Wichtige Informationen der Juristischen Fakultät im Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2)

Die Corona-Webseite der Juristischen Fakultät wird regelmäßig aktualisiert und ergänzt die Corona-Informationsseite der Universität Potsdam.

Ab dem 24.03.2020 geht die Universität Potsdam in den Präsenznotbetrieb. Für die Juristische Fakultät bedeutet das: Die Lehrstühle sind geschlossen. Das Dekanat und das Studienbüro halten für unaufschiebbare Maßnahmen einen Notbetrieb ohne reguläre Öffnungs- und Sprechzeiten aufrecht.  Die Studierenden werden gebeten, den Campus nicht aufzusuchen. Anfragen sind per E-Mail weiter möglich und werden auch zeitnah beantwortet.  

Erweiterung der elektronischen Ressourcen der Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek hat neue Hinweisseiten über zusätzlich verfügbare elektronische Ressourcen zusammengestellt, darunter auch eine spezielle Seite für juristische Literatur. Besonders hervorzuheben ist, dass neben vielen anderen Werken einstweilen auch alle wichtigen Ausbildungszeitschriften kostenlos zur Verfügung stehen:

Bitte beachten Sie, dass die Nutzung der UB-Angebote von zuhause aus ganz überwiegend eine VPN-Verbindung erfordert. Die Nutzung des Heimzugangs von beck-online wurde in den letzten Tagen erheblich erleichtert. Voraussetzung dafür ist nur noch, dass Sie über das VPN der Universität Potsdam auf beck-online zugreifen und sich zusätzlich persönlich registrieren (keine zwei-Faktor-Authentifizierung mehr). Auch einige andere Verlage haben aktuell für die Dauer der Corona-Pandemie normalerweise kostenpflichtige elektronische Ressourcen zusätzlich freigeschaltet. Probieren Sie direkt auf den Onlineplattformen der Verlage, auf diese Ressourcen zuzugreifen.

Absage sämtlicher Präsenzveranstaltungen

An der Universität Potsdam werden bis einschließlich 19.04. keine Präsenzveranstaltungen mehr stattfinden; das betrifft aktuell insbesondere das Probe-Examen

Hausarbeiten für die Fortgeschrittenen-Übungen

Die Abgabefristen für die Übungshausarbeiten werden in allen drei Fächern bis zum Freitag, 17. April 2020 verlängert.

Bei der Bewertung der Hausarbeiten wird selbstverständlich berücksichtigt, dass angesichts der Schließung der Universitätsbibliotheken nur noch online verfügbare Quellen verwendet werden können. Bitte weichen Sie im Rahmen der technischen Möglichkeiten insbesondere auf den Heimzugang von Beck-Online und den VPN-Fernzugang für Juris-Online aus. Aus der ausschließlichen oder überwiegenden Verwendung von Online-Quellen entstehen keine Nachteile, soweit die herangezogenen Quellen nach den üblichen juristischen Gepflogenheiten als zitierfähig anerkannt sind. 

Hinweise zur Übersendung der Hausarbeit:

Formwahrende postalische Übersendung: Die Abgabe der Hausarbeiten wird auf den Postweg beschränkt. Die persönliche Abgabe im Studienbüro ist bis auf Weiteres ausgeschlossen. Bitte sehen Sie im Interesse der Arbeitsfähigkeit des Studienbüros dringend von Nachfragen ab, ob Ihre Hausarbeit bereits im Studienbüro angekommen ist. 

Postanschrift: 
Universität Potsdam 
Juristische Fakultät
Büro für Studien- und Prüfungsangelegenheiten
August-Bebel-Straße 89
14482 Potsdam

Fristwahrende elektronische Übersendung: Sie können Ihre Hausarbeit zur Fristwahrung als PDF-Datei an die neu eingerichtete E-Mail-Adresse jurahausarbeitenuni-potsdamde schicken. Sie erhalten eine automatische Eingangsbestätigung. Die von Ihnen rechtzeitig übersandte PDF-Fassung der Hausarbeit wird als Nachweis für die fristgemäße Absendung anerkannt (z.B. wenn die Arbeit wider Erwartens auf dem Postwege verloren gehen sollte). Die rechtzeitige elektronische Einreichung als PDF-Datei wahrt aber nur die Abgabefrist. Sie entbindet NICHT davon, die ausgedruckte und unterschriebene Hausarbeit parallel davon mit der Post zu übersenden. Korrigiert wird ausschließlich das ausgedruckte und von Ihnen persönlich unterschriebene Exemplar. 

Bitte übersenden Sie keine Word-, Open Office- oder Pages-Dateien usw.; diese werden schon aus Sicherheitsgründen nicht geöffnet und können daher nicht als Nachweis dienen. Die Übersendung muss zwingend an die vorstehende E-Mail-Adresse erfolgen. Bitte wählen Sie einen eindeutigen Mail-Betreff und einen eindeutigen Dateinamen, der am besten Ihren Namen, Ihre Matrikelnummer und das Fach umfasst.

Beispiel: Mustermann, Max - 123456 - Öffentliches Recht.pdf

Hausarbeiten der Schwerpunktbereichsprüfung

Seit dem 5./6. März 2020 läuft der Hausarbeitszeitraum der Schwerpunktbereichsprüfung in der Kampagne Sommersemester 2020. Die Hochschulleitung hat am 13. März 2020 entschieden, dass aufgrund der Corona-Pandemie bis voraussichtlich zum 19. April 2020 keine Präsenzveranstaltungen an der Universität Potsdam mehr stattfinden, laufende Prüfungsverfahren nach Möglichkeit jedoch zu Ende geführt werden sollen. Nachdem die Universitätsbibliotheken am 14. März 2020 geschlossen wurden, erweist sich die geordnete Fortführung des Prüfungsverfahrens allerdings als sehr schwierig. 

Als erste Maßnahme und in Reaktion auf die Schließung der Universitätsbibliotheken wird der Bearbeitungszeitraum um knapp zwei Wochen verlängert. Der bisherige Abgabetermin am 16. April 2020 verschiebt sich auf Mittwoch, 29. April 2020 (für SPB 3, 4 und 5); der Abgabetermin am 17. April 2020 entsprechend auf Donnerstag, 30. April 2020 (für SPB 1, 2, 6, 7 und 8).

Die Prüfungsteilnehmer werden gebeten, mit der online verfügbaren Literatur auszukommen. Insoweit gelten die gleichen Festlegungen wie bei den Übungshausarbeiten: Aus der ausschließlichen oder überwiegenden Verwendung von Online-Quellen dürfen keine Nachteile entstehen, soweit die herangezogenen Materialien nach den üblichen juristischen Gepflogenheiten als zitierfähig anerkannt sind. 

Den Prüfungsteilnehmern wird die Möglichkeit eingeräumt, vom Prüfungsversuch zurückzutreten. Der Prüfungsversuch gilt dann als nicht unternommen und ist für das weitere Verfahren unschädlich. Der Rücktritt kann bis zum jeweiligen Abgabetermin der Hausarbeit ohne besondere Formalien erklärt werden; eine E-Mail an Frau Koernig genügt.  

Alle Prüfungsteilnehmer wurden inzwischen mit einer E-Mail an ihren Universitäts-Account individuell informiert. 

Ausstellung von LL.B.-Zeugnissen

Bachelor-Zeugnisse können nur noch in sehr dringenden Fällen ausgestellt werden. Das besondere Interesse ist durch ein geeignetes Schriftstück (z.B. Bescheinigung des Arbeitgebers) nachzuweisen. Anfragen richten Sie bitte per E-Mail an Frau Padelt vom Studienbüro.

Studienverlaufsvereinbarungen im LL.B.

Die Terminvergabe für Beratungsgespräche über Studienverlaufsvereinbarungen ist vorübergehend ausgesetzt. Bitte sehen Sie von Terminanfragen ab. Über das weitere Vorgehen wird rechtzeitig vor dem 30. April 2020 informiert.  

Magisterarbeiten im Rahmen des Prüfungsverfahrens des LL.M. Studiengangs "Rechtswissenschaften" (für ausländische Studierende)

Gemäß  § 12 Abs. 2 der Magisterprüfungsordnung kann die Bearbeitungszeit im Einzelfall auf begründeten Antrag des Bewerbers vom Dekan im Einvernehmen mit dem Betreuer um bis zu drei Monate verlängert werden. Im Bedarfsfall wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Dr. Schwerdtfeger.