Jahrestagung des International Network on Cultural Diversity and New Media (CultMedia) in Kooperation mit dem Arbeitskreis Pädagogik der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin, 2021

Die Bildung in Zeiten einer mediatisierten und digitalisierten Kultur ist bereits seit mehreren Jahren im Fokus der bildungswissenschaftlichen Debatten. So bestehen in den Schulen hohe Erwartungen an den Einsatz digitaler Technologien in der Bildung, an digitale Endgeräte und an Lern-Apps zur Vermittlung von Fachinhalten sowie zur Einführung einfacher programmierbarer Geräte. Aktuell werden jedoch die Maßgaben einer digital gestützten Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten selten strukturell verankert. So stellt sich die Corona-Pandemie seit Frühjahr/Sommer 2020 als ‚Stresstest‘ für die Digitalisierung im Bildungswesen heraus. Probleme zeigen sich insbesondere im Hinblick auf individuelle Kompetenzen, die Voraussetzung für den Einsatz digitaler Medien in der Schule sind, sowie hinsichtlich sozialer Ungleichheiten, die mit der Digitalisierung verbunden sind.

Entsprechend der Forschungstradition des CULTMEDIA-Netzwerks soll bei der Online-Tagung in Kooperation mit dem Arbeitskreis Pädagogik der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin der Digitalisierung im Bildungssystem (nach der Corona-Pandemie) mit einem ganzheitlichen Blick begegnet werden, welcher medientechnische und technologische Aspekte einerseits, aber auch kulturelle und soziale Aspekte sowie wechselseitige Beeinflussungen zwischen diesen Aspekten berücksichtigt. Entsprechend werden auch kulturelle Blickweisen auf Technologie in die Analyse einbezogen. Dies ermöglicht es, kulturelle Wahrnehmungs- und Handlungsformen von und mit Medientechnologien, z.B. technikeuphorische und -pessimistische Sichtweisen, kulturelle Utopien, nationaltypische Bildungspolitiken sowie spezifische Bildungskulturen einer kritischen Betrachtung zu unterziehen. Entsprechend stehen folgende Aspekte im Vordergrund der Tagung:

  1. Medientechnologie als Mittel und Inhalt der Bildung
  2. Die Politik als Treiber und Einschränkung der digitalen Bildung
  3. Bildung für digitalisierte Lebenswelten
  4. Die Zukunft der Bildung und ihrer Institutionen in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung