Archäologie des Rechts", Vortrag auf der Tagung "Literatur der Archäologie. Materialität und Rhetorik im 18. und 19. Jahrhundert" an der Universität Köln, 29. u. 30.7.2010.
  • "Grammatik des Eigentums", Diskussion auf der Bauhaus Summerschool zu den "Kulturtechniken des Rechts" an der Universität Weimar, 22.-27.8.2010.
  • "Topik in Philologie und Jurisprudenz", Vortrag auf der Tagung "Philologie als Rechts- und Literaturwissenschaft. Germanistik und Romanistik 1770-1870" an der Universität Münster, 9.-11.12.2010.
  • "Kreuzzüge des Philologen" - Polemics and Philology in Johann Georg Hamann, Vortrag auf der 11. Graduate Conference der Columbia University, New York, "The Future of Philology", 24.-25.2.2012.
  • (gemeinsam mit Vinzenz Hoppe): "'Symphilologie'. Zur wissenschaftsgeschichtlichen Bedeutung des Briefwechsels zwischen Jacob und Wilhelm Grimm sowie Friedrich und August Wilhelm Schlegel", Vortrag auf der Tagung "Friedrich Schlegel und die Philologie" an der FU Berlin, 12.-14.4.2012.
  • "Schreibweisen der Apokalypse. Die Johannes-Offenbarung in Herders handschriftlichem Nachlass", Vortrag auf der Tagung "Herders Rhetoriken im Kontext des 18. Jahrhunderts" der Herder-Gesellschaft, Schloss Beuggen, 10.-13.9.2012.
  • "Was du auch machst, mach es nicht selbst." Zum Theater der Interpassivität bei Robert Pfaller und René Pollesch, Beitrag zum Workshop "Theoriediskurse in Theater und Performance der Gegenwart", Humboldt-Universität Berlin, 9.11.2012.
  • "Zum Verhältnis von Science-Fiction, virtueller Geschichte und Zukunftsforschung in Alexander Kluges ,Der große Verhau‘ (1971)", Beitrag zur Tagung "Poetik des Unwahrscheinlichen. Alexander Kluges Geschichte(n)", Humboldt-Universität Berlin, 14.-15.12.2012.
  • (gemeinsam mit Vinzenz Hoppe): "'Eigensinnige Kinder.' Jacob Grimm und Alexander Kluge", Vortrag auf der Konferenz "Märchen, Mythen und Moderne. 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm", Universität Kassel, 17-20.12.2012.
  • "'Des Vaters Wille'. Nachlassbewusstsein und Werkpolitik in der Familie Herder", Vortrag auf der Tagung "Nachlassbewusstsein. Literatur, Archiv, Philologie", Deutsches Literaturarchiv Marbach, 4.-6.9.2013. 
  • "Herder als Lehrer und Bildungsreformer", Beitrag zur Vortragsreihe "Herder im Gespräch", Goethe-Nationalmuseum Weimar, 9.4.2014.
  • "Herders Odenfragmente", Moderation der Abschlussdiskussion auf dem Workshop "Poesien des Altertums. Antikenpluralisierung und Gattungssystem im 18. Jahrhundert", Humboldt-Universität zu Berlin, 8.-9.5.2014.
  • "Schriftgestützte Erkenntnis in Herders Studienbüchern. Einige Beobachtungen zu den 'Beiträgen fürs Gedächtniß' (1761 / 1762 ff.)", Vortrag auf der Tagung "From Cognition to Cultural Science" der Internationalen Herder-Gesellschaft, West Lafayette, 8.-10.9.2014.
  • "Ausweg zu Liedern fremder Völker". Antikoloniale Perspektiven in Herders Volksliedprojekt, Vortrag auf der Arbeitstagung "Herder - Raynal - Merkel". Transformationen der Antikolonialismusdebatte in der europäischen Aufklärung, Universität Marburg, 18.-19.12.2014.
  • "Herder. Eine Gelehrtenexistenz in Riga", Vortrag auf der internationalen Konferenz "Baltisch-deutsche Kulturbeziehungen vom 16. bis 19. Jahrhundert. Medien - Institutionen - Akteure", Heidelberger Akademie der Wissenschaften, 4.-7.5.2015. 
  • "Der Redner Gottes". Passion, Sympathie und Empathie in Herders Rigaer Predigten (1765-1769), Vortrag auf dem VIII. internationalen Symposium zur deutschbaltischen literarischen Kultur, Universität Tartu, 24.-26.9.2015.
  • "'…eine palingenisierte Sammlung' – Herders. 'Volkslieder' als doppelter Ursprung von Quellen- und Konjekturalphilologie", Beitrag zum Workshop "Quellen und Rohstoffe des Erzählens", Humboldt-Universität zu Berlin, 18.-20.7.2016.
  • "Mikrologie der Bildung". Herder als Lehrer an der Domschule zu Riga (1764-1769), Vortrag auf der interdisziplinären Tagung "Baltische Bildungsgeschichte(n)", Universität Tartu, 19.-22.9.2016.
  • "'Schulen als Übungsplätze der Seele.' Herders pädagogisches Wirken am Wilhelm-Ernst-Gymnasium in Weimar", Vortrag auf der Jahrestagung des Zentrums für Klassikforschung zum Thema "'Der andere Klassiker'. Johann Gottfried Herder und die Weimarer Konstellation um 1800", Weimar, 13.-15.10.2016.
  • "Text ohne Noten. Zur (gescheiterten) Vertonungsgeschichte von Herders 'Volksliedern'", Vortrag auf der Jahrestagung der Internationalen Herder-Gesellschaft zum Thema "Herder und die Künste", Kassel, 28.-30.10.2016.
  • "Herders Lektüre-, Exzerpier- und Schreibweise im Spiegel seiner Rigaer Studienbücher", Vortrag auf der Konferenz "Autorschaft und Bibliothek" des Forschungsverbunds Marbach - Weimar - Wolfenbüttel, Weimar, 8.-10.11.2016.