Partnerschaften in Schwerpunktländern/-regionen

Die Universität Potsdam baut insbesondere Beziehungen mit Hochschulen aus, die sich  in den vom Präsidium verabschiedeten Schwerpunktländen/-regionen befinden. Sie bündeln internationale Erfahrungs- und Aktivitätsschwerpunkte der Universität mit dem Ziel, internationalen Austausch und Kooperationen durch Schaffung von Harmonisierungs- und Koordinierungsrahmen zu erleichtern und die Anzahl der davon profitierenden Mitglieder der Universität zu erhöhen. Strategische Partnerschaften sind unmittelbar an die Entwicklungsziele der Universität geknüpft und bieten institutionelle Unterstützung durch Wissens- und Erfahrungsaustausch, gemeinsame Konzept- und Programmentwicklung, Einwerbung von Drittmitteln, internationales Benchmarking und Netzwerkbildung. Diese Länder/Regionen sind Argentinien, Australien, Brasilien, Frankreich, Israel, Kanada, Kolumbien, Polen, Russland, USA sowie die Region Subsahara-Afrika. In diesen Schwerpunktländern/ -regionen gibt es ausgewählte Hochschulen mit denen die Universität Potsdam den Auf- und Ausbau von Kooperationen in den kommenden Jahren vorantreiben möchte.

Südafrika

Ansprechpartnerin

Leiterin des International Office

 

Campus Am Neuen Palais
Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam
Haus 8, Raum 1.06

 

Sprechzeiten
nach Vereinbarung