Lena Mayer

Lena Mayer forscht an der Universität Potsdam und dem Hasso-Plattner-Institut zu den Themen Trainings Transfer in Organisationen und (virtuelle) Teamkollaboration. Für ihre Industriepromotion fokussiert sie sich auf eine Fallstudie bei BASF. 

Sie ist Teil des HPI-Stanford Design Thinking Research Program (https://hpi.de/en/dtrp/program/overview.html), sowie des Mathilde-Planck Lehrauftragsprogramms der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an HAW in Baden-Württemberg und der DHBW (https://www.lakof-bw.de/fuer-akademikerinnen/foerderprogramme/mathilde-planck-lehrauftragsprogramm/).

Als Alumna der HPI School of Design Thinking leitet sie Workshops und Seminare im industriellen und akademischen Kontext. Gemeinsam mit ihrem Forschungsteam am HPI entwickelt und betreut sie Massive Open Online Kurse zum Thema Design Thinking. 

Lena hat ihr Masterstudium im Fach Arbeits- und Organisationspsychologie in Maastricht absolviert. Neben dem Studium gründete sie mit Kommilitonen die Studentenorganisation Maastricht Disrupt. Die Gruppe machte sich zum Ziel, nutzerzentriertes Design und interdisziplinären Wissensaustausch in der Region zu stärken, und organisierte 2016 im Cube Design Museum die erste Design Thinking-Konferenz der Maas-Rhein Euregio.