uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Christina Wolff

Christina Wolff

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte, Leiterin Koordinationsbüro

E-Mail: gba-team[at]uni-potsdam.de
Tel.: 0331 977-1840
Haus 6, Raum 63

Arbeitsschwerpunkte

  • strategische Beratung in gleichstellungspolitischen Hochschulfragen
  • individuelle Beratung bei sexualisierter Diskriminierung, Mobbing, Konflikten und Vereinbarkeitsfragen
  • Beratung der Hochschulleitung und diverser Kommission bei Stellenbesetzungsverfahren, Entwicklungskonzepten, Gleichstellungsplänen 
  • Weiterbildung in gender- und diversitätssensiblem Kompetenzerwerb 
  • Beratung zu gendersensibler Sprache, Gender Bias und strukturellen Hindernissen von Frauen in der Wissenschaft
  • Förderung der Geschlechterforschung an der Schnittstelle zur Gleichstellung(spolitik)
  • Antidiskriminierungsarbeit und Diskriminierungsschutz 

Werdegang

seit 2018

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte und Leiterin des Koordinationsbüros für Chancengleichheit, Universität Potsdam

seit 2017

Kommunikations- und Verhaltenstrainerin (artop Institut)

2017-2018

Stellvertretende zentrale Gleichstellungsbeauftragte, Universität Potsdam

2015-2018

Projektleiterin und Referentin für MINT-Förderprogramme im Koordinationsbüro für Chancengleichheit, Universität Potsdam

2014-2017Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät und in den zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen, Universität Potsdam
2014

Gastdozentin an der  Yaşar Üniversitesi Izmir (Türkei)

2012-2015Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Geschlechtersoziologie an der Universität Potsdam
2005-2012 Studium der Soziologie, Betriebswirtschaftslehre, Politikwissenschaften, des öffentlichen Rechts an der Universität Potsdam und Umeå Universität (Schweden)

Vorträge

  • Die gläserne Decke scheint aus Panzerglas gemacht – ein kritischer Blick auf gleichstellungspolitische Instrumente im Hochschulbereich. Vortrag anlässlich des Internationalen Tages "Women in Science", Universität Potsdam am 11.02.2019.
  • Wie Frauen netzwerken – Theorien, Klischees und persönliche Erfolgsgeschichten. Gast auf der Podiumsdiskussion der PoGS & des Career Services in Potsdam am 17.05.2018.
  • Du kannst das nicht?! Ein Beitrag zur geschlechtersensiblen Studien- und Berufsorientierung. Vortrag im Rahmen der Ausstellungseröffnung „Mathematikerinnen“ am Heinrich-Hertz-Gymnasium in Berlin am 06.11.2017.
  • Monoedukative Angebote und Arbeit in geschlechtshomogenen Gruppen, um chancengerechte Kulturveränderungen voranzutreiben. Expertinnenvortrag im Salon: Kompetent im 21. Jahrhundert – Die Schule von heute für die Welt von morgen auf dem Ganztagsschulkongress in Berlin am 27.09.2017.
  • Fragen der Geschlechtersoziologie - Kategorisierung und soziale Ungleichheit: das Beispiel Geschlecht, Fachvortrag im Lehrgang zur Erlangung der Fakultas in Sozialkunde an Gymnasien-Soziologie, Akademie für Politische Bildung in Tutzing am 20.11.2014.
  • Work-Life Balance – a rationalized myth of the European Employment Strategy. International Conference on Gender and "The Law": Limits, Contestations and Beyond 4-6th June 2014, Dokuz Eylul University and Gediz University, Izmir, Türkei am 04.06.2014.

Publikationen

  • Starke Frauen für die Welt von morgen. Wie können mehr Mädchen und junge Frauen für eine Karriere in technischen oder naturwissenschaftlichen Berufen motiviert werden? In: Geomatik – Schweiz, 12/2017. S. 389-390.
  • Zusammen mit D. Holtmann, K. Weiß, A.-S. Hirseland u.a., 2012: Die Wohlfahrt der Nationen: 40 Länder-Fallstudien zu den Institutionen und ihrer Performanz, Aachen: Shaker-Verlag.

Nach oben