uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Axel-Wolfgang Kahl, M.A.


Kontaktdaten

Axel-Wolfgang Kahl, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Drittmittel) und Lehrbeauftragter

an der Professur Geschichte des 19./20. Jahrhunderts

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 11, 1.Z16

 

Sprechzeiten
im WiSe 2019/20:
Mi.: 14–16:00 Uhr

Nach oben

Werdegang

  • Seit 07/2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Denkfabrik in der SPD-Bundestagsfraktion.
  • Seit 05/2019: Dissertation zum Thema „Die Transformation der ostdeutschen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in den 1980/90er Jahren“.
  • Seit 05/2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Geschichte des 19./20. Jahrhunderts von Prof. Dr. Dominik Geppert.
  • 12/2017–05/2019: Volontariat im Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
  • 2018–2019: Fernstudium Public Relations an der Freien Journalistenschule Berlin.
  • 2015–2018: Masterstudium der Global History an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der University of Delhi.
  • 03/2017–11/2017: Wissenschaftliche Hilfskraft am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien e.V.
  • 09/2015–08/2016: Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Angewandte Geschichte – Public History von Prof. Dr. Cord Arendes.
  • 2014–2015: Auslandspraktikum im Rahmen des Programms für lebenslanges Lernen der Europäischen Union/Leonardo da Vinci am Museum der Universität Warschau.
  • 2010–2014: Bachelorstudium der Geschichte und der Philosophie an der Universität Potsdam und der University of Tartu.
  • 10/2010–09/2011: Studentische Hilfskraft in der Zentralabteilung Kommunikation und Medien der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin.

Nach oben

Forschungsschwerpunkte und Interessengebiete

  • Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte
  • Institutionsökonomik
  • Digital Humanities
  • Global History
  • Wissenschaftskommunikation

Nach oben

Stipendien und Auszeichnungen

  • 08/2017–09/2017: DAAD-Stipendium im Rahmen der Initiative „Go East“
  • 08/2016-12/2016: Stipendium der Baden-Württemberg Stiftung (Forschungsaufenthalt in Indien für die Masterarbeit)
  • 11/2014–03/2015: Leonardo-da-Vinci-Stipendium
  • 09/2012–02/2013: Erasmus-Stipendium

Nach oben

Mitgliedschaften

Nach oben

Konferenzen und Workshops

  • 2019. Die Transformation der ostdeutschen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in den 1980/90er Jahren, im Rahmen des Sommerkolloquiums „Ausgeforscht?“ Neueste Forschungsergebnisse zur Friedlichen Revolution 1989/90, organisiert von der Deutschen Gesellschaft e.V. in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin 26./27.09.2019.
  • 2019. „Universitätsgeschichte als Legitimation für Reformen – die Universität Potsdam im Spiegel des 25-jährigen Jubiläums“, Vortrag im Rahmen der Tagung Alle Jahre wieder – Geschichte zu Jubiläen und Gedenktagen, organisiert von SYP in der AG Angewandte Geschichte/Public History im VHD in Kooperation mit der Juniorprofessur für Didaktik der Geschichte und dem Masterstudiengang Public History an der Ruhr-Universität Bochum, 07./08.03.2019.

Nach oben

Publikationen

  • Auf dem Weg zu einer neuen, liberalen Wirtschaftsordnung? – Eine Untersuchung zum institutionellen Wandel im Britischen Weltreich am Beispiel der Charter-Act-Verhandlungen (1811–1813), crossasia-repository.ub.uni-heidelberg.de. (erscheint 2019)
  • „Der schwächste Theil sind die Augen.“ Die wechselhafte Geschichte eines dem Akademiearchiv gehörenden Porträts von Carl Friedrich Gauss, in: Jahresmagazin 2019, hrsg. vom Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin 2018, S. 79–81.
  • Als das Volk am Königsthron rüttelt, in: Unser Berlin. Das besondere Geschichtsmagazin, Nr. 1/2017, S. 6–15.
  • Schüsse unter den Linden, in: Unser Berlin. Das besondere Geschichtsmagazin, Nr. 1/2017, S. 26–27.
  • „Wohlfahrtsarbeit ist Dienst am Menschen“. Die jüdische Wohlfahrtspflege und ihre Bedeutung für Geflüchtete, in: Steffen, Nils/ Arendes, Cord (Hg.): Geflüchtet, unerwünscht, abgeschoben. Osteuropäische Juden in der Republik Baden (1918-1923), Heidelberg 2017, S. 53–70.
  • Der Aufstieg der Firma Aron Hirsch & Sohn vom Familienunternehmen zur Aktiengesellschaft als herausgehobenes Beispiel der Industrialisierung in Deutschland, in: Dick, Jutta/ Diekmann, Irene A. (Hg.): Von der Metallschmelze im Waschhaus zum weltweit agierenden Industrieunternehmen. Beiträge zur jüdischen Unternehmer- und Unternehmensgeschichte. Familie Hirsch in Halberstadt zwischen 1805 und 1927, Potsdam/ Halberstadt 2015, S. 30–7.

Nach oben

Projekte

Nach oben