uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Dr. Heiko Brendel

Wichtiger Hinweis:

Seit dem 1. März 2019 bin ich nicht mehr am Lehrstuhl für Militärgeschichte/Kulturgeschichte der Gewalt der Universität Potsdam, sondern am Lehrstuhl für Digital Humanities der Universität Passau beschäftigt.

Daher stehe ich für die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie für die Erstellung von Gutachten und Empfehlungsschreiben an der Universität Potsdam nicht mehr zur Verfügung. Ich bitte Sie, sich mit entsprechenden Anfragen direkt an meine Kolleginnen und Kollegen zu wenden.

Bitte kontaktieren Sie mich über heiko.brendeluni-passaude.

Besten Dank!

Lehre


Lehrveranstaltungen

ZeitraumTitel der Lehrveranstaltung

WS 2018/19

Propädeutische Übung (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben für Historiker“.

SS 2018

Propädeutische Übung (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben für Historiker“.

Englischsprachige Literatur- und Quellenlektüreübung (MA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „The First World War in the German Colonial Empire“.


WS 2017/18

Englischsprachige Übung (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „America at War – Presidents, Geopolitics, and U.S. Warfare in History and Present“.

Englischsprachige Übung (MA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: Balkan Wars? – War and organized violence in South Eastern Europe in the 19th and 20th Centuries“.


SS 2017

Übung (MA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „Kriegsspiele – Krieg und militärische Gewalt im Brett- und Computerspiel“.

Englischsprachiger Grundkurs (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „A European Miracle? – »The Rise of the West« as a historiographical problem“.

WS 2016/17

Englischsprachige Literatur- und Quellenlektüreübung (MA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „Seapower vs Landpower? – The Anglo-American Rivalry with Russia and the Soviet Union from the 19th to the 21st Century“.

Seminar (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „Expansion und Konflikt zwischen Tobago und Tranquebar – Kleine Kolonialmächte in der Frühen Neuzeit“.

SS 2016

 

Grundkurs (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „Der Kampf um das Dominium maris Baltici“.

Seminar (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „Kriege und Kriegsrechtfertigungen der USA vom 19. bis zum 21. Jahrhundert“.

WS 2015/16

 

Übung (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „Der Erste Weltkrieg im subsaharischen Afrika“.

Seminar (BA) am Historischen Institut der Universität Potsdam, Titel: „Die anglo-afghanischen Kriege im 19. und 20. Jahrhundert“.

SS 2015

 

Englische Quellenlektüreübung am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „‚There Came a Darkness… ‘ – The Great War in Africa“ (Kurs A).

Englische Quellenlektüreübung am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „‚There Came a Darkness…‘ – The Great War in Africa“ (Kurs B).

WS 2014/15

Englische Quellenlektüreübung am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „… wounded and left on Afghanistan's plains…‘ – The Anglo-Afghan Wars from 1839 to 1919“.

WS 2013/14

Englische Quellenlektüreübung am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „‚Why We Fight‘ – American Declarations and Justifications of War from the Eighteenth to the Twenty-first Century“.

SS 2013

Übung in Neuerer Geschichte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „Ein ‚europäisches Wunder‘? – Der Aufstieg des Westens in der Frühen Neuzeit“.

WS 2012/13

Übung in Neuester Geschichte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „Was wäre geschehen, wenn…? – Kontrafaktische Geschichte an Beispielen der russischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts“.

SS 2012

 

Proseminar in Neuerer Geschichte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Mainz, Titel: „Von Tobago nach Tranquebar – Kleine Kolonialmächte in der Frühen Neuzeit“.

Exkursion mit Übung in Neuester Geschichte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „Die Rheinwiesenlager – Deutsche Kriegsgefangene und ‚Disarmed Enemy Forces‘ im Jahre 1945“.

WS 2011/12

 

Englische Quellenlektüreübung am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „‚The Geographical Pivot of History‘ – British geopolitics at the turn of the 20th century“.

Übung in Neuester Geschichte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „Montenegro vom Ersten Balkankrieg bis zum Verlust seiner Eigenstaatlichkeit, 1912–1918“.

SS 2011

Proseminar in Neuerer Geschichte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „Das Ringen um das Dominium maris Baltici vom 16. bis zum 19. Jahrhundert“.

SS 2010

Übung in Neuester Geschichte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Titel: „Österreichisch-ungarische Besatzungsherrschaft auf dem Balkan im Ersten Weltkrieg“.

WS 2004/05

IT-Auffrischungskurs am Zentrum für Datenverarbeitung der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

SS 2002

IT-Auffrischungskurs am Zentrum für Datenverarbeitung der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Nach oben

Betreute Abschlussarbeiten

Masterarbeit „Politik und Gesellschaft in Computerspielen“ (Gutsche, Florian (2018))

»›Wir haben es gesehen‹ Augenzeugenberichte über die Massenvernichtungslager im besetzten Polen zwischen 1942 bis 1945« (Bundschuh, Chris (2019))

»Der ›Seitenwechsel‹ des Benito Mussolini 1936/37 – Eine Untersuchung der Gründe für die Entstehung des Achsenbündnisses zwischen Berlin und Rom« (Stallmann, Lena (2019))

Bachelorarbeit »Vergleich der Militärsysteme Schwedens und Dänemarks von 1558 bis 1721« (Goldbeck-Löwe, Aljoscha (2018))

Bachelorarbeit „Die wirtschaftlichen Aspekte des Völkermordes an den Armeniern – Die Bedeutung und die Folgen der Enteignung des armenischen Besitztums für die Osmanen und Armenier“ (Agköpür, Sümeyra (2017))

Nach oben

Hochschuldidaktische Fortbildungen

2018

2016

2015

2014

2013

2012

Nach oben