uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Vorbereitung des Auslandsaufenthalts

Vor dem Auslandsaufenthalt habe ich natürlich versucht mich möglichst genau über die Umstände in Irland zu informieren, vor allem, was das Finanzielle angeht. Eine gute Hilfe waren mir hierbei die DAAD Seiten, die für jedes Land die ungefähren Lebenserhaltungskosten angeben. Ich denke auch im Nachhinein immer noch, dass das Finanzielle die größte Hürde des ganzen Aufenthaltes ist. Plane auf jeden Fall realistisch. Wenn du dich daran hältst, hast du mehr Energie deine Zeit zu genießen!
Die Kontaktaufnahme und der Bewerbungsprozess an der Uni Maynooth waren sehr unkompliziert und übersichtlich. Das International Office hat mich mit allen nötigen Informationen rechtzeitig und gut informiert und auch auf Nachfragen reagiert. Nach der Zusage von der Uni Potsdam bewirbt man sich noch einmal online bei der Universität in Maynooth. Die Informationen hierfür bekommt ihr rechtzeitig per Mail. Diese Bewerbung ist reine Formsache und wenn man alles einreicht, bekommt man rechtzeitig den Acceptance Letter per Mail, der einen über Logins und weitere Vorgehen informiert.


Studienfach: Lehramt Sekundarstufe 1&2- Englisch und Deutsch

Aufenthaltsdauer: 01/2018 - 06/2018

Gastuniversität: University of Maynooth

Gastland: Irland

Studium an der Gastuniversität

Das Kursangebot für internationale Studenten ändert sich zwar jedes Jahr leicht, aber man kann sich zumindest an der Kursen des letzten Jahres orientieren. Wichtig hierbei ist darauf zu achten, in welchem Semester die Kurse angeboten werden. Semester 1 ist das Wintersemester und Semester 2 das Sommersemester. Manche Module aus Semester 2 haben als Zugangsvoraussetzungen ein Modul aus Semester 1, ansonsten sind die Kurse aber frei wählbar.

Das Studium an der Gastuniversität hat mir insgesamt gut gefallen. Vor allem die Betreuung und Angebote vor Ort waren super. Das International Office stand einem mit Rat und Tat zur Seite. Insbesondere die von den Mitarbeitern organisierten Einführungstage inklusive einer Schnitzeljagd durch Maynooth haben mir geholfen schnell Anschluss zu finden.
Die beiden Campi (North und South Campus) liegen direkt nebeneinander und sind auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Vor allem der South Campus mit dem St. Patrick’s College ist ein Traum und wird gerne mit Hogwarts verglichen. Obwohl die Uni Maynooth keine Vorgaben hat, welches Englischniveau du haben solltest, ist es schon ratsam sich ein wenig vorzubereiten, sodass man ein gutes B2 Niveau hat. Die meisten Dozenten sind aber sehr an internationalen Studenten interessiert und zeigen sich hilfsbereit.
Falls du noch ein paar ETCS frei hast, kann ich dir den Irish Language Kurs empfehlen. Keine Angst, der Kurs ist für absolute Anfänger und wird eigentlich nur von internationalen Studenten belegt. Es bringt dich aber Irland noch ein wenig näher und macht wirklich Spaß.

Kontakt zu einheimischen und ausländischen Studierenden

An der Universität gibt es eine unglaubliche Auswahl and Societies und Clubs, an denen du teilnehmen kannst. Auf der einen Seite die „Normalen“ wie Volleyball oder Yoga und auf der anderen eine Hogwarts, Game of Thrones oder Disney Society. Man zahlt jedesmal 2€ pro Kopf, sodass die Teilnahme unverbindlich bleibt.
Außerdem organisiert die IESN vor Ort Veranstaltungen für internationale Studierende, u.a. Tagesausflüge oder Spieleabende.

Wohn-  und Lebenssituation

Vor der Anreise bietet die Uni ein studentpad an, wo sich landlords und landladies anmelden, die ein Zimmer zu vermieten haben. Typisch für Irland ist, dass die meisten Zimmer bei Familien sind, die ihr Haus mit dir teilen (owner-occupied).

Ich habe bei einer Familie in Celbridge gewohnt und war dort mehr als zufrieden. Außer mir haben in der Familie immer noch zwei weitere Untermieter gewohnt (hat während des Semesters gewechselt). Das Schöne an dem Zusammenleben mit einer Familie ist, dass man gleich jemanden hat, der einem gute Tipps geben kann und sich in der Gegend auskennt. Celbridge ist 10 Minuten mit dem Bus entfernt, welcher im 30-minütigen Takt nach Maynooth fährt. Ich habe mir bei der Student Union eine Student Leap Card besorgt, mit der man bei den öffentlichen Verkehrsmitteln mächtig sparen kann. Die Leap Card ist eine aufladbare Karte, auf die dein Ticket gebucht wird. Sie ist so eingestellt, dass egal wieviel du mit dem Bus fährst, pro Tag maximal 5€ und pro Woche maximal 20€ zahlst. So kannst du am Wochenende beispielsweise für 5€ nach Dublin fahren.

Studienfach: Lehramt Sekundarstufe 1&2- Englisch und Deutsch

Aufenthaltsdauer: 01/2018 - 06/2018

Gastuniversität: University of Maynooth

Gastland: Irland


Rückblick

Ich hätte es davor nicht geglaubt, aber ich muss zugeben, dass ich inzwischen Werbetexte für Erasmus schreiben könnte und würde. Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, dieses Auslandsemester zu machen, in mehr Facetten, als ich hier aufzählen könnte oder wollte. Zu betonen ist noch einmal, wie unglaublich viele Menschen aus allen Kulturkreisen, Ländern und Lebensrealitäten man kennenlernt und wie sehr man sie innerhalb der kurzen Zeit schätzen und mögen lernt. Ohne es kitischig sagen zu wollen, dass Ganze fühlte sich an, wie eine monatelange Klassenfahrt mit anfangs Fremden und später mitunter guten Freunden. Trotz kleinerer Widrigkeiten, die ich hier aufgezählt habe, würde ich jedem ein Auslandsemester empfehlen.