„Hinter dem Esel liegt ein Würfel“ und „Vor der 5 kommt die 6“?                           

                          ELTERN mit KINDERN für TEILNAHME an ONLINE-STUDIE GESUCHT

 

Die Arbeitsgruppe Frühkindliche Bildungsforschung der Fachhochschule Potsdam und der Universität Potsdam wird eine von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte wissenschaftliche Studie durchführen, zum Thema:
 

                      Verständnis räumlicher Begriffe und numerisches Wissen bei Kindern
 

Wir untersuchen in einer Online Studie (via Zoom), wie sich das Wissen über Zahlen und Mengen sowie über räumliche Begriffe (z. B. vor, hinter, links oder rechts von etwas) bei Kindern im Vorschulalter entwickelt.

An dieser Studie können Kinder teilnehmen, die sich im vorletzten Kita-Jahr befinden und voraussichtlich 2022 eingeschult werden.

Nähere Informationen zum Ablauf der Studie finden Sie weiter unten auf dieser Seite und in unserer Studieninformation. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

Bei Interesse an einer Teilnahme, senden Sie uns bitte eine E-Mail an: kitaforschungfh-potsdamde

Nach Eingang Ihrer E-Mail wird ein/e Mitarbeiter/in mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

 

                                                           Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Teilnahmebedingungen: Teilnehmen können Kinder, dievoraussichtlich 2022 eingeschult werden und sich zurzeit im vorletzten Kita-Jahr befinden.

Teilnehmende Eltern und Kinder sollten dazu bereit sein, im Abstand von min. einem Jahr zweimal an einer Online-Videokonferenz teilzunehmen. Diese dauert 30 bzw. 40 Minuten. Sie benötigen hierfür einen Laptop/PC oder ein Tablet mit Internetzugang und einer Kamera.

Studienablauf: Eine Mitarbeiterin wird mit Ihnen einen individuellen Termin vereinbaren. Vor dem Termin erhalten Sie einen Link zu “Zoom“, einem Anbieter für Videokonferenzen[1]. Es wird kein eigenes Benutzerkonto benötigt. Außerdem erhalten Sie einen Link zu einem Fragebogen, in dem wir Sie darum bitten, Fragen zu Ihrem persönlichen und familiären Hintergrund zu beantworten. Zu dem Termin können Sie über den Zoom-Link eine Videokonferenz mit unserer Mitarbeiterin beginnen. Unsere Mitarbeiterin wird Ihrem Kind im Laufe der Sitzung einige Fragen stellen; im Rahmen mehrerer kurzer Spiele würde sie Ihr Kind zum Beispiel darum bitten, Vorgänger bzw. Nachfolger bestimmter Zahlen zu benennen (z. B. „Welche Zahl kommt vor der vier?“) oder die Position eines Würfels, der vor, hinter oder neben einer Puppe liegt, zu benennen. Die Spiele wurden entwickelt, um numerisches und räumliches Wissen, schlussfolgerndes Denken und sprachliche Fertigkeiten von Kindern zu erfassen.

Die Videokonferenz wird nicht aufgezeichnet. Die Antworten Ihres Kindes werden notiert.

Die Teilnahme ebenso wie die Angabe persönlicher Daten im Elternfragebogen sind freiwillig. Nicht-Teilnahme oder ein Abbruch der Sitzung sind jederzeit folgenlos möglich. Die Daten werden nach Abschluss der Erhebungen anonymisiertausgewertet[2].

Weitere Informationen zum Projekt und den beteiligten WissenschaftlerInnen finden Sie hier.

Das Projekt wird u.a. betreut durch: Prof. Dr. Frauke Hildebrandt & Prof. Dr. Jan Lonnemann

 

Für Fragen zu dieser Studie stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

Nadja Lindner

Kontakt: nlindneruni-potsdamde ; 0331/ 977 2262

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

[1] Die Videokonferenz wird nicht aufgezeichnet. Für nähere Informationen zur Datenverarbeitung durch den Anbieter beachten Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz „Verarbeitung der Daten durch Zoom“.

[2] Die Kontaktdaten werden nach dem zweiten Termin gelöscht. Weitere Informationen erhalten Sie im Infoblatt „Hinweise zum Datenschutz“.