uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Foto: Nina Tschirner

Am 23. Februar 2019 trafen sich knapp 60 aktuelle und ehemalige Teilnehmende - Mentees, Mentor*innen und Absolventinnen - des UP Mentoring-Programms im Jagdschloss Glienicke. Begrüßt wurden die Gäste von der zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Universität Potsdam, Christina Wolff. Auch dieses Mal folgte man mit der Veranstaltung dem interaktiven Barcamp-Format, das es Teilnehmenden ermöglichte, geplant oder spontan, in einer Gruppe oder einzeln, Inputs zum Tagesthema anzubieten und kurzweilige Workshops selbst zu leiten. Der Titel „WANDELbar“ bot dabei zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch, zum Diskutieren und Zukunfts-Philosophieren. Im Fokus standen nicht nur persönlicher Wandel und Veränderungsprozesse, auch Arbeitsmarkentwicklungen und der Umgang mit sich verändernden beruflichen Herausforderungen wurden thematisiert. Gesprächs- und Diskussionsstoff lieferte darüber hinaus der Impulsbeitrag der VUCA Expertin Melanie Vogel.

Eigene Expertise mit anderen teilen und sich durch neue Impulse inspirieren lassen, umdenken und hinterfragen – das diesjährige Alumae Barcamp „WANDELbar“ erfreute sich zahlreicher positiver Kommentare und zeigt damit erneut auf, wie wertvoll der interdisziplinäre Austausch für die regionale Frauenförderung im akademischen und beruflichen Kontext ist und bleiben wird.

Mit Veranstaltungen wir dieser bietet das Programm seinen Alumnae auch lange nach der Teilnahme am Mentoring Programm eine Plattform zum Ausbau der eigenen Kontakte. Damit profitieren Ehemalige aktiv von einem starken Netzwerk, welches das Programm „Mentoring Plus“ und die kooperierenden Programmlinien für Doktorandinnen und promovierte Wissenschaftlerinnen umgibt.