Grammatical Processing and Syntactic Change

This project seeks to explore the dimensions of syntactic variability from a diachronic perspective. We will combine corpus study and psycholinguistic experimentation to investigate how language processing strategies might affect speakers' choices of particular syntactic variants. The extraordinary abundance of syntactic variants in Early New High German, which gradually became more constrained during the emergence of present-day Standard German, will provide a suitable empirical basis for this. The project will focus on the emergence of coherent infinitival structures.

The project is part of the Collaborative Research Center 1287.

Abgeschlossene Projekte

Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch

Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch

In diesem Korpus werden Sprachdenkmäler der Zeit von 1350 bis 1650 in strukturierter Auswahl zusammengefasst, transkribiert und grammatisch annotiert.

mehr...
Mercurius Baumbank

Mercurius Baumbank

Ziel dieses Projekts war die Anreicherung eines frühneuhochdeutschen Zeitungstextes mit syntaktischen Informationen.

mehr...
Informationsstruktur und Satzverknüpfung

Informationsstruktur und Satzverknüpfung

Welche sprachlichen Mittel werden in deutschen Textquellen des 15. und 16. Jahrhunderts verwendet, um Informationsstrukturen auf Textebene zu kodieren?

mehr...
Verbgrammatik des Westmitteldeutschen

Verbgrammatik des Westmitteldeutschen

In dem Projekt ging es darum, für einen ausgewählten Bereich der Grammatik die Formenvielfalt in den im Saarland gesprochenen Mundarten zu erfassen.

mehr...