uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

17.04.2018: Japanische Übersetzung von „Soldaten“ erschienen

Am 17. April 2018 erschien unter dem Titel „Heishi to iu mono: Doitsuhei horiyo touchiyou kiroku ni miru sensou no shinri“ das 2011 erstveröffentlichte Buch „Soldaten: Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben“ (Frankfurt am Main: S. Fischer) von Prof. Dr. Sönke Neitzel, Inhaber des Lehrstuhls für Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt, und Prof. Dr. Harald Welzer, Direktor der Stiftung FuturZwei, beim Tokioter Misuzu-Verlag in der japanischen Übersetzung. Zuvor war das Buch bereits in achtzehn Sprachen übersetzt worden: Als erste Übersetzung erschien bereits im Jahre der deutschen Erstausgabe die finnische Übersetzung „Sotilaat: Taistelemisesta, tappamisesta ja kuolemisesta“ beim Gummerus-Verlag in Helsinki, es folgten Übertragungen ins Spanische, Italienische, Norwegische, Niederländische, Englische, Schwedische, Dänische, Französische, Litauische, Portugiesische, Polnische, Tschechische, Hebräische, Russische, Chinesische, Kroatische und Koreanische. Mit der Übersetzung in insgesamt neunzehn Sprachen zählt „Soldaten“ zu den meistübersetzten Publikationen der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft der vergangenen Jahre.

Nach oben