uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Die Klassische Philologie in Potsdam – ein Portrait

Hier finden Sie unseren Flyer „Latein und/oder Griechisch studieren in Potsdam“!

Das Fach Klassische Philologie

Die Kernaufgabe der Klassischen Philologie bildet die philologische, d. h. die sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Erforschung antiker lateinischer und griechischer Texte von deren Anfängen bis zum Ausklang der Antike ca. im sechsten Jahrhundert nach Christus – und oft darüber hinaus: Denn auch die Rezeption und Transformation antiker Texte in Mittelalter, Renaissance und früher Neuzeit wird thematisiert. 

Im Unterschied zu den modernen Philologien trennt die Klassische Philologie ein sehr großer zeitlicher Abstand mit einer schwierigen Überlieferungslage von ihren Texten. Daher gehen bei deren Erforschung die Textrekonstruktion, die Erschließung des Inhalts, die literar­historische Verortung in den (geistes)geschichtlichen Kontext und die Interpretation mit den methodischen Instrumentarien der Sprach- und Literaturwissenschaften Hand in Hand. 

In ihrem zentralen Gegenstand, der Antike, berührt sich die Klassische Philologie mit der Klassischen und der Christlichen Archäologie, der Alten Geschichte, der Indogermanistik und der Ur- und Frühgeschichte; methodisch versteht sie sich als eine sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Disziplin mit engen Bezügen etwa zur mittellateinischen Philologie, Byzantinistik, Romanistik, Philosophie und Germanistik.

Als universitäre Disziplin teilt sich die Klassische Philologie in die Fächer Lateinische und Griechische Philologie auf. Beide Fächer bleiben jedoch durch die Zugehörigkeit ihrer jeweiligen Sprachen und Literaturen zu einer gemeinsamen hellenistisch-römischen Kultur eng aufeinander bezogen. Der Erwerb fundierter Kenntnisse beider Sprachen ist daher für alle Studierenden unerlässlich und vordringliche Aufgabe des ersten Studienabschnitts.

Geschichte der Klassischen Philologie in Potsdam

Die Klassische Philologie an der Universität Potsdam gehört zu den jüngsten Gründungen des Fachs in Deutschland. 1995/96 wurde das Institut mit zwei Professuren am Standort Golm eröffnet, erste Stelleninhaber waren Prof. Dr. Peter Riemer und Prof. Dr. Jörg Rüpke.

Nach kurzer Vakanz wurde eine der beiden Professuren nicht mehr besetzt; seitdem ist die Klassische Philologie als selbständiges Fach am Historischen Institut angesiedelt. Seit dem Jahr 2000 befinden sich Büros, Unterrichtssäle und Fachbibliothek auf dem Campus „Neues Palais“ in den historischen Räumlichkeiten der Communs mit Blick auf den Schlosspark Sanssouci.

Derzeitige Lehrstuhlinhaberin ist seit 2001 Prof. Dr. Ursula Gärtner . Da sie im März 2016 eine fünfjährige Professur in Graz übernommen hat, wird der Lehrstuhl für voraussichtlich diesen Zeitraum von PD Dr. Nicola Hömke  vertreten.

Erfreulicherweise hat sich insbesondere Latein sowohl an der Universität als auch an den Schulen in Brandenburg inzwischen fest etabliert. Schul-universitäre Kooperationsprojekte wie das Brandenburger Antike-Denkwerk  (BrAnD), universitäre Lehrerfortbildung in der Fachdidaktik und die jedes Jahr von mehreren hundert Schülern und Lehrern besuchten Potsdamer Lateintage  sind Ausdruck der lebendigen und engen Verbindung von Universität und Schulen auf diesem Gebiet.

Im Sommer 2016 konnte die Klassische Philologie Potsdam – parallel zu den 25-Jahr-Feiern ihrer Alma Mater – im Kreise von Kollegen, Studierenden, Gästen und vielen treuen Alumni ihr 20jähriges Jubiläum  feiern und sieht nun gespannt den nächsten 20 Jahren entgegen.

 

Das Studium der Klassischen Philologie in Potsdam

In Potsdam kann Latein im lehramtsbezogenen oder nicht-lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang als Erst- oder Zweitfach studiert werden, Griechisch im nicht-lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang als Zweitfach. Daran schließt sich ggf. ein lehramtsbezogener Masterstudiengang mit Latein als Erst- oder Zweitfach an, der zum Master of Education führt. Die Berufsperspektiven unserer derzeit knapp 170 Studierenden sind traditionell ganz überwiegend auf das gymnasiale Lehramt ausgerichtet, jedoch steht ihnen auch der Weg in eine wissenschaftliche Karriere offen, etwa über eine Promotion.

Wer sich für ein Studium der Lateinischen und/oder Griechischen Philologie in Potsdam entscheidet, profitiert von einem erfahrenen und motivierten Dozentenstab, einer engagierten studentischen Fachschaft, akkreditierten Studiengängen, kleinen Kursen, persönlicher Betreuung, kurzen Wegen auf dem sogenannten „schönsten Campus Deutschlands“ und der Nähe zu bedeutenden kulturwissenschaftlichen Ressourcen wie den Einrichtungen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, der Berliner Museumsinsel, der Staatsbibliothek Berlin und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Für nähere Informationen zu den Latein- und Griechisch-Studiengängen kontaktieren Sie bitte unseren Studienfachberater Dr. Eugen Braun.