uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Schliessen

Aktuelles

Rechtsstaatliches Strafverfahren?

Kontroverse Standpunkte bei Verteidigung und Nebenklage im NSU-Prozess

 

Vortragsveranstaltung mit

Rechtsanwältin Anja Sturm und Rechtsanwalt Wolfgang Heer, Köln, sowie Rechtsanwalt Hardy Langer, Berlin

 18. Januar 2019, 15 Uhr s.t.

Universität Potsdam, Campus III – Griebnitzsee, Hörsaal 3.06.H03

 

Öffentlichkeit und Medien haben wiederholt das Thema Rechtsstaatlichkeit des Strafprozesses aufgegriffen – nicht selten vorwurfsvoll konnotiert, wenn wieder einmal ein Antrag der Verteidigung, nicht selten voller Verständnis, wenn ein Antrag der Nebenklage den Tag des Schlusses der Beweisaufnahme eher in die Ferne rücken ließ. „Rechtsstaat“, „rechtsstaatlich“, „Rechtsstaatlichkeit“ sind Begriffe, die in ihrer Verwendung leicht wie gleichermaßen in der Bestimmbarkeit ihrer Bedeutung schwer sind. In welchem Verhältnis steht der Anspruch auf eine effektive Verteidigung zu dem Strafanspruch des Staates unter Beachtung der Grundsätze des fairen Verfahrens? Wo ist der Anspruch des Nebenklägers zu verorten – in diesem Gefüge oder gesondert daneben? Diesen und weiteren Fragen einschließlich ihrer rechtstatsächlichen Implikationen am Beispiel des NSU-Prozesses gehen die RechtsanwältInnen Wolfgang Heer und Anja Sturm aus Köln als Verteidiger und Rechtsanwalt Hardy Langer aus Berlin als Nebenklägervertreter in einer Diskussion nach.

 

 

*** Wird wegen Krankheit verschoben ***

"Gangsta-Rap, Strafrecht und Kunstfreiheit"

Vortrag von Dr. Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu, Akademischer Rat a.Z., und Dr. Christian Rückert, Akademischer Rat a.Z., FAU Nürnberg-Erlangen