SCIENCE SLAM der Math.-Nat. Fakultät!

Ankündigungsgrafafik Science Slam
Bild: ZIM Universität Potsdam, I. Niendorf

1. Science Slam an der Universität Potsdam

Premiere für den Golm Science Slam! Studierende und Promovierende erklären, woran sie forschen   

Wie passen sich Pflanzen an Hitzestress an? Warum gab es 2014 beim Vulkanausbruch in Island ein tiefes Brummen? Was hat ein Escape Room im Chemie-Unterricht zu suchen? Antworten gaben junge Forschende und Studierende der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät beim 1. Science Slam der Universität Potsdam am 14. Juli auf dem Campus Golm. In 10-minütigen Vorträgen präsentierten sie auf unterhaltsame und verständliche Weise ihre Forschungsprojekte . Das Publikum wählte am Ende den besten Slam und konnte bei der anschließenden Party die gewonnenen Erkenntnisse bei Live-Musik, Bier und Bretzel untereinander austauschen.

Nach dem großen Erfolg des 1. Brandenburger Science Slams, der unlängst von den Präsenzstellen der Hochschulen und Universitäten des Landes in sieben verschiedenen Städten organisiert wurde, gab es nun die Premiere für den Golm Science Slam der Uni Potsdam. Die sechs Slammerinnen und Slammer, die allesamt aus der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät kommen, tauschten für einen Abend das Labor gegen die Bühne und präsentierten kurz, knapp und unterhaltsam, woran sie gerade forschen. Ihre Themen reichten von der Biologie und Chemie über Physik bis zu den Geowissenschaften.  

Initiator der Veranstaltung war der Chemiedidaktiker Prof. Dr. Amitabh Banerji, der selbst an Science Slams teilgenommen hat und diese populäre Form der Wissenschaftsvermittlung nun auch in Potsdam etablieren möchte. Für die Organisation fand er Unterstützung im Transferbereich und der Öffentlichkeitsarbeit der Universität sowie im Projekt „Innovative Hochschule Potsdam“. Die Moderation des Abends übernahm die bekannte Science Slammerin Julia Offe.  Nachdem der beste Slam gekürt war, waren alle Akteure und das Publikum zu einer Party mit Live-Musik der studentischen Band „Mit Ach und Krach“ eingeladen. Die Veranstaltung war mit 150 lautstarke Jury-Mitgliedern ausgebucht.

Hinweis für die Medien: Wenn Sie über den Science Slam berichten möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail an: presseuni-potsdamde.

Medieninformation

Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Am Neuen Palais 10

14469 Potsdam

Tel.: +49 331 977-1474

Fax: +49 331 977-1130

E-Mail: presseuni-potsdamde

Internet: www.uni-potsdam.de/presse

 

Sonst noch Fragen? Dann schreib an  scienceslamuni-potsdamde.

Euer
Organisations-Team

Prof. Dr. Amitabh Banerji, Institut für Chemie
Dr. Ute Rzeha, Potsdam Transfer
Nicolas Rode, Projekt Innovative Hochschule Potsdam
Antje Horn-Conrad, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressionen