uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

"Frauen für Frauen"-Stipendiatinnen

Das Stipendium „Frauen für Frauen“ wird jeweils zur Hälfte durch privates Engagement und durch Mittel des Deutschen Akademischen Austauschdienstes finanziert und an leistungsstarke Studentinnen aus mittel- und osteuropäischen Staaten, die ein Bachelor- oder Masterstudium absolvieren, vergeben.

Stipendium „Frauen für Frauen“ im Jahr 2019

In diesem Jahr erhält Kateryna Kovtunovych das Stipendium „Frauen für Frauen“. Sie kommt aus der Ukraine, studiert Biologie und Französisch auf Lehramt an der Universität Potsdam.

Foto: Kateryna Kovtunovych

Um die Welt kennenzulernen ging Kateryna Kovtunovych 2014 im Alter von 17 Jahren von Tschernihiw in der Ukraine nach Deutschland, um an der Universität Potsdam ein Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch und Biologie zu beginnen. Fremdsprachen sind Ihre Leidenschaft und Biologie gibt ihr die Bodenhaftung, wie sie ihr Studium beschrieb. Nach einem Wechsel von Deutsch zu Französisch studiert sie voller Begeisterung und ist auch in ihrer Freizeit sehr engagiert: sie arbeitet in Willkommensklassen mit geflüchteten Kindern und auch Lehrkräften. 

Kateryna Kovtunovych sieht ihre zukünftige Aufgabe als Lehrkraft nicht nur in der Vermittlung fachlichen Wissens, sondern auch in der gesellschaftlichen Integration der Schülerinnen und Schüler. Daher nimmt sie ihre Willkommensklasse auch gerne mal zu einer Demonstration mit: zu „One Billion Rising“ zum Beispiel, eine weltweite Kampagne für ein Ende von Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. 

Insbesondere das kritische Denken, Gleichberechtigung und noch vieles mehr hat sie in Deutschland schätzen gelernt und sie spricht von einer „starken Freundschaft“ mit ihrer neuen Heimat.

Foto: Kateryna Kovtunovych