Öffentliche Ringvorlesung: 30 Jahre Brandenburg im Wintersemester 2020/21 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiederbegründung des Landes Brandenburg zeigt das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) in Potsdam die Sonderausstellung „Mensch Brandenburg! 30 Jahre, 30 Orte, 30 Geschichten“. Im Rahmen dieses Projektes wird eine öffentliche Ringvorlesung angeboten, die sich auf wissenschaftlicher Ebene mit der jüngsten Geschichte Brandenburgs seit 1989/90 auseinandersetzt. Was hat das Bundesland in den letzten 30 Jahren geprägt? Gab es diesen einen Brandenburger Weg und was macht das Land heute aus? Die Ringvorlesung beleuchtet Transformationsprozesse in Brandenburg und Ostdeutschland. Diskutiert werden politische, sozioökonomische sowie (erinnerungs)kulturelle Aspekte des Umbruchs und der Gegenwart.

Teil des Programms ist eine Podiumsdiskussion, bei der Akteur*innen aus Politik, Zeitgeschichte und Journalismus ins Gespräch kommen.

Laufzeit der Ausstellung: 26.9.2020 bis 07.02.2021

Mehr Informationen unter www.menschbrandenburg.de