uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

11.01.2017: Militärische Gewaltkulturen – Eine Projektskizze

Heiko Brendel, M.A. (Potsdam)

Forschungskolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte
Mittwoch, 12:00–14:00 Uhr
Am Neuen Palais, Haus 12, 0.14

Die Militärgeschichtsschreibung sowie die historische Gewaltforschung beschäftigen sich seit vielen Jahren intensiv mit Gewalt und den zugehörigen Diskursen. Dabei wurde das Detailwissen über einzelne Gewalttaten, Kriege und auch Phasen irregulärer Gewaltausübung erheblich verbreitert – jedoch ist es bislang nicht gelungen, einen systematischen Vergleich spezifisch militärischen Gewalthandelns vorzunehmen. Ich möchte im Rahmen dieses Kolloquiums ein geplantes Forschungsprojekt vorstellen, dessen Ziel es ist, dieses Desiderat zu schließen. Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit dem Nachweis, der Beschreibung und der Einordnung spezifischer „militärischer Gewaltkulturen“ sowie deren vermuteter Bedeutung für die konkrete Gewaltausübung in Kriegen und Konflikten vom 17. bis zum 20. Jahrhundert.

Nach oben