Potsdam innovativ - vor Ort im Joint Lab BioF

pipettieren
Foto: Tobias Hopfgarten

AM 27. APRIL 2022 LÄDT DAS  - Joint Lab BioF - ZUR IMPULSGEBUNG AUS DER WISSENSCHAFT, ZUM AUSTAUSCH ZWISCHEN WISSENSCHAFT UND WIRTSCHAFT UND ZUR GEMEINSAMEN PROJEKTENTWICKLUNG EIN.

Das Joint Lab Biofunktionale Oberflächen (BioF) der Universität Potsdam steht für ein neues Transferformat, in dem die Bedarfe der angewandten Forschung und Industrie mit den neuesten Forschungsergebnissen verknüpft werden. Dafür bündelt das Joint Lab BioF Kompetenzen aus der Biologie, Biotechnologie, Chemie und Physik rund um die Themen Biofunktionalisierte Oberflächen, Materialien und Prozesse. In Kooperation mit Unternehmen, Forschungsgruppen und anderen Interessenten sollen innovative Ideen und so schließlich marktreife Produkte entstehen.

Wenn Sie sich für Biofunktionalisierte Materialien, Oberflächen und Prozesse interessieren oder Interesse an einer Kooperation mit Expert:innen aus der Immuntechnologie haben, dann sind Sie bei der Veranstaltung Potsdam innovativ am 27. April 2022 in Potsdam-Golm genau richtig. Für die Veranstaltung laden wir gezielt Vertreter:innen aus der Wissenschaft und Wirtschaft aus Potsdam und Umgebung ein, um zusammen mit Wissenschaftler:innen des Joint Lab BioF gemeinsame Projekte zu entwickeln. Im kleinen Kreis wollen wir zu einem Format einladen, bei dem der persönliche und fachliche Austausch im Vordergrund steht. Nach einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmenden und kurzen Impulsvorträgen folgt eine Tour durch die Labore von Prof. Dr. Katja Hanack. Sie ist Teil des umfassenden Expertise-Pools im Joint Lab BioF und leitet die Arbeitsgruppe Immuntechnologie an der Universität Potsdam. Das Forscherteam konzentriert sich auf die Entwicklung intelligenter und effizienter Technologien zur Herstellung von Antikörpern, insbesondere monoklonaler und rekombinanter Antikörper.

Im Anschluss an die Laborführung ist bei einem Get-together Zeit für vertiefende Gespräche.

Potsdam innovativ ist eine gemeinsame Veranstaltung der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam, der IHK Potsdam, der UP Transfer GmbH und der Universität Potsdam - Potsdam Transfer. Die Veranstaltung wird zudem vom Fraunhofer Leistungszentrum und vom Standortmanagement Golm unterstützt.