Amnesty International - Gruppe Potsdam

Bild - Amnesty International Potsdam
Bild: Amnesty International - Potsdam

Was macht eigentlich Amnesty International?

Amnesty International ist mit sieben Millionen Unterstützer*innen in 150 Ländern die weltweit größte Bewegung für Menschenrechte. Dieses Jahr feiern wir das 60-jährige Bestehen von Amnesty. Wir setzen uns weltweit für die Einhaltung und Förderung der Menschenrechte ein und kämpfen für diejenigen, die für ihren Einsatz für die Menschenrechte bestraft, unterdrückt und bedroht werden.

Unsere Arbeitsweise basiert zunächst darauf, dass Amnestys Länderexpert*innen mittels Recherchen Menschenrechtsverletzungen aufdecken. Dies ist die Grundlage für Infomaterial und Pressearbeit über Menschenrechtsverletzungen. In konkreten Protestaktionen handeln wir Amnesty-Aktivist*innen dann vor Ort, indem wir z. B. Mahnwachen halten, Diskussionsforen veranstalten und Unterschriften sammeln. Unsere effektivste Waffe ist der öffentliche Druck, den die Verantwortlichen der Menschenrechtsverletzungen zu spüren bekommen und der häufig zu Verbesserungen der Menschenrechtslage führt.  

 

Und was sind eure Aktivitäten als Potsdamer Gruppe?

Als Stadt- und Hochschulgruppe sind wir die Vertretung von Amnesty in Potsdam. Wir beteiligen uns einerseits an Aktionen von deutschland- oder sogar weltweiten Amnesty-Kampagnen, wie z.B. dem  jährlichen Briefmarathon am Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Hierfür sucht Amnesty zehn Fälle von Menschen aus, deren Menschenrechte verletzt wurden, beispielsweise weil ihnen die Todesstrafe droht oder sie aufgrund ihres Einsatzes in der Seenotrettung kriminalisiert werden. An sie schreiben wir daraufhin möglichst viele Briefe, um die Verantwortlichen zur Einhaltung der Menschenrechte aufzufordern. Dies wirkt: Wenn weltweit Millionen Briefe zusammenkommen, werden Betroffene oft freigelassen oder besser beschützt.

Andererseits organisieren wir eigene Veranstaltungen zu Themen, die uns interessieren. Neben Infoständen, an denen wir Unterschriften für aktuelle Petitionen sammeln, veranstalten wir manchmal Filmvorführungen, Stammtische oder Expert*innenvorträge. 

 

Wie sieht eine Mitarbeit / ein ehrenamtliches Engagement bei euch aus?

Wir treffen uns jeden zweiten und vierten Mittwoch um 19 Uhr um neue Aktionen zu planen. Normalerweise sind die Treffen im Seminarraum vom KuZe, coronabedingt nun aber im schönen Inselcafé auf der Freundschaftsinsel (oder online bei schlechtem Wetter). Feste Zuständigkeiten haben wir nicht, die „Aufgaben“ werden je nach Interesse und Zeitkapazität verteilt und können ganz unterschiedlich ausfallen. Von organisatorischen Sachen, wie der Beantragung einer Standgenehmigung und der Koordinierung mit anderen Organisationen für gemeinsame Veranstaltungen, über die Pflege unserer Social-Media-Kanäle bis hin zu inhaltlichen Tätigkeiten, wie der Vorbereitung eines Stammtisches, ist alles dabei.

 

Wer engagiert sich momentan bei euch?

Wir sind etwa neun aktive Mitglieder, wobei die Beteiligung je nach zeitlicher Auslastung unserer Mitglieder in Arbeit, Uni und Schule ein wenig fluktuiert. Da wir sowohl Hochschul- als auch Stadtgruppe sind, ist die Mitgliedschaft bei uns nicht auf Studierende der Uni Potsdam begrenzt. Wir haben auch Schüler*innen und Berufstätige dabei – jede Altersgruppe ist herzlich willkommen!

 

Was muss ich mitbringen, um bei euch mitzumachen?

Du musst nichts weiter mitbringen als Interesse an Menschenrechten. Soziales Engagement soll Spaß machen und nicht zur zusätzlichen Aufgabe werden. Jede*r bringt immer in jede Runde etwas wertvolles ein, egal ob du fünf Stunden die Woche Zeit hast, dich für Menschenrechte einzusetzen, oder „nur“ alle drei Monate zum Gruppentreffen vorbeikommen und sonst mal einen kurzen Text für Instagram formulieren kannst. Komme gerne vorbei und bringe dich im Rahmen deiner Möglichkeiten ein!

 

Wie kann ich euch erreichen?

Du erreichst uns per Mail unter infoamnesty-potsdamde oder über unsere Social-Media-Kanäle: @amnesty_potsdam auf Instagram und AMNESTY Potsdam auf Facebook. Alle Infos findest du außerdem auf unserer Homepage www.amnesty-potsdam.de. Oder komme vorbei – jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Inselcafé (oder wenn Corona einigermaßen vorbei ist: im Seminarraum vom KuZe).