uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Immer wieder auf dem Prüfstand – Tagung zu Menschenrechten an der Universität Potsdam

Seit 50 Jahren bilden der „Pakt über bürgerliche und politische Rechte“ und der „Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte“ die Grundlage des internationalen Menschenrechtsschutzes. Anlässlich des Jubiläums veranstaltet das MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam am 3. und 4. November die Tagung „Akzeptanz und Wirksamkeit von Menschenrechtsverträgen – eine Bilanz nach 50 Jahren Menschenrechtspakte“. Wissenschaftler, Praktiker und Studierende diskutieren über die Bedeutung, Historie und rechtliche Verbindlichkeit der Menschenrechte.

Menschenrechte sind keine Selbstverständlichkeit – die derzeitigen geopolitischen Veränderungen stellen die internationale Gemeinschaft vor neue Herausforderungen. „Auch in Deutschland stehen Menschenrechte immer wieder auf dem Prüfstand und sind Teil aktueller gesellschaftlicher Debatten“, betont Prof. Norman Weiß vom MenschenRechtsZentrum. So beeinflusse etwa die Diskussion um die Wiedereinführung von Studiengebühren oder der Konflikt zwischen Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsschutz das Recht auf Bildung und das Recht auf freie Meinungsäußerung. Dieser Problematik widmet die Tagung besondere Aufmerksamkeit.
Ein weiterer Themenblock befasst sich mit der Grundsatzdebatte über die universelle Geltung der Menschenrechte und berücksichtigt dabei besonders den derzeit intensiv diskutierten Einfluss „traditioneller Werte“. Weiterhin beleuchten die Forscher, welche Bedeutung den Menschenrechtspakten im deutschen und europäischen Recht zukommt. Sie diskutieren, warum Menschenrechtsverträge eingehalten werden sollten und ob Rechtstreue auch in schweren Zeiten gewährleistet werden kann.
Auf der Konferenz sollen zudem mögliche Maßnahmen zur Einhaltung von Menschenrechten erörtert werden. Vertreter verschiedener Disziplinen und Arbeitsbereiche werden sich dazu austauschen. Neben Rechtswissenschaftlern und Philosophen erwarten die Veranstalter auch Gäste aus den Politikwissenschaften und der Soziologie.

Um Anmeldung wird bis zum 24. Oktober unter sekremrzuni-potsdamde gebeten.

Zeit: 3. und 4. November 2016, 15:00–19:00 Uhr und 9:30–13:10 Uhr
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam, Haus 6, S13
Kontakt: Prof. Dr. Norman Weiß, MenschenRechtsZentrum
Telefon: 0331 977-3450
E-Mail: sekremrzuni-potsdamde

Medieninformation 17-10-2016 / Nr. 149
Heike Kampe

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1869
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Sabine Rieder
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde