Listen.UP-Der neue Podcast zum Wissens- und Technologietransfer an der Uni Potsdam

Grafik Listen.UP
Bild: Julia Depis

Listen.UP

Der Transfer von Wissen und Technologien aus der Universität in die Praxis gewinnt an gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedeutung. Schon jetzt wird sich keine der drängenden Zukunftsfragen ohne Innovationen aus der Wissenschaft beantworten lassen. Als third mission moderner Universitäten nimmt der Transfer viele neue Formen an, die wir in unserem Podcast Listen.UP sichtbar machen wollen. Dabei interessieren uns nicht nur neueste Forschungs- und Studienergebnisse, sondern auch deren gesellschaftliche Relevanz.

Listen.UP, der neue Podcast zum Wissens- und Technologietransfer erscheint zunächst monatlich mit mindestens 3 Folgen und ist auch auf folgenden Plattformen zu hören:

Apple Podcasts, Spotify, Google Podcast Deezer, Amazon Music

 


#12 - Katrin Völkner & Florian Sievert: Transfer von Innovationen im Bildungsbereich

Schule ganz neu gedacht: in der 12. Folge des Listen.UP-Podcast kommt ein Teilprojekt der Innovativen Hochschule, der Bildungscampus, zu Wort. Katrin Völkner und Florian Sievert, beide sind Projektmanager im Bildungscampus, stellen ihr Konzept für eine Universitätsschule an der Uni Potsdam vor. Seit 2 Jahren arbeitet der Bildungscampus in einem kooperativen Prozess gemeinsam mit einem gemischten Team aus Lehrkräften, Studierenden, Wissenschaftler:innen und anderen Bildungsexpert:innen daran, das Rahmenkonzept der Universitätsschule weiterzuentwickeln. Sie arbeiten daran, Schulen bei dem Umgang mit hochaktuellen Fragen wie z.B. Digitalisierung, Inklusion und Klimawandel mit ergänzenden oder neu gedachten Strukturen, Maßnahmen und Methoden zu unterstützen.

 

 

 

Nach oben

#11 - Ariane Müting: Veränderungen der Erdoberfläche

Wie wirkt sich der Mensch auf das System Erde aus? Dies war eine der Fragen, die Frau Ariane Müting dazu bewogen haben Erd- und Umweltwissenschaften zu studieren. Während des Studiums erkunden die Geologie-Studierenden noch durch zahlreiche Exkursionen das Gelände, um ihr erworbenes Wissen anzuwenden und die Strukturen, die sie von der Theorie her kennen, in der Natur wiederzuerkennen. Wie sich die Erdoberfläche verändert lässt sich aber auch gut mittels Fernerkundung beobachten, man kann sich so jeden Winkel der Erde an den Arbeitsplatz holen. Die dazu erforderlichen Daten über die Erdoberfläche und Atmosphäre werden berührungslos über Sensoren an Drohnen, Flugzeugen und Satelliten erhoben. Über die Erstellung von dreidimensionalen Höhenmodellen der Erdoberfläche auf der Basis von solchen Satellitenbildern hat Frau Müting ihre Masterarbeit geschrieben und auch als Doktorandin arbeitet sie daran in demselben Untersuchungsgebiet. In den Anden, im Nordwesten von Argentinien. Dort hat die Universität Potsdam seit Jahren zahlreiche Kooperationen mit den lokalen Behörden, Universitäten und Forschungsinstitutionen.

 

 

 

Nach oben

#10 - Dr. Laura Schäfer & Prof. Frank Bittmann: Standhalten- die adaptive Kraft

Die adaptive Kraft ist die Kraft, die wir nutzen, um uns einer äußeren Krafteinwirkung entgegenzusetzen. Wir müssen also standhalten. Dass man anhand der Messung der adaptiven Kraft bei Patienten Parkinson bereits in einem sehr frühen Stadium diagnostizieren kann, haben Prof. Frank Bittmann und Dr. Laura Schäfer als Grundlage genommen und ein Gerät entwickelt, das diese adaptive Kraft misst. Prof. Bittmann ist Professor für Sportmedizin an der Universität Potsdam und Dr. Schäfer wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Sport- und Gesundheitswissenschaften.

 

 

Nach oben

#09 - Dr. Barbora Šedová: Praxisnahe Prognosen zu Klimawandel und Migration?

Dr. Barbora Šedová ist Umweltökonomin und FutureLab Leiterin am Potsdamer Institut für Klimawandel PIK. In ihrer Arbeit analysiert sie Mechanismen und kontextuelle Auswirkungen von klimabezogenen Einflüssen auf menschliche Migration, Ungleichheit und Konfliktrisiken in Ländern des Globalen Südens.

Im „FutureLab – Security, Ethnic conflicts and migration“ bei dem Dr. Sedova Co-Leiterin ist, werden politische Entscheidungsträger durch Wissenstransfer auf Konflikte vorbereitet, die entstehen, wenn die Urbanisierung stärker zunimmt und die Städte sich zu sozialen Brennpunkten entwickeln. Denn ob klimabedingte Migration sich als Katastrophe oder als Chance präsentiere, sei letztlich eine Frage der politischen Steuerung, meint Barbora Sedova. Sie hofft dabei Verständnis für diese Chancen bei den Entscheidungsträgern und der breiten Öffentlichkeit zu erwirken.

 

Nach oben

#08 - Dr. Marvin Münzberg: Was passiert da eigentlich?

„Was passiert da eigentlich?“, fragt sich der Chemiker Dr. Marvin Münzberg von der Universität Potsdam in der 8. Folge. Er arbeitet im Bereich der Physikalischen Chemie und hat sich bereits im Rahmen seiner Promotion mit Prozessanalysen beschäftigt. Dr. Münzberg leitet die Arbeitsgruppe Analytische Photonik am InnoFSPEC Potsdam und arbeitet an der Prozessoptimierung einer optischen Messtechnik der Photonendichtewellenspektroskopie gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Industrie. Um ein möglichst gutes und umfassendes Gesamtbild zu erhalten, werden hier die Analysemethoden je nach Bedarf angepasst und weiterentwickelt. Daher wünscht sich Dr. Münzberg für die Zukunft, dass diese Form der Prozess-Analytik ganz selbstverständlich in jedem industriellen Herstellungsprozess eingesetzt werden würde. Und auch unter dem Aspekt der Entwicklung der Industrie 4.0 Probleme so angegangen werden würden und häufiger gefragt wird: Was passiert da eigentlich? Und wo kann ich dann eingreifen?

 

Nach oben

#07 - Dr. Marie-Christine Zeisberg: Lösungsvorschläge für das Rohstoff-Paradoxon

Folge 7 unserer Podcastreihe handelt von Lösungsvorschlägen der Juristin Dr. Marie-Christine Zeisberg zu gerechten, sicheren und nachhaltigen völkerrechtlichen Regelungen von Rohstoffen. Sie hat an der Humboldt Universität zu Berlin Jura studiert und an der Uni Potsdam promoviert. Ihre Dissertation zum Rohstoff-Völkerrecht wurde im Nomos Verlag veröffentlicht und für den Better World Award 2021 nominiert.

Für Frau Dr. Zeisberg stellt eine gerechte, sichere und nachhaltige Rohstoffverteilung weltweit eine der bedeutendsten Menschheitsaufgaben des 21. Jahrhunderts dar. Sie entscheidet mit ihren Auswirkungen auf Leben, Umwelt und technischen Fortschritt über das Schicksal der kontinuierlich wachsenden Weltbevölkerung.

 

Nach oben

#06 - Stefanie Kunkel: Digitalisierung im Zeichen der Nachhaltigkeit

Stefanie Kunkel hat in Berlin Public Economics studiert und forscht nun am IASS, Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung in der Forschungsgruppe “Digitalisierung und Transformation zur Nachhaltigkeit”. Hier schreibt sie auch an ihrer Dissertation zum Thema “Grüne Wertschöpfungsketten durch Industrie 4.0” für die sie die Nominierung zum Better World Award 2021 erhalten hat.

Ihre Forschungsarbeit beschäftigt sich mit der Nachhaltigkeit in den Lieferketten der globalisierten Wirtschaft - und wie sich die Digitalisierung darauf auswirken kann und wird und dass Industrie 4.0 in vielen Bereichen zwar eine Vision ist aber noch nicht tatsächlich umgesetzt wird. Transkript

 

Nach oben

#05 - Thea Fühner & Prof. Dr. Reinhold Kliegl: „Daten für Taten“ in Sachen Schulsport

In der fünften Folge von „Listen.UP“ sprechen die Sportwissenschaftlerin Thea Fühner und der Kognitionspsychologe Prof. Reinhold Kliegl über das Projekt EMOTIKON-Grundschulsport. Beide forschen gemeinsam am Institut für Trainings- und Bewegungswissenschaften der Universität Potsdam, welches die Studie durchführt. Das Projekt EMOTIKON-Grundschulsport läuft seit 2009 und ist eine großangelegte statistische Studie zum Thema Schulsport. Evaluiert wird darin die motorische Leistungsfähigkeit von Drittklässlern im Land Brandenburg. Im Rahmen der Interventionsprogramme die das EMOTIKON-Team vorschlägt gibt es zahlreiche Handlungsempfehlungen zur Förderung der Entwicklung der körperlichen Fitness der Kinder. Die Vorschläge zum Ausgleich der negativen Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf das Bewegungsverhalten sind kindgerecht und unterstützen den natürlichen Bewegungsdrang der 8 bis 9-Jährigen. Transkript

Nach oben

#04 - Prof. Dr. Hubert Wiggering: Das Salz in der Suppe des Landwissenschaftlers

Prof. Dr. Hubert Wiggering ist Professor für Geoökologie und leitet die Arbeitsgruppe “Landwissenschaften” an der Universität Potsdam. In der vierten Podcastfolge von "Listen.UP" spricht er über sein Ideal vom Wissenstransfer und über seine bilaterale Zusammenarbeit mit Landwirten bei der er sie vor Ort mit in den wissenschaftlichen Erkenntnisprozess einbindet und dabei die Effizienz beiderseits erhöht. Er stellt seinen Bauernhof der Zukunft vor und erklärt, dass es für ihn nicht nur den idealen Betrieb gibt, sondern dass es sich dabei eher um eine ideale Region handelt bei der die Landwirte kooperieren, sich ergänzen und somit den Standortgegebenheiten anpassen. Seine Vision des Bauernhofs der Zukunft lässt Hubert Wiggering auch in seinem Buch “Kühe in der Waschanlage” Gestalt annehmen. Transkript

Nach oben

#03 - Bryan Nowack: Durch Grundlagenforschung die Landwirtschaft zukunftsfähig machen

Die dritte Folge von „Listen.UP“ führt in die Molekularbiologie und beweist, wie Grundlagenforschung den Boden für spätere Anwendungen bereitet. Doktorand Bryan Nowack erforscht in der Pflanzenphysiologie die Stressresistenz von Neuzüchtungen, um sie an die Erfordernisse des veränderten Klimas anzupassen und damit die Produktion von Nahrung in einer zukunftsfähigen Landwirtschaft zu sichern. Transkript

Nach oben

#02 - Luise Roither: Angewandte Generationengerechtigkeit

Luise Roither ist Gesundheitsökonomin und hat an der Universität Potsdam berufsbegleitend ein MBA-Studium absolviert. In ihrer Masterarbeit hat sie sich mit dem Pflegevorsorgefonds vor dem Hintergrund einer sozialen Pflegeversicherung befasst und wurde damit für den Better World Award 2021 nominiert. Sie ist aktiv in der „Denkschmiede Gesundheit“ und argumentiert im Podcast für mehr Generationengerechtigkeit im System. Transkript                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        

Nach oben

#01 - Dr. Julian Risch: Das Konzept hinter den Wörtern

In der ersten Folge des Listen.UP-Podcasts stellt der Gewinner des Better World Award 2021, Dr. Julian Risch, ein maschinelles Lernverfahren vor, das Hasskommentare in Online-Diskussionen automatisch herausfiltert, sodass ein Moderationsteam über deren Entfernung entscheiden kann. Erste Redaktionen arbeiten bereits damit. Der 1991 in Berlin geborene Julian Risch studierte an der Universität Potsdam IT-Systems Engineering. Nach seinem Masterabschluss begann er im Forschungskolleg des Hasso-Plattner-Instituts ein Promotionsstudium zum Thema „Analyse von Leserkommentaren auf Online-Nachrichtenplattformen“. Seit der erfolgreichen Promotion im Dezember 2020 arbeitet Dr. Risch als Ingenieur für maschinelles Lernen in einem Berliner Start-up, das Open Source Software für die semantische Suche in Texten entwickelt. Transkript

Nach oben

Der Podcast „Listen.UP-Der Podcast der Uni Potsdam“ wurde realisiert durch:

speak low-Verlag und Medienproduktion: Konzeption, Interviews, Produktion

Tapati Nobis: Koordination

Julia Depis: Illustration

Platzhalter Kontaktbox

Anja Turkalj

Mitarbeiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

 

Campus Golm
Potsdam Transfer
Innovative Hochschule Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 10
14476 Potsdam

Portrait Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg

Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg

Gesamtprojektleitung

 

Campus Golm
Universität Potsdam
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Professur für Wissens- und Technologietransfer
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 29
14476 Potsdam

Portait Tapati Nobis

Tapati Nobis

Transferreferentin Humanwissenschaftliche Fakultät

 

Campus Golm
Potsdam Transfer
Innovative Hochschule Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 10
14476 Potsdam

Portrait Alexander Griffiths Foto: Tapati Nobis UP

Alexander Griffiths

Wissenschaftliche Hilfskraft

 

Campus Golm
Potsdam Transfer
Innovative Hochschule Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 10
14476 Potsdam