uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Informationen für Studierende im PppH

Foto: pixabay

Wir suchen Sie - als Betreuer*in im Unicamp 2019

Das Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam bietet vom 24. Juni – 12. Juli 2019 ein Sommerferienprogramm - das Unicamp - für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren an. Als Lehramtsstudent*in können Sie innerhalb dieser drei Wochen an zehn Tagen ein Praktikum in pädagogisch-psychologischen Handlungsfeldern (PppH) absolvieren.
Für die Ferienbetreuung suchen wir auch in diesem Jahr motivierte Studierende im Lehramt und angrenzender Fächer, die Spaß an der Arbeit mit Kindern und ihren Praktikumsteil im Studium noch vor sich haben.

Wann und Wo?

24. bis 28. Juni: „Reif für die Insel?! Unicamp mal anders!“ im Inselparadies Petzow*
01. bis 05. Juli: „Das klingt FUNtastisch! Laute Töne, leise Klänge“ im  Unicamp am Neuen Palais
08. bis 12. Juli: „Pack die Badesachen ein - Unicamp goes Inselparadies!“ in Petzow*
*Ein Busshuttle bringt Sie und die Kinder täglich vom Neuen Palais nach Petzow hin und wieder zurück.

Weitere Informationen zum Programm in den Wochen finden Sie hier.

Welche Gründe sprechen dafür, dass Sie Ihr PppH im Unicamp absolvieren?

  • Standort!
    Das Neue Palais ist gerade im Sommer ein wunderschönes Plätzchen, das aus Potsdam und Berlin gut erreichbar ist.
  • Team!
    Das Unicamp-Team besteht aus Lehramtstudierenden für die Betreuung der Kids und dem Team des Koordinationsbüros für Chancengleichheit. Wir sind eine junge, agile und lustige Gruppe aus Studierenden und Mitarbeiter*innen – und Sie können Ihr PppH gemeinsam mit Ihren Kommiliton*innen absolvieren!
  • Mitwirkung & Verantwortung & Chancengleichheit!
    In vielen Praktikumseinrichtungen laufen Sie nur nebenher und bleiben in der Perspektive des Beobachtenden. Bei uns können Sie aktiv werden, mitwirken, Gruppen führen und Kontakt zu den Kindern aufnehmen. Die Betreuer*innen werden in die Ausflüge und Aktionen eingebunden. Das Koordinationsbüro für Chancengleichheit vertritt das Motto: „Wir wollen mehr“: mehr Teilhabe und Chancengleichheit für alle. Dies gilt sowohl für die Betreuer*innen als auch für die Kinder, die mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen zu uns ins Camp kommen. Unter dieser Prämisse steht das Unicamp.
  • Konstanter Austausch!
    Neben den Vorbereitungstreffen für das Unicamp finden täglich Teammeetings statt, um mit anderen Betreuer*innen ins Gespräch zu kommen, Konfliktsituationen gemeinsam zu lösen und Unsicherheiten und Fragen zu klären. Diese Supervision regt den Lernprozess an und ermöglicht einen optimalen Erkenntnisgewinn!
  • Abwechslung!
    Das Unicamp-Programm ist sehr vielfältig gestaltet. Jeden Tag gibt es neue Überraschungen und kreative Höhepunkte. Auch Sie können neue Interessen, Talente und Fähigkeiten entdecken und einbringen.
  • … und ganz nebenher bilden Sie sich weiter!
    Bei den Vorbereitungstreffen werden Workshops angeboten, die Sie ganzheitlich in Ihrer Ausbildung weiterbringen. Weiterhin verbessern Sie Ihren Umgang mit Kindern und lernen im Austausch mit anderen Betreuer*innen.

Wir wollen Sie... wollen Sie uns auch?

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus.

Des Weiteren empfehlen wir die Teilnahme an unserem Infotreffen: 30. April 2019, 15:00 - 17:00 Uhr im Beratungsraum des Koordinationsbüros für Chancengleichheit, Neues Palais, Haus 6, Raum 0.69 und/oder melden

Haben Sie vorher Rückfragen? Dann melden Sich sich beim Orga-Team des Unicamps:
per E-Mail: kkutzer[at]uni-potsdam.de
oder telefonisch: 0331/977-4113.

Wir freuen uns auf Sie!


Betreuer*innen aus dem letzten Jahr:

„Endlich mal wieder ein wenig Praxis und Arbeit mit ‚echten‘ Kindern im Lehramt-Studium Grundschule!“

„Möglichkeit, einfachmal mal etwas Anderes/Neues bzw. Abwechslung zu haben, Kinder waren toll!“

„Es passieren immer neue Dinge, die man beobachtet und mitnimmt.“

„Hatte meine Freude und meine Auszeit vom Alltag!“


Nach oben