uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Vom 4.-5. Mai 2018 fand in Potsdam der Workshop der DVPW Themengruppe „Normen in den Internationalen Beziehungen“ unter dem Titel „Agency und Normen“ statt. Bei dem Workshop handelte es sich um den dritten von insgesamt vier thematischen Workshops der DVPW Themengruppe. Der vierte und damit letzte Workshop dieser Reihe findet vom 10.-11. Oktober 2018 in Hamburg statt.

Der von Anna Holzscheiter, Julian Junk, Simon Koschut, Andrea Liese und Carmen Wunderlich organisierte Workshop in Potsdam zeichnete sich durch spannende Diskussionen zu verschiedenen Themen der Normforschung aus. In den verschiedenen Sektionen des Workshops ging es u.a. um eine konzeptionelle Annäherung an Agency in der Normforschung und um die möglichen Quellen von Agency. Insbesondere der Vortrag von Sassan Gholiagha zum Thema "Algorithms, Autonomy, Agency: The Curious Case of Lethal Autonomous Weapon Systems“ löste aufgrund der aktuellen Brisanz des Themas Drohnen eine lebhafte Diskussion aus.

Neben den Vorträgen und Diskussionen bot die Tagung zudem Raum zum fruchtbaren Austausch zwischen den Teilnehmer/innen gemeinsamen Essen am Freitagabend in idyllischer Atmosphäre am Griebnitzsee.

Ein besonderes Dankeschön geht an die studentischen Hilfskräfte Anne Püstow, Antonia Baumgarten und die wissenschaftliche Hilfskraft Inga Christina Müller für ihre tatkräftige Unterstützung.

Frau Prof. Dr. Andrea Liese und ihr Team freuen sich, dass sie diese spannende und ereignisreiche Tagung ausgerichtet haben.