Marianna Lohmann

Universität Potsdam

 

Campus Am Neuen Palais
Institut für Germanistik
Haus 5, Raum 1.01
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

 

Sprechzeiten
Nur nach Vereinbarung per Mail!

Tätigkeiten bis September 2019 unter Marianna Patak, ab September 2019 unter Marianna Lohmann.

Dissertationsprojekt

Koordination im Frühneuhochdeutschen. Asymmetrische Koordination, Inversion nach und, sowie nicht-parallele Auxiliarellipsen

Promotionsbertreuerinnen: Prof. Dr. Ulrike Demske (Universität Potsdam), Prof. Dr. Katharina Hartmann (Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main)

Das Dissertationsprojekt verfolgt das Ziel, Koordination im Frühneuhochdeutschen (1350-1650) zu untersuchen. Dabei wird der Fokus vor allem auf asymmetrisch koordinierten Sätzen und elliptischen Strukturen liegen. Die Datengrundlage hierfür liefert die Baumbank, die in Potsdam innerhalb des Projekts Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch  unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Demske erstellt wurde.  

Da eine systematische Untersuchung koordinierter Phrasen der frühneuhochdeutschen Periode bisher in der linguistischen Forschungslandschaft unberücksichtigt blieb, soll das Dissertationsprojekt folgende Fragen beantworten: Inwiefern unterscheiden sich (asymmetrische) Koordination und Ellipsen des Frühneuhochdeutschen vom Gegenwartsdeutschen? Zeigen die beiden Sprachstufen ähnliche Beschränkungen hinsichtlich Koordination? Welche Rückschlüsse können aus den frühneuhochdeutschen Daten auf die zugrundeliegende Koordinationsstruktur gezogen werden?

Arbeitsschwerpunkte

  • Syntax
  • Informationsstruktur
  • Gegenwartsdeutsche Grammatik
  • Frühneuhochdeutsche Grammatik

Publikationen

Hartmann, Katharina und Marianna Patak (2014). Ein Sonderfall der Koordination im Deutschen: Spezifikation durch und zwar. In: Markus Steinbach, Günther Grewendorf und Arnim von Stechow (Hrg.), Linguistische Berichte, 239. Hamburg: Helmut Buske.

Vorträge

Verbstellung im Frühneuhochdeutschen, Kolloquium Geschichte und Variation der deutschen Sprache, Universität Potsdam, 06.02.2020.

Die syntaktische Annotation frühneuhochdeutscher Texte: Baumbank.UP [mit Ulrike Demske & Iskra Fodor], Workshop Syntax der Frühen Neuzeit, Universität Potsdam, 10.10.2019. 

Analyse der Inversion nach und, Kolloquium Historische Syntax des Deutschen, Universität Potsdam, 12.07.2019.

Asymmetrische Koordination im Frühneuhochdeutschen, Hauptseminar Historische Linguistik und Grammatikforschung, Bergische Universität Wuppertal, 06.06.2019.

Die Potsdamer Baumbank des Frühneuhochdeutschen [mit Ulrike Demske & Iskra Fodor], Eröffnung des Netzwerks Digitale Geisteswissenschaften, Universität Potsdam, 19.10.2018.

Empirische Untersuchung der V1-Stelleung in frühneuhochdeutschen Konjunktsätzen, Kolloquium, Universität Tübingen, 20.07.2018.

Ellipsen - eine Frage der Symmetrie?!, Kolloquium, Universität Potsdam, 01.03.2018.

Die sogenannte Inversion nach und im Frühneuhochdeutschen, Kolloquium, Universität Potsdam, 12.10.2017.

Die syntaktische Annotation frühneuhochdeutscher Texte: Baumbank.UP [mit Ulrike Demske & Iskra Fodor],  Workshop Referenzkorpora des Deutschen: Konzepte, Methoden, Perspektiven, Rauischholzhausen, 28.09.2017.

Und oder und: Diskurs- oder Satzverknüpfend?, Syntax-Kolloquium, Universität Frankfurt am Main, 08.06.2017.

Current state of linguistic research on coordination, Kolloquium, Universität Potsdam, 09.02.2017.

The syntax of adverbials in Early New High German: Evidence from syntactically annotated corpora [with Ulrike Demske], 49th Annual Meeting of SLE , Naples, 01.09.2016.

Copula alternation, Workshop „Sprachwissenschaftliche Dissertationsprojekte der Wiener Sprachwissenschaften“, Universität Wien, 14.06.2014.

Verbkongruenz in Kopulasätzen, Workshop „Sprachwissenschaftliche Dissertationsprojekte der Wiener Sprachwissenschaften“, Universität Wien, 28.02.2014.

Und zwar haben wir hier ein Problem: Zur Syntax und Semantik von und zwar [mit Katharina Hartmann], Tagung „Das Nachfeld im Deutschen zwischen Syntax, Informationsstruktur und Textkonstitution: Stand der Forschung und Perspektiven“, Université Paris-Sorbonne, 31.01.2014.

Postverbal Focus? A comparison between German and Turkish [with Katharina Hartmann], 18th internal workshop of the SFB 632, Universität Potsdam, 23.11.2013.

Organisation

SUM-UP 2018, Internationale Sommerschule in Historischer Linguistik der germanischen Sprachen [mit Prof. Dr. Ulrike Demske und Iskra Fodor], Universität Potsdam, 27.-30.06.2018.

Lehre

Universität Potsdam  
SoSe 2020 Das (richtige) Deutsch
Bau und Struktur der deutschen Gegenwartssprache
Lektürekurs: Generative Grammatik
Wortstellung im Gegenwartsdeutschen
Basiswissen Generative Grammatik
WiSe 2019/2020 Grammatische und lexikalische Strukturen / Teil 2
Lektürekurs Generative Grammatik
Analyse deutscher Satzstrukturen
Aspekte der deutschen Syntax
Ausgewählte Phänomene der deutschen Grammatik
SoSe 2019 Wortstellung im Gegenwartsdeutschen
Grammatische Strukturen der deutschen Sprache
Geschichte der deutschen Sprache
Aspekte der frühneuhochdeutschen Syntax
SoSe 2018 Geschichte der deutschen Sprache
SoSe 2016 Geschichte der deutschen Sprache
Universität Wien  
SoSe 2015 Grammatik der Gegenwartssprache
Humboldt Universität zu Berlin  
WiSe 2014/2015 Modelle grammatischer Beschreibungen und Methoden in der Linguistik

Wissenschaftliche Laufbahn

Seit April 2019 Universität Potsdam, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Deutsche Sprache der Gegenwart

2015-2018 Universität Potsdam, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG finanzierten Projekt Erstellung eines digital verfügbaren strukturierten, transkribierten, lemmatisierten und grammatisch annotierten Referenzkorpus ‚Frühneuhochdeutsch’ (1350-1650) (Projektleiterin: Prof. Dr. Ulrike Demske)

2014-2015 Universität Potsdam, Stipendiatin des SFBs 632 und affiliiert mit dem Projekt A5 Fokusrealisierung, Fokusbedeutung und Fokusverwendung aus sprachvergleichender Perspektive (Projektleiter: Prof. Dr. Malte Zimmermann)

2013-2014 Universität Potsdam, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt B8 Grammatik und Pragmatik des Nachfelds, SFB 632 Informationsstruktur (Projektleiterinnen: Prof. Dr. Katharina Hartmann und Dr. Anja Kleemann-Krämer)

Studium

Seit 2014 Universität Potsdam, Promotionsstudium im Fach Sprachwissenschaft. Thema der Dissertation: Koordination im Frühneuhochdeutschen. Asymmetrische Koordination, Inversion nach und, sowie nicht-parallele Auxiliarellipsen

2010-2013 Master an der Humboldt Universität zu Berlin, Linguistik

2006-2010 Bachelor an der Humboldt Universität zu Berlin, Slawische Sprachen und Literaturen, und germanistische Linguistik