uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Veranstaltungshinweise

Öffentliche Veranstaltungen in der Woche vom 19. bis 23. Mai 2014

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Universität Potsdam in den kommenden Tagen aufmerksam machen. Weitere Hinweise finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender unter www.uni-potsdam.de/veranstaltungen

Wissenschaftskino: „Inception“
Dominick Cobb ist ein Meister seines Faches. Mit Hilfe hoch technisierter Drogen und ausgefeilter Psychologie, dringt er in die Träume anderer ein und beeinflusst dort unbemerkt deren Unterbewusstsein. In der Reihe „Alles Science oder doch Fiction?“zeigt Potsdam Transfer den Film „Inception“ (2010) und lässt Fachleute in kurzen Unterbrechungen erklären, was hinter der Traum-Sharing-Methode steckt und wie viele Traumebenen man damit kreieren kann.
Zeit: 21.05.2014, 17.00 Uhr
Ort: Thalia-Kino, Rudolf-Breitscheid-Straße 50, 14482 Potsdam
Kontakt: Anne Frey, Potsdam Transfer, Gründer- und Transferzentrum der Universität Potsdam
Telefon: 0331 977-1311
E-Mail: anne.freyuni-potsdamde

Ringvorlesung: „Zehn Worte und die Folgen. Die Wirkungsgeschichte der ‚Zehn Gebote‘“
Welche Rolle spielen die biblischen „Zehn Gebote“ heute – für den Einzelnen und für die Gesellschaft, in Philosophie, Politik und Kunst? Dieser Frage gehen die Vortragenden der internationalen Ringvorlesung „Zehn Worte und die Folgen. Die Wirkungsgeschichte der ‚Zehn Gebote’“ nach. In dieser Woche stehen die „Zehn Gebote“ in Judentum und Christentum im Zentrum: Micha Brumlik (Berlin/Frankfurt) spricht zum Thema „Du sollst Vater und Mutter ehren!“ und Heinz-Günther Schöttler (Regensburg) zum Thema „Vom Schabbat zum Sonntag – Ein kritischer Blick auf eine nicht unproblematische christliche Rezeptionsgeschichte. Die öffentliche Veranstaltung wird organisiert von der Potsdam School of Jewish Theology an der Universität Potsdam.
Zeit: 19.05.2014, 16.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, Haus 9, Raum 2.16
Kontakt: Grzegorz Kujawa, School of Jewish Theology
Telefon: 0331 977-1191
E-Mail: gkujawauni-potsdamde
Internet: www.juedischetheologie-unipotsdam.de/fileadmin/projects/juedtheologie/Programm_SoSe_2014_Jued._Theologie.pdf

Vortragsreihe „Lectura dantis in Sanssouci“
„Vom Risiko der Entdeckungsreisen: Dante und Odysseus (Inf XXVI)“ ist das Thema von Prof. Dr. Bernard Huß von der Freien Universität Berlin in der Vortragsreihe „Lectura dantis in Sanssouci“. Die Reihe umfasst fünfzehn Vorträge national und international ausgewiesener Spezialisten zu Dantes Göttlicher Komödie und auch zu den berühmten Zeichnungen von Botticelli im Kupferstichkabinett zu Berlin.
Zeit: 20.5.2014, 10.15 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, Haus 9, Raum 1.12
Kontakt: Lars Klauke, Institut für Romanistik
Telefon: 0331 977-4207
E-Mail: lklaukeuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/uploads01/tx_upevents/Lectura_Dantis_Programm_04.pdf

Ringvorlesung „Materielle Kulturen des Judentums“
„Gebetsräume, Synagogen und ihre Dinge“ ist das Thema von Dr. Ulrich Knufinke in der Ringvorlesung  „Materielle Kulturen des Judentums“. Die Reihe gibt einen Überblick über die materiellen Kulturen des aschkenasischen Judentums. Neben theoretischen Einführungen über die verschiedenen Quellenformen der Sachforschung stellen Fachleute ausgewählte Quellen vor, wie etwa Objekte des jüdischen Lebens- und Jahreszyklus, Synagogen und Ritualbäder, Grabsteine jüdischer Friedhöfe, Religiöse Buchfunde und Gegenstände aus Genisot, Exponate der jüdischen Musik und der jüdischen Kunst.
Zeit: 20.5.2014, 16.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, Haus 9, Raum 1.14
Kontakt: Prof. Dr. Nathanael Riemer, Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft
Telefon: 0331 977-1284
E-Mail: nriemeruni-potsdamde

Ringvorlesung „Das interessierte Auge: Praxis & Theorie des Visuellen“
Zur „Philosophie des Bildes“ spricht Prof. Dr. Dieter Mersch (Potsdam/Zürich) in der Ringvorlesung „Das interessierte Auge: Praxis & Theorie des Visuellen“. Die Veranstaltung wird organisiert vom Graduiertenkolleg „Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens“ der Universität Potsdam, das sich interdisziplinär mit Visualisierungsformen in Wissenschaft und Kunst beschäftigt.
Zeit: 20.05.2014, 18.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, Haus 9, Raum 1.14
Kontakt: Lenore Hipper, Graduiertenkolleg „Sichtbarkeit und Sichtbarmachung“
Telefon: 0331 977-4720
E-Mail: lenore.hipperuni-potsdamde
Internet: www.sichtbarkeit-sichtbarmachung.de/veranstaltungen/s/article/das-interessierte-auge-praxis-theorie-des-visuellen

Medieninformation 15-05-2014 / Nr. 072
Nina Weller

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1749
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler

Veröffentlicht

15. Mai 2014