Drohnen-Testflug

Test eines mögliches Drohnenstartplatzes und Joint Labs „Drohnen und Sensorik“

fliegende Drohne vor Himmel mit Sonnenuntergangsstimmung
Foto: Jason Blackeye / Unsplash

Am 21.09.2020 konnten sich Interessierte und Entscheider*innen aus Politik und Wirtschaft einen Eindruck verschaffen, was in einem zukünftigen Joint Lab „Drohnen und Sensorik“ möglicherweise realisiert werden könnte.

Die Universität Potsdam (AG Bookhagen), das Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum (AG Zöllner) sowie die Firma GeoOffice GmbH brachten ihre Drohnen und einen Quad-montierten Laserscanner zum Einsatz. Mit der Technik wurde ein Gelände von ca. 100 x 100 Meter in Windeseile abgescannt. Die Messdaten standen sofort zur Verfügung. Doch wie verhalten sich neuartige Sensoren? Können anders konfigurierte Drohnen die Rauigkeit der Geländeoberfläche, den Wassergehalt des Bodens oder den Chlorophyllgehalt von Blättern besser bestimmen?

Mit den Demonstrationen wollten die Anwender*innen den Bedarf eines möglichen Test-Geländes in Potsdam-Golm für den Test neuartiger Sensortechnologien – ob nun auf Drohnen oder Quads montiert - darstellen. Bei den Drohnen handelt sich ausnahmslos um kleine Drohnen, die vor allem für Forschungszwecke, aber auch für Anwendungen in Unternehmen eingesetzt werden. Potsdam-Golm könnte sich aufgrund der Nähe zum Potsdam Science Park und der Nähe zu relevanten Forschungseinrichtungen als Testfläche eignen. Im Erfolgsfalle könnte die Einrichtung eines gemeinsam genutzten Joint Labs geprüft werden. Ziel des Joint Labs wird es dann sein, regelmäßige Drohnentests zu ermöglichen und den Austausch zwischen den Anwender*innen voranzutreiben.

Mit einem „Test des Testgeländes“ am 21.09.2020 setzten die Vertreter*innen aus Förder- und Forschungseinrichtungen, Entscheider*innen aus der Politik sowie regionale Anwender*innen der Drohnentechnologie ihren Dialog zu einem möglichen Drohnentestfeld erfolgreich fort. Kathleen Krause, Ortsvorsteherin von Potsdam-Golm, formulierte ihre Hoffnung auf baldige Realisierung des Projektes.  Damit können die Entwickler*innen nun in die Umsetzungsphase eintreten und die Projektidee weiter vorantreiben.

Portrait Dr. Andreas Bergner

Dr. Andreas Bergner

Teilprojektkoordinator Technologiecampus (Joint Lab VR)

 

Campus Golm
Universität Potsdam
Physikalische Chemie - innoFSPEC
Am Mühlenberg 3, Haus 60
14476 Potsdam