uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen vom 20. bis 26. Oktober 2014

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Universität Potsdam in der kommenden Woche aufmerksam machen. Weitere Hinweise finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender unter www.uni-potsdam.de/veranstaltungen

OPEN ACCESS WEEK 2014 an der Universität Potsdam
Anlässlich der internationalen Open Access Week vom 20.–24. Oktober 2014 stehen die MitarbeiterInnen des Universitätsverlags Potsdam für Fragen und Anregungen zum wissenschaftlichen Publizieren im Universitätsverlag und auf dem Publikationsserver der Universität zur Verfügung. Sie geben Auskunft über die Rahmenbedingungen von Open Access an der Universität und das Leistungsspektrum des Verlages sowie des institutionellen Repositoriums, z.B. zum hybriden Veröffentlichen von Tagungs- und Konferenzbänden, zur Gründung von Zeitschriften und Schriftenreihen und deren Qualitätssicherung, zur Zweitveröffentlichung bzw. Archivierung Ihrer Zeitschriftenbeiträge und weiteren veröffentlichten Werken auf dem Publikations- und Archivserver der Universität.
Zeit & Ort:
20.10.2014, 10.00–15.00 Uhr – Campus Griebnitzsee, Haus 06, Foyer
21.10.2014, 10.00–15.00 Uhr – Campus Golm, IKMZ, Foyer
22.10.2014, 10.00–15.00 Uhr – Campus Am Neuen Palais, Haus 08, Foyer
Kontakt: Andreas Kennecke, Universitätsbibliothek
Telefon: 0331 977-2533
E-Mail: kenneckeuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/veranstaltungen/detail/event/show/2014-10-22-open-access-week-2014.html


Religiöse Diskurse zwischen Kontinuität und Wandel in der abendländischen Tradition
Die Einführungsvorlesung zum Kolloquium „Religiöse Diskurse“ hält der Historiker Pedro Barceló zum Thema „Trinitärischer Diskurs“. Das interdisziplinäre Kolloquium der Philosophischen Fakultät befasst sich mit religiösen Diskursen der abendländischen Tradition: vom Altertum und der Frühen Neuzeit, von der Klassischen Philologie und den Kulturen der Romania. Es wird von Prof. Dr. Barceló und Prof. Dr. Günther Lottes vom Historischen Institut veranstaltet und findet im zweiwöchentlichen Rhythmus statt.
Zeit: 21.10.2014, 18.00–19.30 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, 14469 Potsdam, Haus 12, Raum 0.05
Kontakt: Prof. Dr. Dr. h.c. Pedro Barceló Pedro Barceló, Historisches Institut
Telefon: 0331 977-1262
E-Mail: barcelouni-potsdamde


Was sind Jüdische Studien? Eine Ringvorlesung zur Orientierung

Mit dem Thema „Von der Wissenschaft des Judentums zu den Jüdischen Studien. Eine Kurzgeschichte der wissenschaftlichen Befassung mit dem Judentum“ führt apl. Prof. Dr. Christoph Schulte in die Ringvorlesung „Was sind Jüdische Studien?“ ein. Die Ringvorlesung bietet einen Überblick zu wichtigen Themen, Epochen, Methoden und Feldern der Jüdischen Studien. Zugleich stellen die Dozenten der Jüdischen Studien in Potsdam sich selbst sowie zentrale Fragen und Themen aus ihren Forschungs- und Lehrbereichen vor.
Zeit: 22.10.2014, 12.15–13.45 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, 14469 Potsdam, Haus 9, Raum 2.16
Kontakt: Prof. Dr. Christoph Schulte, Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft
Telefon: 0331 977-4236 (Dr. Ulrike Schneider)
E-Mail: ulschneiuni-potsdamde


"Für mich hat während des Krieges die Zeit stillgestanden." Ernst Barlach und der Erste Weltkrieg
Nach anfänglicher Kriegsbegeisterung wurde der Bildhauer, Graphiker und Schriftsteller Ernst Barlach ein Gegner von Krieg und Gewalt. Volker Probst veranschaulicht diesen Wandel am Werk des Künstlers und stellt die Arbeit der Barlach-Stiftung vor.
Zeit: 23.10.2014, 19.00 Uhr
Ort: Theodor-Fontane-Archiv, Villa Quandt, Große Weinmeisterstr. 46/47, 14469 Potsdam
Kontakt: Rainer Falk, Theodor-Fontane-Archiv
Telefon: 0331 201 39 79
E-Mail: rfalkuni-potsdamde
Internet: www.fontanearchiv.de/aktuelles/neuigkeiten.html


Medieninformation 17-10-2014 / Nr. 182
Matthias Zimmermann


Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1869
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse