Weiterentwicklung außerschulischer Lernorte in der Uckermark

Kind im Wald
Foto: Skitterphoto

2020 wurde durch den Bildungscampus die Kooperation zwischen dem Investor Center Uckermark und der Professur für Grundschulpädagogik / Sachunterricht ermöglicht und ein Projekt initiiert, bei dem die bildungswirksame Weiterentwicklung außerschulischer Lernorte in der Uckermark im Fokus steht. Mit dem Projekt sollen Lerngelegenheiten für Schüler*innen an zwei außerschulen Orten ausgebaut werden bzw. neu entstehen. Dafür wurden für die Klostermühle Boitzenburg und den Nationalpark Unteres Odertal pädagogische Konzepte entwickelt, mit denen sie als Lernorte weiterentwickelt werden können. Das Konzept wurde von Caroline Kohl in enger Absprache mit den beiden Lernorten entwickelt. Zusätzlich zu einer theoretischen Fundierung des Themas  und der Entwicklung eines Beurteilungsrasters führte Frau Kohl Lehrkräftebefragungen durch. Mithilfe von konkreten Vorschlägen zur Umgestaltung bzw. Erweiterung des jeweiligen außerschulischen Lernortes bietet das Konzept praktische Ansätze, um mehr Schüler*innen Lernerlebnisse an diesen Ort zugänglich zu machen. So bietet das Nationalpark Unteres Odertal zahlreiche Ansätze für Bildung für Nachhaltige Entwicklung und die Klostermühle Boitzenburg kann noch stärker im Sinne eines technisch-historischen Schüler*innenmuseums genutzt werden.

Der Bildungscampus freut sich über diese gelungene Zusammenarbeit verschiedener Akteur:innen und plant schon einen Team-Ausflug in die Uckermark!

Kind im Wald
Foto: Skitterphoto
Portrait Katrin Völkner, PhD

Katrin Völkner, PhD

Projektmanagerin Bildungscampus

 

Campus Golm
Potsdam Transfer
Innovative Hochschule Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 10
14476 Potsdam