uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Carnival of Literatures – Festival in Berlin und Potsdam

Unter dem Motto „Planet Crime“ bietet der Karneval der Literaturen am 15. und 16. Juli 2016 Krimi-Autorinnen und –Autoren aus aller Welt eine Bühne. Ins Leben gerufen von Prof. Dr. Lars Eckstein aus dem Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Potsdam und Philippa Ebéné von der Berliner Werkstatt der Kulturen, findet das internationale, anglophone Literaturfestival in diesem Sommer erstmalig statt. Veranstaltungsorte sind am Freitag die Werkstatt der Kulturen und am Samstag der Campus Am Neuen Palais der Universität Potsdam. Ziel des Festivals ist es, Schriftstellerinnen und Schriftstellern des globalen Südens sowie lokalen Künstlern eine Plattform zu schaffen, um fernab von akademischen Regeln in lockerer Atmosphäre Themen ihrer Bücher, wie Rassismus, Extremismus und Kriminalität in den Metropolen der Welt, diskutieren zu können. 

Besonders in den vergangenen 20 Jahren erfreut sich die Kriminalliteratur des globalen Südens und seiner Diaspora eines ungeahnten Booms. Vor dem Hintergrund fortwährender neokolonialer Machtverhältnisse erweist sich die Crime Fiction einerseits als emanzipatorische Möglichkeit zur Abbildung und zur Diskussion von Realitäten. Andererseits finden die skizzierten Realitäten aber auch ihre Inszenierung – nicht zuletzt für potenzielle kaufkräftige Leserinnen und Leser im globalen Norden. Es gilt daher, stereotypisierende Vereinfachungen von politischen und sozialen Verhältnissen und literarischer Produktion im globalen Zusammenhang kritisch zu betrachten.Das Festival präsentiert ein spanungsgeladenes Krimi-Programm: Es lesen Shamini Flint (Singapur), Yassin Musharbash (Deutschland), Angela Makholwa (Südafrika), Tabish Khair (Indien/Dänemark), Nii Parkes (Ghana/UK), Somnath Batabyal (Indien/UK), Elnathan John (Nigeria). Rachael Castell und Peggy Piesche moderieren die Lesungen. Daneben gibt es Spoken Word-Performances von Linda Gabriel und Musa Okwonga, Konzerte und einen Markt mit Buch- und Informationsständen sowie kulinarischen Angeboten.Die gemeinsame Veranstaltung der Universität Potsdam und der Berliner Werkstatt der Kulturen findet in englischer Sprache statt, ergänzt durch einige deutschsprachige Lesungen. Das Festival ist familienfreundlich und bietet auch Lesungen und Spiele für Kinder an. Alle Studierenden und Mitarbeitenden der Universität sowie Interessierte aus Potsdam und Berlin sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Zeit: 15.-16. Juli 2016
Ort: 15. Juli ab 16 Uhr in Berlin in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin
16. Juli ab 11 Uhr in Potsdam, Campus Neues Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam
Kontakt: Anna von Rath, Institut für Anglistik und Amerikanistik
Telefon: 0331 977-4321
E-Mail: arathuni-potsdamde 
Internet: https://carnivalofliteratures.wordpress.com/ ,
https://www.facebook.com/CarnivalOfLiteratures/

Medieninformation 12-07-2016 / Nr. 115
Petra Görlich/Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
Am Neuen Palais
1014469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1675
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Agnetha Lang
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde