uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Fernblick auf die Erde – Antrittsvorlesung von Professor Luis Guanter an der Uni Potsdam

Prof. Dr. Luis Guanter (Foto: Claudia Georgie)

Prof. Dr. Luis Guanter (Foto: Claudia Georgie)

Mit der Überwachung der Erdoberfläche mit satelliten-gestützter Spektroskopie („Monitoring the Earth`s land surface with satellite-based specroskopy“) beschäftigt sich Luis Guanter, Professor für Fernerkundung in den Geowissenschaften, in seiner Antrittsvorlesung am 16. März 2016 an der Universität Potsdam. Der Wissenschaftler ist gemeinsam berufen mit dem Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum. Zu seinen Arbeitsgebieten gehören die Entwicklung von Konzepten zukünftiger Satellitenmissionen für die Erdbeobachtung sowie die Überwachung von Landoberflächenparametern mithilfe von Fernerkundungssensoren aus der Luft und dem Weltraum.

In seiner Antrittsvorlesung beschäftigt sich Luis Guanter mit dem Potenzial der sogenannten Hyperspektraldaten für die Überwachung der Landoberflächenparameter aus dem Weltraum. Die hyperspektrale Fernerkundung ist auch als Abbildungsspektroskopie bekannt. Sie beruht auf der Messung der Sonnenstrahlung, die an der Oberfläche für verschiedene Wellenlängen oder „Farben“ unterschiedlich  reflektiert wird. Dabei kommen weltraumgestützte Sensoren zum Einsatz. Das Strahlungsspektrum zeigt Absorptionsmerkmale, die die Bestandteile der beobachteten Fläche charakterisieren und für die Identifizierung und Quantifizierung von Oberflächenmaterialien genutzt werden können.
In der Antrittsvorlesung wird der Referent ferner beschreiben, wie satellitenbasierte spektroskopische Messungen verwendet werden können, um Landoberflächenparameter abzubilden. Außerdem gibt Luis Guanter einen Einblick in die wichtigsten nationalen und internationalen Projekte zur zukünftigen Entwicklung von weltraumgestützten Spektroskopie-Technologien.
Luis Guanter studierte Physik an der University of Valencia/Spanien und promovierte dort 2007. Bevor der Wissenschaftler an die Universität Potsdam kam, war er unter anderem an der Freien Universität Berlin und der University of Oxford/UK tätig.

Zeit: 16.3.2016, 17:30 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, 14476 Potsdam, Haus 25, Raum F.1.01
Kontakt: Prof. Dr. Luis Guanter
Telefon: 0331 288-1190
E-Mail: luis.guantergfz-potsdamde
Foto: Prof. Dr. Luis Guanter (Foto: Claudia Georgie)

Medieninformation 08-03-2016 / Nr. 030
Dr. Barbara Eckardt

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-2964
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Klara Wittich
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde