Drohnen-Testflug in Golm

Test eines mögliches Drohnenstartplatzes Potsdam-Golm

fliegende Drohne vor Himmel mit Sonnenuntergangsstimmung
Foto: Jason Blackeye / Unsplash

Am 21.09.2020 wird Potsdam-Golm zum Drohnenstartplatz. Vertreter*innen aus Förder- und Forschungseinrichtungen sowie regionale Anwender*innen der Drohnentechnologie setzen damit ihren Dialog zu einem möglichen Drohnentestfeld fort. Dafür werden erstmals 3-4 verschiedene, kleine Drohnen aufsteigen und einen jeweils max. 15-minütigen Rundflug durchführen.

Mit den kurzen Tests möchten die Anwender*innen die Eignung des avisierten Geländes in Potsdam-Golm für den zukünftigen Start kleiner Drohnen ermitteln. Bei den Drohnen handelt sich um kleine Drohnen, die vor allem für Forschungszwecke (Geowissenschaften und Vegetationsökologie), aber auch für Anwendungen in Unternehmen eingesetzt werden. Potsdam-Golm könnte sich aufgrund der Nähe zum Potsdam Science Park und zu relevanten Forschungseinrichtungen als Aufstiegsort eignen. Im Erfolgsfalle könnte die Einrichtung eines kleineren Drohnentestgeländes, welches ab Ende 2021 als Joint Lab in Betrieb gehen könnte, geprüft werden.
Ziel des Joint Labs wird es dann sein, regelmäßige Drohnentests zu ermöglichen und den Austausch zwischen den Anwendern voranzutreiben. Das Gelände wird hierbei jedoch ausschließlich für ausgewählte Drohnenentwickler zugänglich und damit kein öffentlich zugänglicher Startplatz sein. Demnach könnten 2-3 Drohnenaufstiege pro Woche durchgeführt werden, wobei an den Wochenende nicht geflogen werden darf.

Mit einem „Test des Testgeländes“ am 21.09.2020 sollen die notwendigen Ausstattungsmerkmale des möglichen Joint Lab nochmals verifiziert werden. Hierbei geht es um Parameter wie Größe des Geländes, Stromanschluss, mögliche GPS-Antennen etc. Auch soll geprüft werden, welche Bodenparameter für eine Kombination von Luft- und Bodengestützter Sensoren sinnvoll wären. Gleichsam soll den Unterstützer*innen der Idee, i. b. Vertreter*innen des Ortes Golm, der Stadt Potsdam und der Wirtschaftsförderung Brandenburg eine bessere Vorstellung vermittelt werden, was hier zu Forschungs- und Entwicklungszwecken geplant ist.

Wir freuen uns auf diesen nächsten Meilenstein!

Portrait Dr. Andreas Bergner

Dr. Andreas Bergner

Teilprojektkoordinator Technologiecampus

 

Campus Golm
Universität Potsdam
Physikalische Chemie - innoFSPEC
Am Mühlenberg 3
14476 Potsdam