Netzwerk Interdisziplinäre Geschlechterstudien

Netzwerk Interdisziplinäre Geschlechterstudien
Foto: @afg (2020)

Die Geschlechterforschung/ Gender Studies sind an der Universität Potsdam in verschiedener Weise verankert. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und Professor*innen an fast allen Fakultäten beschäftigen sich mit Fragen von Geschlecht, Ethnizität und sozialer Herkunft.

Außerdem gibt es seit vielen Jahren das Zusatzzertifikat „Interdisziplinäre Geschlechterstudien“ und den Preis für überdurchschnittliche Abschlussarbeiten im Bereich Gender und Differenz.
Dies zeigt: Gender Studies beschäftigen sich nicht nur mit dem Verhältnis der Geschlechter, sondern setzen sich auch mit vielfältigen Themen wie Bildung, Migration und soziale Herkunft, Kolonialgeschichte, Religion, Erziehung und Pflege, Kunst und Literatur, mit Fragen zu Technikentwicklung, Erwerbsarbeit und Entlohnung oder auch mit Problemen wie Gewalt, Krieg, Gesetzessprechung und Terror auseinander.

Das Netzwerk Interdisziplinäre Geschlechterstudien vernetzt Forschende, Lehrende, Studierende und Interessierte. Regelmäßig finden Netzwerktreffen statt, es werden gemeinsam Veranstaltungen geplant, Aktionstage vorbereitet. 

Das Netzwerk bereitet bspw. den jährlichen Wissenschaftstag #4GenderStudies vor. Wir möchten gemeinsam diskutieren, wie wir den Wissenschafts- und Aktionstag nutzen können, um mit der besonderen Situation in Brandenburg umzugehen. Herzlich eingeladen, sich zu beteiligen sind bereits Informierte, aber besonders diejenigen, die erst ganz am Anfang mit ihrer Beschäftigung Gender-relevanter Fragen stehen. 

Kontakt unter ZZ-genderstudiesuni-potsdamde. Zudem besteht die Möglichkeit, sich in eine Mailing-Liste eintragen zu lassen, um weitergehende Informationen Veranstaltungen, Ausschreibungen und Projekten zu bekommen. 

Sehr geehrte Mitglieder des Netzwerks “Interdisziplinäre Geschlechterstudien”,

wir möchten Sie schon einmal auf die Ringvorlesung „Geschlechter in (Un)Ordnung?! – Wissenschaftliche Irritationen binärer Geschlechterkonstruktionen“im Wintersemester 2021/22donnerstags 16-18 Uhr aufmerksam machen. Gegenstand ist Geschlecht als Kontinuum im Diskurs der Disziplinen:  Wie werden aus verschiedenen Wissenschaftsperspektiven trans*, inter* und nicht-binäre Geschlechterpositionen jenseits der zweigeschlechtlichen Norm von Mann und Frau diskutiert? Wir laden Sie mit der Vorlesungsreihe herzlich ein mit uns einen queeren und intersektionalen Blick auf Geschlecht und seine Konstruktion im Spiegel aktueller Forschung zu werfen.

Falls Sie Rückfragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne an uns. Wir freuen uns über ihre Teilnahme und den Austausch mit Ihnen!