Forschen | Lernen - Digital: 360-Grad- und Virtual Reality-Anwendungen im Fremdsprachenunterricht

Ein Schüler blickt in eine Papphalterung für Virtual-Reality-Anwendungen auf dem Smartphone
Foto: von mentatdgt auf pexels.com

Um digitale Entwicklungen in der Lehre zu unterstützen, fördert das BMBF seit Oktober 2019 das interdisziplinäre Projekt FoLD (Forschen | Lernen - Digital). Im Rahmen dessen werden Nutzungsszenarien für am Lehrstuhl Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen entwickelte Bildungstechnologien untersucht und medial untersetzt.

Aus dem Projekt ging u. a. eine Publikation zum Einsatz von 360-Grad- und Virtual-Reality-Anwendungen im Fremdsprachenunterricht hervor. Während Quizztools und Sprachlernapps vielfach genutzt werden, sind derartiger Sprachlernanwendungen bislang wenig bis kaum verbreitet. Dabei bieten sie große Potentiale für die Förderung sprachbezogener Kompetenzen und die inter- und transkulturelle Bildung sowie zur Umsetzung verschiedener didaktisch-pädagogischer Prinzipien.

Florian Nowotny, Prof. Dr. Kathleen Plötner und Dr. Leena Steinke entwickelten im Rahmen von FoLD ein didaktisches Design für ein Projektseminar zum Fremdsprachenlernen in und durch 360-Grad- und Virtual Reality-Anwendungen. Zudem befragten Sie Studierende zu eingeschätzten Potentialen und Grenzen der VR-Anwendungen für das Sprachenlernen.

Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren möchten, zögern Sie nicht direkt mit der Ansprechperson Kontakt aufzunehmen.

Auf einen Blick

Format Fachartikel
Zielgruppe Wissenschaftler*innen, Lehrkräfte, Lehramtsstudierende
Fachrichtung Fremdsprachen
Jahrgangsstufe jahrgangsübergreifend