• Historisches Institut

Kurznachrichten

Wegen der Corona-Pandemie sind die Sekretariate des Historischen Instituts bis auf weiteres nicht immer telefonisch erreichbar.  Bitte nutzen Sie für alle Anfragen etc. die E-Mail-Anschriften, die Sie auf den Webseiten der einzelnen Arbeitsbereiche finden.

Zur Kontaktminimierung nutzen Sie bitte für die Abgabe von Unterlagen und Hausarbeiten ausschließlich den Postkasten "Historisches Institut" in der unteren Etage des Hauses 11.

Bitte beachten!

Die Lehre startet ausschließlich digital!
Die Informationen zu den in Puls und im Vorlesungsverzeichnis angegebenen Präsenzveranstaltungen erhalten Sie von den jeweiligen Lehrpersonen.

Im Rahmen der Förderung "Innovativer Lehrprojekte" beforscht die Didaktik der Geschichte in Zusammenarbeit mit dem Institut für Multimediale Anwendungen ein VR-Klassenzimmer, in dem Studierenden üben können, Auswertungsgespräche zum Konstruktcharakter von Geschichte zu führen. Unter dem folgenden Link finden Sie ein Interview mit den Projektbeteiligten.

Zur Medieninformation der UP

Ringvorlesung im Sommersemester: Greek Bodies on the Move

Im Sommersemester 2021 bietet der Lehrstuhl Geschichte des Altertums zusammen mit dem Department of Anglophone Studies der Universität Duisburg-Essen eine Ringvorlesung zum Thema "Greek Bodies on the Move:
Ancient Greece, Bodies, Sports, and Gender" an. Das detaillierte Programm können Sie  hier einsehen.

Bitte beachten Sie: Um an den Vorträgen teilzunehmen, ist eine vorherige Anmeldung im  Sekretariat  notwendig.

Ringvorlesung im Sommersemester: Humanitarianism as historical movement and international challenge

Im Sommersemester 2021 bietet das Moses Mendelssohn Zentrum zusammen mit dem Lepsiushaus Potsdam eine Ringvorlesung zum Thema "Humanitarianism as historical movement and international challenge" an. Das detaillierte Programm können Sie  hier einsehen.

Für seine Dissertation »Treibhaus Bonn. Die politische Kulturgeschichte eines Romans« wurde Benedikt Wintgens mit dem Wissenschaftspreis 2021 des Deutschen Bundestages ausgezeichnet. In seiner 2019 in der Schriftenreihe der KGParl erschienenen und vonProf. Dr. Dominik Geppert (Uni Potsdam) betreuten Studie untersucht er die politisch-kulturellen Grundlagen von parlamentarischer Demokratie und gesellschaftlichem Pluralismus in der frühen Bundesrepublik. Der Preis wird dem Preisträger voraussichtlich am 19. Mai 2021 durch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble überreicht.

Veranstaltungen

Vortragsreihe: "Preußen in den 1920er Jahren: Eine Baustelle"

Vortrag von Professor Matthew Jones zum Thema: The Origins and Development of the British Strategic Nuclear Programme

WIE LIBERAL WAR DAS KAISERREICH? Ein Streitgespräch - Prof. Dr. Eckert Conze und Prof. Dr. Dominik Geppert 09.02.2021 18:00 - 19:00 Uhr Digital via ZOOM

Nachrichten

Begrüßung der neuen Lehramtsstudierenden im Fach Geschichte

Teilnahme an Ekol Tagung - Effektive Kompetenzdiagnose in der Lehrerbildung

Von der UP