Dr. Alex Kay

Publikationen


Monografien

  • Genocide in Historical Perspective. Routledge, Abingdon, Oxon/New York, in Vorbereitung.
  • A History of Nazi Mass Killing. Yale University Press, New Haven, CT/London, in Vorbereitung.
  • The Making of an SS Killer: The Life of Colonel Alfred Filbert, 1905–1990. Cambridge University Press, Cambridge 2016. Taschenbuch: 2016.
    – Deutsch: The Making of an SS Killer: Das Leben des Obersturmbannführers Alfred Filbert 1905–1990. Ferdinand Schöningh, Paderborn 2017.
  • Exploitation, Resettlement, Mass Murder: Political and Economic Planning for German Occupation Policy in the Soviet Union, 1940–1941. Berghahn Books, New York/Oxford 2006 [= Studies on War and Genocide, Band 10]. Taschenbuch: 2011.

Nach oben

Herausgeberschaften

  • Mass Violence in Nazi-Occupied Europe. Indiana University Press, Bloomington, IN, 2018 (zus. mit David Stahel). Taschenbuch: 2018.
  • Nazi Policy on the Eastern Front, 1941: Total War, Genocide, and Radicalization. University of Rochester Press, Rochester, NY, 2012 [= Rochester Studies in East and Central Europe, Band 9] (zus. mit Jeff Rutherford, David Stahel). Taschenbuch: 2014.

Nach oben

Aufsätze

  • Crimes of the Wehrmacht: A Re-evaluation. In: Journal of Perpetrator Research, 3:1 (2020), S. 95–127 (zus. mit David Stahel).
  • Speaking the Unspeakable: The Portrayal of the Wannsee Conference in the Film Conspiracy. In: Holocaust Studies: A Journal of Culture and History, 9. August 2019. (OpenAccess dank großzügiger Unterstützung der Universität Potsdam)
  • Reconceiving Criminality in the German Army on the Eastern Front, 1941–1942. In: Alex J. Kay, David Stahel (Hrsg.), Mass Violence in Nazi-Occupied Europe. Indiana University Press, Bloomington, IN, 2018, S. 173–194 (zus. mit David Stahel).
  • Disagreement is fine. Misrepresentation is not. Response to John Morello. In: The International History Review, 39:5 (2017), S. 929–930.
  • Dr. Hanns Martin Schleyer: “Ich bin alter Nationalsozialist und SS-Führer”. In: Wolfgang Proske (Hrsg.), Täter – Helfer – Trittbrettfahrer, Band 6: NS-Belastete aus Südbaden. 2. Auflage, Kugelberg, Gerstetten 2017, S. 301–311.
  • Alfred Filbert. Erster Chef des SS-Einsatzkommandos 9 im Krieg gegen die Sowjetunion. In: Zeitschrift für Weltgeschichte, 18:1 (2017), S. 151–158.
  • German Economic Plans for the Occupied Soviet Union and their Implementation, 1941–1944. In: Timothy Snyder, Ray Brandon (Hrsg.), Stalin and Europe: Imitation and Domination, 1928–1953. Oxford University Press, New York 2014, S. 163–189.
    – Polnisch: Niemieckie Plany Gospodarcze dla Okupowanych Terenów Związku Sowieckiego i ich Realizacja, 1941–1944. In: Timothy Snyder, Ray Brandon (Hrsg.), Stalin i Europa, 1928–1953. Wydawnictwo Poznańskie, Poznań 2014, S. 151–169, 304–310.
  • Transition to Genocide, July 1941: Einsatzkommando 9 and the Annihilation of Soviet Jewry. In: Holocaust and Genocide Studies, 27:3 (2013), S. 411–442.
  • Ungleiche Brüder. Der SS-Massenmörder und der KZ-Häftling. In: Einsicht 10. Bulletin des Fritz Bauer Instituts (2013), S. 49–55.
  • Brothers – The SS Mass Murderer and the Concentration Camp Inmate. In: Tr@nsit online, 8. August 2013.
  • “The Purpose of the Russian Campaign is the Decimation of the Slavic Population by Thirty Million”: The Radicalization of German Food Policy in early 1941. In: Alex J. Kay, Jeff Rutherford, David Stahel (Hrsg.), Nazi Policy on the Eastern Front, 1941: Total War, Genocide, and Radicalization. University of Rochester Press, Rochester, NY, 2012, S. 101–129.
  • Death Threat in the Reichstag, June 13, 1929: Nazi Parliamentary Practice and the Fate of Ernst Heilmann. In: German Studies Review, 35:1 (2012), S. 19–32.
  • A “War in a Region beyond State Control”? The German-Soviet War, 1941–1944. In: War in History, 18:1 (2011), S. 109–122.
  • Verhungernlassen als Massenmordstrategie. Das Treffen der deutschen Staatssekretäre am 2. Mai 1941. In: Zeitschrift für Weltgeschichte, 11:1 (2010), S. 81–105.
  • „Hierbei werden zweifellos zig Millionen Menschen verhungern.“ Die deutsche Wirtschaftsplanung für die besetzte Sowjetunion und ihre Umsetzung 1941–1944. In: Transit: Europäische Revue, 38 (2009), S. 57–77.
  • Revisiting the Meeting of the Staatssekretäre on 2 May 1941: A Response to Klaus Jochen Arnold and Gert C. Lübbers. In: Journal of Contemporary History, 43:1 (2008), S. 93–104.
  • Germany’s Staatssekretäre, Mass Starvation and the Meeting of 2 May 1941. In: Journal of Contemporary History, 41:4 (2006), S. 685–700.

Nach oben

Rezensionen

Bislang ca. 35 Rezensionen in folgenden Zeitungen und Zeitschriften:

  • American Historical Review
  • Archiv für Sozialgeschichte
  • Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus
  • Central European History
  • Einsicht. Bulletin des Fritz Bauer Instituts
  • German History
  • H-German
  • Historische Zeitschrift
  • Holocaust and Genocide Studies
  • H-Soz-Kult
  • Journal of Contemporary History
  • sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften
  • Süddeutsche Zeitung
  • University of Sussex Journal of Contemporary History
  • War in History
  • Zeitschrift für Weltgeschichte

Nach oben

Sonstiges

  • Falsche Helden. Die Ausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand beschönigt die Biographien einiger Militärs. Ihre Überarbeitung ist überfällig. In: Der Tagesspiegel, 2. Januar 2013, S. 23.
  • Der sichere Tod. Nach dem Überfall auf die Sowjetunion sollte Weißrussland systematisch ausgehungert werden. Das Programm des Massenmords hatte die NS-Ministerialbürokratie entworfen, In: Der Freitag, 22. Juli 2010, S. 12.
  • Angekündigter Mord. Vor 70 Jahren wurde der Sozialdemokrat Ernst Heilmann im KZ Buchenwald ermordet. Damit gedroht hatte NS-Führer Frick schon 1929 im Reichstag. In: Der Freitag, 18. März 2010, S. 12.
  • Hungertod nach Plan. Hunderttausende Menschen starben während der Blockade Leningrads im Zweiten Weltkrieg. Ein Beispiel für die systematische deutsche Hungerpolitik gegen die sowjetische Bevölkerung. In: Der Freitag, 23. Januar 2009, S. 11.
  • „Viele zehn Millionen Menschen werden überflüssig“. Gab es im Russlandfeldzug eine logistische Katastrophe oder Massenverhungern als Staatspolitik? Eine Antwort auf Stefan Scheil. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. Juni 2007, S. N 3.
  • Zunächst kommt die Truppe. Wehrmacht und Hungerpolitik: Eine Erwiderung auf Stefan Scheil. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. Februar 2007, S. N 3.

Nach oben