Sylbe – Systematische Perspektiven auf Lernberatung und Lernbarrieren

Systematische Perspektiven auf Lernberatung und Lernbarrieren in der Erwachsenenalphabetisierung

Laufzeit: 04.2008 - 06.2010
Leitung: Prof. Dr. Joachim Ludwig
Mitarbeitende: M.A. Katja Müller, M.A. Doreen Schwarz

Im Forschungsprojekt SYLBE werden zwei Forschungsvorhaben realisiert. Zum einen gilt es das Lernen funktionaler Analphabeten mittels problemzentrierter Interviews empirisch zu erheben und darauf basierend eine Typik von Lernbarrieren zu entwickeln. Im Zentrum stehen die Fragen, warum Menschen das (Er-)Lernen grundständiger Fähigkeiten wie Lesen und Schreiben abbrechen und aus welchem Anlass heraus sie das Lernen wieder aufnehmen. Zum anderen wird es darum gehen, vorhandene fach- und erwachsenendidaktische Ansätze mit besonderem Blick auf Lernberatung zu systematisieren und zusammenzuführen. Ziel ist es, beide Ebenen so miteinander zu verknüpfen, dass die Entwicklung einer erwachsenengerechten Didaktik vorangetrieben wird. Sowohl die empirische Aufarbeitung der Lernbarrieren als auch die kategoriale Analyse didaktischer Ansätze schaffen die Vorraussetzungen dafür, Dozent/innen in der Erwachsenenalphabetisierung adäquat weiterzubilden und dadurch die Lernberatung sowie eine entsprechende Lernprozessbegleitung für Teilnehmer/innen zu verbessern. Der Praxistransfer erfolgt in Form einer Buchveröffentlichung, einer Broschüre für Weiterbildungsträger und eines Handbuches für Dozenten sowie der Fachtagung "Lernanlässe" und der Website: www.sylbe.de.