uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Joint Lab I: optische Prozessanalyse

Das erste Joint Lab des Technologiecampus Golm ist fokussiert auf optische Prozessanalysetechniken für die Inline-Prozesskontrolle. Darin bündeln das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung  IAP und die Universität Potsdam (UP), Bereich Physikalische Chemie, innoFSPEC, ihre Expertisen zur Polymersynthese und Prozessentwicklung (Fraunhofer IAP) mit den Kapazitäten der UP optischer Inline Prozess-Monitoringverfahren.

Durch optische Analyseverfahren werden schon im Produktionsprozess Vorgänge auf kleinster molekularer Ebene sichtbar und die Eigenschaften des Produktes lassen sich effizienter modifizieren; Produktionsfehler und Ausschuss werden minimiert.  Außerdem lassen sich durch Rückkopplung mit den Syntheseparametern Prozessabläufe nachfolgend optimieren, um die Produkteigenschaften zu verbessern und/oder die Synthese insgesamt effizienter zu gestalten.

In ersten Projekten haben Projektpartner bereits kooperative Analysen von polymerbasierten Emulsionen erfolgreich durchgeführt. In einem Projekt analysierten die Projektpartner beispielsweise die Herstellung von Holzleim mittels Photonen-Dichtewellen-Spektroskopie, ein anderes Projekt legte den Fokus auf die Analyse einer kontrolliert radikalischen Polymerisation von Vinyl-Acetat.

Dr. Anne Hartwig, Ansprechpartnerin für das Joint Lab OPAT

Ansprechparterin

Dr. Anne Hartwig