Dr. Sarah Thomsen

Publikationen

Monographien:

  • Thomsen, Sarah (2019): Bildung in Protestbewegungen. Empirische Phasentypiken und normativitäts- und bildungstheoretische Reflexionen. Springer VS.
  • Thomsen, Sarah (2017): Biographische Bildungsprozesse im Kontext sozialer Protestbewegungen – Empirische Typisierungen und normativitäts- und bildungstheoretische Reflexionen“. Eingereichte Dissertation an der Helmut-Schmidt-Universität. Hamburg.
  • Nohl, Arnd-Michael/Rosenberg, Florian von/Thomsen, Sarah (2015): Bildung und Lernen im biographischen Kontext. Empirische Typisierungen und pragmatistisch-praxistheoretische Reflexionen. Springer VS: Wiesbaden.
  • Thomsen, Sarah (2009): Akademiker aus dem Ausland – Biographische Rekonstruktionen zur Statuspassage in den Arbeitsmarkt. Logos-Verlag: Berlin [Information siehe: http://www.logos-verlag.de/cgi-bin/buch?isbn=2141.]

Aufsätze:

  • Amling, S., Geimer, A., Schondelmayer, A., Stützel, K., & Thomsen, S. (2019). Editorial: Neue Perspektiven der Dokumentarischen Methode. In Ders.: Jahrbuch Dokumentarische Methode. Heft 1/2019. Berlin: centrum für qualitative evaluations- und sozialforschung e.V. (ces). https://doi.org/10.21241/ssoar.65683
  • Nohl, Arnd-Michael/Thomsen, Sarah (2019). Dokumentarische Methode. In: Jos G./Haas M. (Hrsg.): Soziologische Biographieforschung. Handbuch zur methodischen Praxis. Verlag Barbara Budrich [im Erscheinen].
  • Nohl, Arnd-Michael/Rosenberg, Florian von/Thomsen, Sarah (2015): Bildung, Negation und Lernen. Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 91(1), S. 1-13.
  • Thomsen, Sarah (2011): The Phases of Transformational Learning of Adults in New Social Movements in Germany. In: 2011 Seminar of ESREA Research Network ‘Between Global and Local: Adult Learning and Development’ – Positioning and Conceptualizing Adult Education and Learning within Local Development. Istanbul: Boagzici University Press.
  • Nohl, Arnd-Michael/Thomsen, Sarah (2011): Jenseits organisierter politischer Bildung: selbstläufige pädagogische Prozesse im Horizont des Politischen. In: Jounal für politische Bildung, Heft 3/11, Wochenschau Verlag.
  • Thomsen, Sarah (2010): Von der Jugendkultur zur politischen Positionierung. Bildung als jugendliches Sich-Einfinden in eine politische Grundorientierung im Kontext von sozialen Bewegungen. In: Neue Praxis, Nr. 3/2010.
  • Thomsen, Sarah (2010): Mehr als weak ties. Zur Entstehung und Bedeutung von sozialem Kapital bei hochqualifizierten Bildungsausländern. In: Arnd-Michael Nohl/Karin Schittenhelm/Oliver Schmidtke/Anja Weiß: Kulturelles Kapital in der Migration: Hochqualifizierte Einwanderer und Einwanderinnen auf dem Arbeitsmarkt. VS-Verlag: Wiesbaden.
  • Nohl, Arnd-Michael/Ofner, Ulrike Selma/Thomsen, Sarah (2010): Statuspassagen von gleichberechtigten hochqualifizierten Bildungsausländer(inne)n in den deutschen Arbeitsmarkt. In: Arnd-Michael Nohl/Karin Schittenhelm/Oliver Schmidtke/Anja Weiß: Kulturelles Kapital in der Migration: Hochqualifizierte Einwanderer und Einwanderinnen auf dem Arbeitsmarkt. VS-Verlag: Wiesbaden.
  • Thomsen, Sarah (2008): Die Entstehung und Bedeutung von sozialem Kapital – ein transnationaler Vergleich zur Arbeitsmarktinklusion akademischqualifizierter Migrant(inn)en. Unveröffentlichtes Arbeitspapier
  • Nohl, Arnd-Michael/Ofner, Ulrike Selma/Thomsen, Sarah (2007): Statuspassagen von gleichberechtigten hochqualifizierten Bildungsausländer(inne)n in den deutschen Arbeitsmarkt: Zur Verwertung von Wissen und Können im Kontext migrationsbezogener Orientierungen. 

Herausgeberschaften:

  • Amling, S., Geimer, A., Schondelmayer, A., Stützel, K. & Thomsen, S. (Hrsg.). (2019). Jahrbuch Dokumentarische Methode. Heft 1/2019. Berlin: Center für qualitative Evaluations- und Sozialforschung e. V. (ces). https://doi.org/10.21241/ssoar.65683

Vorträge:

  • "Transformative Bildungsprozesse in performativen Projekten – Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt transform"; Vortrag gemeinsam mit Eliana Schüler und Anne Hartmann auf der BMBF-Abschlusskonferenz zur Förderrichtlinie Kulturelle Bildung, 08.-09. Oktober 2019
  • „Zur Tradierung in der Transformation – Woran knüpft die Habitustransformation an?“; Plenarvortrag auf der Jahrestagung des ces e.V. – centrum für qualitative evaluations- und sozialforschung, 16.-18- September 2019
  • „Bildung und Subjektivierung im Kontext von Protestbewegungen“; Vortrag in der AG „Bildung/Subjektivierung im Kontext von sozialen Bewegungen“ auf dem DGfE-Kongress 2018 zum Thema „Bewegungen“, 18. bis 21. März 2018
  • „Das Biographische im Politischen – Zur biographischen Dimension politischer Orientierungen im Kontext sozialer Bewegungen“; Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Biographieforschung in der DGS zum Thema „Das Politische im Biographischen“, 16. und 17. November 2017
  • „Bildungsprozesse in Protestbewegungen – Betrachtungen zwischen Normativität und Rekonstruktion“; Vortrag auf der Tagung des Max-Weber-Kollegs zum Thema „Protest und die Transformation von Selbstverhältnissen. Erziehungswissenschaftliche und soziologische Perspektiven“, 21. bis 23. April 2016
  • „Von der Jugendkultur zur politischen Positionierung – Bildung als adoleszente Einfindung in politische Orientierungen im Kontext sozialer Bewegungen“;  Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion „Bildung und Erziehung“der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), 17. und 18. Juni 2010 in Essen