Wissenschaft trifft Wirtschaft

pipettieren
Foto: Tobias Hopfgarten

Einmal im Jahr gibt es eine Partnering-Veranstaltung, die Verknüpfungen zwischen Wissenschaft und Anwendung im Rahmen der Gesundheits- und Lebenswissenschaften in Brandenburg durch interdisziplinäre Arbeit unterstützt. Dieses Jahr rückt das Thema ‚Biofuktionalisierung von Materialien‘ in den Fokus. Dabei wird der Schwerpunkt auf die Anwendungsbereiche Biosensorik im Medizin-Bereich, Wirkstoffträgersysteme und Transplantate/Implantate gelegt. 

Die Veranstaltung erfolgt 2022 in zwei Teilen: In der ersten Veranstaltung „Wissenschaft im Austausch“ am 25. März kamen Wissenschaftler*innen aus mehreren Forschungseinrichtungen der Region zusammen, um Ideen und Themen für Kooperationen zu finden. Am 20. Mai erfolgt nun die nächste Veranstaltung „Wissenschaft trifft Wirtschaft“, in der die Ergebnisse des ersten Workshops mit potenziellen Partner*innen aus Industrie und Klinik zusammengetragen und diskutiert werden – mit dem Ziel, konkrete Anwendungsentwicklungen zu finden.

Einige Wissenschaftler*innen von der Universität Potsdam werden dieses Jahr bei der FGW-Partnering dabei sein. Prof. Katja M. Arndt (Universität Potsdam), Prof. Salvatore Chiantia (Universität Potsdam), Johannes Gurke, Prof. Katja Hanack (Universität Potsdam) sowie Dr. Ulrich Glebe und Prof. Dr. Heiko Möller (Universität Potsdam) der Universität Potsdam werden zum Partnering-Workshop beitragen und ihre Ideen und Projekte in den Austausch bringen. Dr. Patrick Bröker der Universität Potsdam agiert als Mitglied des Organisationsteams und wird für die Nutzung des Joint Lab BioF werben. 

Hier mehr erfahren ...