FeSCH (Fehleranalyse Schreiben - bi- und monolinguale Kinder im Vergleich)

Es ist vielfach dokumentiert, dass bilinguale Kinder geringere Rechtschreibleistung in ihrer Zweitsprache (L2) Deutsch zeigen als ihre monolingualen Peers.

Im Projekt untersuchen wir, ob bilinguale Kinder nicht nur mehr Fehler als monolinguale Kinder in Rechtschreibaufgaben produzieren, sondern auch eine qualitativ andersartige Rechtschreibentwicklung durchlaufen (d.h. andere Fehlertypen produzieren). Dies ermitteln wir mit einer detaillierten Fehleranalyse der Rohdaten von Rechtschreibprodukten des Datensatzes der BeLesen-Studie (Merkens & Schründer-Lenzen 2002). Darüber hinaus wird der Einfluss verschiedener relevanter Faktoren (u.a. Lexikonumfang, Transfer aus der Erstsprache insbesondere bei türkischen Kindern, Einfluss der Unterrichtsart), auf die qualitativen Rechtschreibfähigkeiten untersucht.

 

8. Interdisziplinäre Tagung über Sprachentwicklungsstörungen

Annegret Klassert, Sophia Czapka. "Rechtschreiberwerb bei türkisch-deutschen Erstklässlern - Fehleranalyse anhand des BeLesen-Datensatzes."

Vortrag wurde bei der ISES präsentiert, 21.-23. November 2014, München. (Abstract herunterladen)

 

International Conference: Learning Written Language: Diversity of Languages, Uniquenesses of Disorders

Sophia Czapka, Annegret Klassert. "Spelling patterns in diverse bilingual students."

Vortrag wurde bei der APPREC präsentiert, 3.-5. Dezember 2014, Strasbourg. (Abstract herunterladen)

 

8. Herbsttreffen der Patholinguistik

Sophia Czapka, Annegret Klassert. "Besonders Behandeln? Sprachtherapie im Rahmen primärer Störungsbilder."

Poster wurde beim VPL-Treffen präsentiert, 15. November 2014, Potsdam. (Poster herunterladen)