Umfrage zur Chancengleichheit und Diversity an der Universität Potsdam

Foto: Gerd Altmann by Pixabay
Foto: Gerd Altmann by Pixabay

Verschiebung der Umfrage

Aufgrund des Corona-Virus und der daraus resultierenden veränderten Situation im Universitätsalltag wird der Start der Umfrage in den Herbst verschoben.

Das Koordinationsbüro für Chancengleichheit hat eine Befragung zur Erhebung der Chancengleichheit und Vielfalt an der Universität Potsdam konzipiert, die sich an alle Mitglieder und Angehörigen unserer Hochschule richtet. 

Die Umfrage bildet die ersten Schritte, intersektionale Gleichstellungsarbeit an der UP und einen umfassenden Diskriminierungsschutz weiter zu fördern und  die Chancengleichheit aller - unter den Voraussetzungen personeller Vielfalt und individuellen  Lebensweisen - zu gewährleisten. Unter Chancengleichheit ist das Recht aller Hochschulangehörigen auf einen gleichen Zugang zu Bildungs- und Berufschancen, ohne Diskriminierung und Benachteiligung zu verstehen.

Die Ergebnisse dienen der Erfassung von tatsächlich erlebter oder beobachteter Diskriminierung im Hochschulalltag. Die Fragen erheben individuelle Merkmale von Personen, erfragen Familienverantwortungen, erlebte oder beobachtete Diskriminierung auf Grund von Geschlecht, sexueller Orientierung, Hautfarbe, Religion etc.. Sie stellt zum einen ein Sensibilisierungsinstrument dar, informiert auch zu Begrifflichkeiten und soll Anregung geben, wie im Falle von Diskriminierung agiert werden kann. Diese Datenerhebung bildet insgesamt die Grundlage der stetigen Arbeit für eine vielfältige, familiengerechte, inklusive und tolerante Hochschule.

Für ihre Beteiligung möchten wir uns bedanken: Unter allen Teilnehmenden verlosen wir 2x2 Gutscheine für das Hans Otto Theater in Potsdam sowie Büchergutscheine im Wert von 20 Euro (einlösbar bei "Bücher in Bewegung" am Griebnitzsee, Haus 6) . 

Zur Umfrage (wird zu Beginn des Wintersemesters im Oktober freigeschaltet)