Die Hochschulallianz EDUC feiert ihren zweiten Geburtstag

EDUC Logo
Quelle: EDUC

Die von der Europäischen Kommission geförderte Hochschulallianz European Digital UniverCity oder EDUC feiert heute ihren zweiten Geburtstag. Die Universitäten Potsdam (Deutschland), Masaryk (Tschechien), Pécs (Ungarn), Cagliari (Italien), Paris-Nanterre (Frankreich) und Rennes 1 (Frankreich) sind als gemeinsame Allianz am 01. Oktober 2019 an den Start gegangen, um eine neue Form der Zusammenarbeit innerhalb Europas zu kreieren.

EDUC verbindet die Universitäten und Sprachen, die verschiedenen Fachrichtungen und Fakultäten und eine Vielzahl an Studierenden, Forschenden, Lehrenden und Mitarbeitenden miteinander.

EDUC schafft einen gemeinsamen, inklusiven Raum für Menschen diverser Kulturen, mit verschiedenen Hintergründen und unterschiedlichsten Zielen. Mit dem Schwerpunkt Digitalisierung schafft die Allianz neue Räume für europäischen Austausch, Unterstützung und gemeinsame Diskussionen. Als Gemeinschaft entwickelt EDUC neue Formen und Möglichkeiten, die Probleme der Zukunft zusammen anzugehen. Inklusion, Mobilität, Vernetzung und Austausch stehen bei EDUC an oberster Stelle.

Dabei entwickelt sich die Allianz ständig weiter. In ihrer bisher kurzen Zeit des Bestehens konnte sie sich um das Zusatzprojekt EDUC-SHARE erweitern. Mit deutlichem Fokus auf einer gemeinsamen Forschungsagenda, Wissenstransfer und Bürger:innenbeteiligung entwickelt EDUC-SHARE die Forschungsvernetzung innerhalb von EDUC weiter und baut sowohl die thematische Zusammenarbeit der sechs EDUC-Partneruniversitäten als auch lokal bestehende Forschungs- und Beteiligungsstrukturen aus.

Um diese strukturverändernden Zielsetzungen zu erreichen, entwickelt die Allianz fortlaufend neue und spannende Angebote für ihre Zielgruppen:

Für die Studierenden der Allianz wurden zahlreiche neue Mobilitätsformate entwickelt. Sommer- und Winterschulen finden sowohl digital als auch an den Universitäten vor Ort statt. Kurzzeitprogramme starten mit einer digitalen Vorbereitung und ergänzen diesen Input durch eine einwöchige Präsenz am Ort, die mit einem konkreten Projekt verbunden ist. Zahlreiche digitale Kurse aus diversen Fachbereichen sowie Sprachkurse ergänzen die Möglichkeiten und schaffen maximale Flexibilität. In insgesamt sieben Forschungsseminaren unterstützt die Allianz bisher den intereuropäischen Austausch zwischen den Forschenden der Partneruniversitäten. Die Seminare bilden die Schwerpunkte und Expertisen der Allianzuniversitäten ab und bieten den Forschenden einen Raum der Vernetzung und der Perspektiventwicklung. Lehrende können sich zu aktuellen pädagogischen Möglichkeiten weiterbilden und austauschen sowie in Kooperationen völlig neue Formate erfinden, ausprobieren und verstetigen. Unsere Mitarbeitenden in der Verwaltung bekommen in einwöchigen Austauschprogrammen die Möglichkeit, sich zu treffen und über best practices auszutauschen. Weiterhin eröffnen zahlreiche Sprachkurse und e-Tandems neue Wege zum Erweitern der eigenen Kenntnisse.

Wir schauen somit auf eine erfolgreiche bisherige Projektlaufzeit zurück und freuen uns auf eine spannende Zukunft mit der EDUC Allianz.

Alle aktuellen Angebote finden Sie auch auf unserer Website

EDUC Logo
Quelle: EDUC

01.10.2021

Co-founded by the Erasmus+ Programme of the European Union