Hochleistungsrechnen (HPC)

Hochleistungsrechnen (HPC / High Performance Computing) hat in den vergangenen Jahren in vielen Wissenschaftsfeldern an Bedeutung gewonnen. Denn HPC ermöglicht es, komplexe wissenschaftliche Fragestellungen zu beantworten und Einblicke in bisher unerforschte Bereiche und Systeme zu nehmen. Daher wird HPC als eine Schlüsseltechnologie in Wissenschaft und Wirtschaft gesehen. In der forschungsdaten.info live Veranstaltung werden Jennifer Buchmüller (KIT-SCC) und Brigitte Wellenkamp (KIM Universität Hohenheim) Einblicke in HPC-Systeme, ihre dazugehörige Infrastruktur sowie Nutzungsszenarien geben.

Als Beispiel dient neben der Vorstellung bestehender Verbünde wie die Gauss-Allianz, Prace, HLRS, NHR der neue Hochleistungsrechner HoreKa des KIT: HoreKa ist mit den aktuellsten CPUs und GPUs ausgestattet. Neue Zugangswege und bereitgestellte Methodenkompetenz unterstützen Nutzende aus ganz Deutschland, effiziente, datenintensive und nachhaltige Forschung auf diesem Hochleistungsrechner zu betreiben. Das KIT ist zugleich ein Zentrum für nationales Hochleistungsrechnen (NHR). Forschende aus ganz Deutschland können die enorme Rechenleistung von HoreKa nutzen. Im Anschluss erfahren Sie, wo Sie spezifische Informationen zu den technischen Infrastrukturen auf der Informationsplattform forschungsdaten.info finden können. Da das Speichern von Forschungsdaten auf Speicherinfrastruktur immer wichtiger wird, sind diese Informationen auf der zentralen FDM-Informationsplattform nicht mehr fortzudenken.

Gehalten von

Jennifer Buchmüller (KIT - SCC), Brigitte Wellenkamp (KIM Universität Hohenheim)

Veranstaltungsart

Vortrag/Vortragsveranstaltung

Universitäts-/ Fachbereich

Weitere Einrichtungen

Termin

Beginn
21.04.2021, 13:00 Uhr
Ende
21.04.2021, 14:00 Uhr
Eine Veranstaltung von forschungsdaten.info aus der Reihe "forschungsdaten.info live"

Veranstalter

forschungsdaten.info

Kontakt

Max Kroehling
August-Bebel-Str. 89
14482 Potsdam

Telefon (+49) 331 977 3571